08.07.11 16:54 Uhr
 289
 

EHEC-Erreger: Verantwortliche Bockshornkleesamen nun in Arzneien verboten

Nachdem die Lebensmittelindustrie schwer unter der EHEC-Krise zu leiden hatte, trifft es nun auch die Naturheilbranche. Die für die Epidemie verantwortlich gemachten Bockshornkleesamen aus Ägypten finden sich nämlich auch in vielen Arzneien.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ruft deshalb alle Medikamente, in denen sich die Samen befinden zurück, die zwischen 2009 bis 2011 aus Ägypten eingeführt wurden.

Bis Oktober werden auch keine Samen, die zur Sprossenzucht gebraucht werden, aus Ägypten eingeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Wissenschaft, Behörde, EHEC, Erreger, Epidemie, Verantwortliche
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 18:37 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses leidige Thema hat auch noch eine heitere Seite, die in den Medien leider etwas unterging:

Da wäre noch die ägyptische "Brunnenvergifter-Lüge", die eine israelische Verschwörung hinter dem EHEC-Desaster wittert. Klar, im Zweifel waren´s halt mal wieder die bösen Juden...^^

http://www.n24.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?