08.07.11 14:38 Uhr
 5.088
 

GB: Mann sollte Verkehrsstrafe zahlen - Er stand im Stau und ließ seinen Sohn aussteigen

Christopher Barham sollte eine Verkehrsstrafe in Höhe von 110 britischen Pfund zahlen, weil er seinen Sohn aus dem Auto herausgelassen hat, während er im Stau stand.

Der entsprechenden Mitteilung wurde ein Bild beigelegt, das den Wagen von Barham in dem besagten Moment zeigt: Man kann darauf klar erkennen, dass zwei Autos vor ihm Bremslichter an haben.

Barham, der eine Beschwerde gegen die verhängte Strafe eingelegt hat, sagte, dass er eher ins Gefängnis gehen würde, als diese zu zahlen. Inzwischen hat die Stadt die Strafe aufgehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, England, Strafe, Stau, Strafzettel, kurios
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 15:49 Uhr von Kyklop
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Wo? Wie alt ist der Sohn? Fragen über Fragen, die auch in eine News gehören, um diese zu verstehen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 15:51 Uhr von NilsGH
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Die Strafe hätte ich auch nicht bezahlt!

Nun mal im Ernst, hier in Deutschland gibts ja auch solche Staus, wo es 2 Std. nicht vorwärts geht. Da muss man halt auch mal aufs Klo oder sich die Füße vertreten. Und ein Sicherheitsrisiko stellt das bei stehendem Verkahr auch nicht dar.

Wenn mir dann die "Freunde und Helfer" ne Strafe aufbrummen wollten würde ich genauso handeln und lieber nen Tag "Urlaub" im Bau machen. Geld würde der Staat dafür von mir auch keines sehen.

Echt traurig, dass es scheinbar mittlerweile alle europäischen Staaten derart nötig haben, ihre Bürger auszunehmen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 16:22 Uhr von stevesl
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Strafen: ich habe eine Strafe bekommen weil ich 100m (wirklich nicht mehr) über einen Standstreifen zur nächsten Ausfahrt gefahren bin. Wie etwa 100 Fahrzeuge vor mir.

Das finde ich nicht ok, schliesslich verkürzt sich dadurch auch der Stau für alle Beteiligten.

Was die Stadt HH an dem Tag an Bußgeld nur damit eingenommen hat will ich ernsthaft nicht wissen.

Das gehört für mich definitiv in die Kategorie Abzocke.
Kommentar ansehen
08.07.2011 17:19 Uhr von jschling
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@stevesl: verstehen kann ich dich in jedem Fall, ich überlege auch desöfteren ob ich das machen sollte, oder besser lasse (kommt auf meine Laune und vorallem Eile an wie ich mich entscheide :-))
Aber es ist verboten, ich denke das weisst du auch (der "Preis" dafür hätte mich interessiert *g*) und dann stellt sich die Frage wo fängt man an ? 100 Meter, 1km, 10km ??? und das mit 10km/h, 30km/h, 80km/h oder gar 130 (is ja schliesslich Autobahn) ???
Kann man sehen wie beim Falschparken: ich rate mal einfach das bei ca 3/4tel der Parkverbote im Prinzip kein Problem besteht, wenn da MAL EINER steht - gibt es an Ecke XY aber kein Parkverbot, oder weiss jeder 2te, dass es an der Ecke nicht geahndet wird, dann ist es nach 2-3 Monaten ein "regulärer Parkplatz" wo den halben Tag einer stehen wird.
Und die Mehrzweckspur, gerade bei grösseren Staus auch mal von Personen benutzt wegen Pinkeln-gehen usw, ist eben auch ein Rettungsweg, insbesondere wenn es keine Mittelgasse gibt. Gäbe es dort kein Fahrverbot, wäre das nach wenigen Minuten eine reguläre Spur - von daher: Regeln und entsprechende Verbote und dazugehörige Strafen für keinen, oder für alle, auch für dich, sorry :-))
Kommentar ansehen
08.07.2011 19:59 Uhr von maretz
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@NilsGH: Im Stau einfach Aussteigen ist also OK? Dann erkläre mir mal was jemand auf der Autobahn rumzulaufen hat? Denn ich fahre z.B. mit dem Mopped durch den Stau durch. Klar das ich relativ langsam fahre - aber wenn du dann meinst du gehst grad mal vorm LKW raus weil da ja eh nix kommt - dann hilft das auch nicht wirklich...

Mir persönlich ist es schon oft genug passiert das Autofahrer meinen die müssen einfach mal die Tür aufmachen und/oder da sich aus dem Fenster lehnen OHNE darauf zu achten das da ggf. eben Fahrzeuge trotzdem durchfahren können. Was meinst du wie unangenehm sowas für beide Seiten sein kann (es hilft dir herzlich wenig wenn du sagst das ich da ja gar nicht fahren dürfte wenn ich mit dem Lenker mal eben deinen Kopf erwische...)

Natürlich gibt es Situationen in denen man aussteigen kann. Sei es weil jemand mal kurz"austreten" muss oder weil jemand meint der möchte nur mal aufstehen. Allerdings erlebe ich oft genug das eben ALLE im Auto ausgestiegen sind und irgendwo an der Seite stehen. Und da bin ich auch für Strafen. Der Fahrer hat eben im Auto zu bleiben (oder falls DER mal austreten möchte für Ersatz zu sorgen). Denn auch ein Rettungswagen kann mal kommen - und muss dann warten bis der Fahrer wieder im Auto ist. Da die aber nicht zum Spass da durchfahren sondern idR nen Einsatz haben kann diese Minute schon relevant sein. Und ich denke jeder der meint er kann nen PKW fahren sollte auch alt genug sein um eben dafür sorgen zu können das eben immer jemand im Fahrzeug ist (und eben auch zu gucken das die Mitfahrer die Tür nicht einfach aufreissen etc...)

Und nebenbei (nochmal zum Thema Mopped): Es hilft niemanden ob der Motorradfahrer da ggf. nen Vollpfosten war der mit 60 da durchfahren musste (auch das habe ich schon oft genug selbst gesehen!). Wenn da nen Fussgänger aufmal vor klebt dann bringt es wenig das der Moppedfahrer Schuld hat - die Verletzungen sind bereits da!
Kommentar ansehen
08.07.2011 20:31 Uhr von maretz
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@warpilein: och wie süß - nen hilfsscheriff.... bist ja nen ganz harter... wenn du dann mal autofahren darfst DANN können wir uns unterhalten. Dann überlegst du nämlich auch mal
a) das du damit die Gesundheit von jemand anders gefährdest nur um Hilfsscheriff zu spielen
b) das es vermutlich gute Gründe gibt warum die Motorradfahrer da durchfahren

Und nur mal nebenbei: Ich fahre idR. da auch durch. Allerdings eben mit passender Geschwindigkeit. Und ganz ehrlich - was glaubst du was bei so einer Aktion passieren würde? Wenn du ganz viel Glück hättest wird danach die Polizei gerufen - und rate mal wer von uns beiden die Strafe bekommt... Wenn du weniger Glück hast erkennst du schlagartig das Protektoren an der Kombi (und an den Handschuhen) bei sowas für dich ganz ungünstige Eigenschaften haben können... Und das nicht weil ich ein ganz harter Motorradrocker bin - sondern weil es einfach im Affekt passiert das man dir für so eine Aktion eben was an die Nase haut.

Übrigens - such mal in der Straßenverkehrsordnung raus wo das steht was du da so angibst... Rechts überholen ist das nämlich nicht solange du stehst (sonst wäre es ja auch verboten auf der rechten spur weiterzufahren wenn die Linke noch steht). Es gibt nämlich einen Unterschied zwischen dem Vorbeifahren (an einem stehenden Fahrzeug) und dem Überholen eines fahrenden Fahrzeugs. Das einzige was ich wirklich entgegen der StVO mache: Ich halte den zu meinem Schutz vorgeschriebenen Seitenabstand von 1,5m nicht immer ein (z.B.Rechts LKW, Links PKW). DIES ist aber bei den geringen Geschwindigkeiten durchaus vertretbar...

Und was du mal machen kannst: Stell dich mal im Stau in die Nähe eines Polizeiwagens (stehen ja auch im Stau wenn die keinen Einsatz haben). Dann warte mal bis nen Mopped in der Mitte durchfährt und beobachte was im Polizeiwagen passiert. Meine bisherige Statistik: 100% passiert da rein gar nichts! Selbst DIE lassen einen einfach so durchfahren - keine Kelle, kein Blaulicht, kein Ticket was nach Hause geschickt wird. NICHTS! NADA! Nothing! Und jetzt kommst du kleiner Hilfssheriff und willst den harten machen... Na klasse... (Im übrigen bezieht meine Statistik selbst Polizei-Motorräder ein - nicht das du glaubst nur PKWs und die Jungs machen nur nix weil die eh nicht folgen könnten....)
Kommentar ansehen
08.07.2011 20:47 Uhr von bsg330
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: diese Strafe hätte ich auch nicht bezahlt.
Wenn man es sich auf der Autobahn anschaut, wie viele beim Stau aus dem Auto aussteigen, ohje..da müßte die Regierung aber ganz schön REICH werden, wenn man jeden solch eine Strafe verhängt.
Kommentar ansehen
08.07.2011 21:42 Uhr von jschling
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@maretz: also ich, nur Auto (und mit nem Smart nicht mal davon viel) hab ja schon Verständnis dafür, dass die Mopedfahrer sich da durch die engen Gassen schlängeln, es ist ja auch niemandem damit geholfen, wenn ihr mit uns wartet *g*
Trotzdem ist es wie du selber schon festgestellt hast nicht ganz ungefährlich, gerade beim totalen Stilstand eben nicht nur für euch. Von daher bei noch langsamen Rollen des Verkerhrs vielleicht akzeptabel, da hat die Autotür geschlossen zu sein und niemand was aus dem Fenster zu stecken, weshalb ihr euch im Falle eines Fehlers bestenfalls selbst eliminiert, das Risiko müsst ihr halt einschätzen.
Wenn jetzt aber noch Zweitradfahrer wie du kommen, die es quasi auch noch rechtlich legitimiert haben möchten, dass sie links und rechts von meinem Auto eine neue Fahrspur eingerichtet haben in grob geschätzt 2,5cm Abstand zu meinem Aussenspiegel, muss man doch deutlich sagen, dass diese Mopedfahrer offensichtlich das Visir ein bischen zu weit offen haben :-((
Kommentar ansehen
09.07.2011 12:10 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was hier Maretz so von sich gibt, bringt mich wirklich zum Schmunzeln. A.) wenn man mal auf die Rechtschreibung schaut und B,) auf die Interpunktion, dann fallen einem die Zeiten ein, wo man noch nicht schreiben und lesen konnte.

Nun aber zu der Lage und zur News. Ich habe mal einen Stau erlebt, als ich 1972 zum ersten Mal mit dem Auto nach Spanien fuhr, um Urlaub zu machen. Plötzlich stand ich in einem 22 km langen Stau. Ich schaute extra auf die KM - Anzeige. Wir haben 2 und mehr Stunden dazu benötigt um den Ort, der den Stau auslöste zu erreichen.

Ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich den Grund des Staus erkannt. Ein Wohnwagengespann hat auf der linken Fahrspur geparkt, vor das Auto einen Campingtisch aufgebaut und gegessen.

Ich habe vor dem Auto gehalten, bin ausgestiegen, habe den Tisch umgeworfen, den Autoschlüssel in meinen Besitz genommen und habe die Polizei angerufen. Da ich ja einige Zeugen hatte, war es keine Schwierigkeit, die Polizei aufzuklären. Ich sah noch beim Wegfahren, dass man dem Fahrer Handschellen angelegt hat. Den Schlüssel gab ich natürlich den Polizisten.

Was hat das nun mit dieser News zu tun? Einfach das, dass man sich an die Gesetze halten muss. Anderenfalls droht Strafe. Ich bin auch Motorrad gefahren und ich bin auch zwischen den Autos, die im Stau standen, vorbeigefahren, mit erforderlichem Respekt und nötigen Vorsicht. Ich bin deshalb auch ein und das andere mal angepflaumt worden. Da habe ich mir die Zeit genommen, wenn die Gegenseite ansprechbar war, mein Tun zu erklären. Meine Gründe zu meiner Entschuldigung waren einfach die, dass Autofahrer natürlich frustriert sind wenn die Motorradfahrer in großer Zahl an ihnen vorbeifahren. Aber wenn eben die Motorradfahrer immer hinter einem Auto stehen bleiben würden, wäre der Staus noch wesentlich länger. Und mein letztes Argument war, dass es Politiker gibt die Gesetze machen und selbst über die Materie keine Erfahrung, geschweige denn, Ahnung haben.
Kommentar ansehen
09.07.2011 12:58 Uhr von NilsGH
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@maretz: Du bist mir ja ein ganz schlauer ...

1. ... nur weil die Polizei nichts sagt ist dein Verhalten legal? Träum weiter, Bübchen.

2. Dieser Mindestabstand wird nicht nur nicht eingehalten von dir, mein Junge, er wird auch noch DEUTLICH unterschritten. Das ist bereits nicht mal mehr fahrlässig, sondern mutwillig. Da wirst du wohl auf deinen Blessuren sitzen bleiben und keinen Schadenersatz erhalten. Denn 2x 1,5 (denke bei deinem Geschreibsel, dass du selbst mit einer derartigen Rechnung probleme haben wirst) sind 3 Meter, die du von anderen Fahrzeugen Abstand zu halten hast. PLUS deine Lenkerbreite, welche ich jetzt mal mit ca. 70 cm rechne, wären das 3,70m, die du brauchst, um dich rechtlich einwandfrei im Stau vorwärtsbewegen zu dürfen. Den Stau musst du mir mal zeigen, in dem das so ist.

3. Wenn du durch meine Autotür knallst mit deiner "angemessenen Geschwindigkeit", dann haust du keinem mehr auf die Nuss ... :) aber komm doch mal vorbei, dann probieren wir das gerne aus. Fahre des öfteren zwischen Luxembourg und dem Saarland, kannst ja gerne mal "vorbeischauen". Wenn du meine Tür küsst wirst du wohl lange nicht mehr durch den Stau brettern ...
Kommentar ansehen
09.07.2011 13:27 Uhr von engineer0815
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ nilsgh, kamalkurt, warpilein u.a. euch ist hoffentlich schon bewußt, daß ihr im stau eine gasse zwischen den beiden spuren lassen MÜSST?
(bzw. zwischen mittlerer und linker spur bei 3-spurigen: http://www.fahrtipps.de/...)
warum sollt die nicht auch ein wesentlich schmaleres fahrzeug nutzen?

kennt ihr den und seine bedeutung (noch):
http://www.dvr.de/...


p.s.:
menschen wie dir, nilsGH, fehlt die sittliche reife ein fahrzeug zu führen.
aggros wie ihr seid die wahren gefahren im strassenverkehr.



@ news:
in der quelle sieht man auf dem pic, daß der gegenverkehr nicht stockt und der junge im begriff ist , diese zu queren.
ich weiß nicht, ob sowas in GB verboten ist, aber gefährlich und unüberlegt allemal

[ nachträglich editiert von engineer0815 ]
Kommentar ansehen
09.07.2011 16:16 Uhr von NilsGH
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@engineer: Nun gut, die Quelle habe ich nicht gelesen, das gestehe ich ein. Ein Überqueren der Gegenspur ist völlig unverantwortlich, da sind wir uns einig. Ich ging lediglich von einem simplen Aussteigen, Austreten (=Pinkeln, für diejenigen, die es nicht verstehen) oder dergleichen aus. Das ist wohl bei stehenden Autos kein Problem.

Zu deinem völlig unsinnigen und zudem haltlosen Kommentar zur "sittlichen Reife (die du im typischen 5. Klässler-Deutsch auch noch klein geschrieben hast ...) bzw. der Behauptung, ich sei ein aggressiver Fahrer:

1. Kennst du mich? Sind wir uns schonmal begegnet? Kennst du meinen Fahrstil? ... Ich glaube kaum ...

2. Empfinde ich Motorradfahrer, welche sich zwischen eng stehenden Autos durchquetschen als aggressiv. Wo habe ich mich als "Raser", "Drängler" oder sonst als aggressiven Fahrer "geoutet"? Bitte erleuchte mich mit deiner Weisheit?

3. Wenn ich zwei Stunden im Stau stehe und aussteigen will, weil mir meine Knie bereits weh tun oder es heiß im Auto ist, die Türe öffne und mir dann so ein Motorradfahrer dranknallt bin ICH der aggressive Fahrer? Ich glaube es hackt ... Wo sind wir denn hier?

Ergo, unterlasse deine unqualifizierten Bewertungen von Personen und geselle dich zu denn "ruhigen, besonnenen und rücksichtsvollen" Verkehrsteilnehmern wie Maretz ... offensichtlich gefällt dir ja seine Ansicht. Meines Erachtens hast du dich durch deinen Kommentar lediglich selbst disqualifiziert, sonst nichts.

Schade, dass man mit derartigen Personen hier echt noch diskutieren muss, bzw. sich dazu verleiten lässt.


[NACHTRAG]: Achso, zu deiner "Spur", die man frei lassen soll: Wie du selbst schreibst ist diese für NOTFÄLLE und die entsprechenden Rettungsdienste gedacht ... und nun willst DU mir erzählen es sei egal, wenn da Zweiräder rumgurken? Geh spielen oder mach erst mal einen Führerschein ...

[ nachträglich editiert von NilsGH ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?