08.07.11 12:29 Uhr
 1.705
 

Neues Meerwasser-Entsalzungsverfahren - nur noch halber Energiebedarf

Im Hause Siemens hat man ein neuartiges Meerwasserentsalzungsverfahren entwickelt. Dieses benötigt gegenüber dem bisher günstigsten Verfahren zur Meerwasserentsalzung nur noch weniger als die Hälfte an Energie.

In dem neuen Verfahren wird mit einem elektrischen Feld dem Meerwasser das Salz entzogen. So werden nur noch 1,5 Kilowattstunden an Energie benötigt, um einen Kubikmeter Meerwasser zu Entsalzen. Beim bisherigen Umkehrosmoseverfahren werden vier Kilowattstunden für dieselbe Menge benötigt.

Gerade kleinere Länder oder Wüstenstaaten sind auf die Meerwasserentsalzung angewiesen, da hier zumeist die Süßwasserquellen nicht ausreichen, um den Wasserbedarf zu decken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kosten, Technik, Verfahren, Salz, Meerwasser
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 13:12 Uhr von C^Chris
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr gute Technik! Mit Hilfe dieser neuen Entsalzungstechnik könnten die Öl-Scheichs Teile ihrer Wüstenregionen wieder "begrünen" und wertvollen Lebens und Wirtschaftsraum schaffen.
Wäre doch viel besser als weitere Riesenbauten.
Kommentar ansehen
08.07.2011 14:11 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Reisenbauten zahlen aber regelmäßig reiche Menschen ^^

@News
Gerade Wüstenstaaten haben viele Sonnentage und 1,5kWh
kann gut aus Solarzellen beziehen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 14:56 Uhr von redi7
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie heißt das verfahren? wenns die EDI ist gibts das aber schon ne weile..
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
08.07.2011 16:38 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
hm so eine blöde news, ich habe ne iddee wie es sogar kostenlos geht. einfach die anlage + windräder oder Solar die strom erzeugen = kostenlose aufbereitung.

der energie bedarf könnte ruhig doppelt so hoch sein trotzdem würde es umsonst sein. also ist die news eine ente.

was wichtiger ist ist der Kostenfaktor Anlage und betrieb selbst, bedeutet all die arbeiter die auf der anlage arbeiten und die instandsetzung usw... es müsste dieses wissen mit exportiert werden und weitergegeben werden damit auch ein armes land was davon hat und nicht auf Ausländer angewiesen ist. Siemens hat schon öfters Wasserkraftwerke im ausland gebaut für Stromerzeugung und jetzt bröseln sie vor sich hin weil niemand in der Lage ist die Reparaturen auszuführen die notwendig sind. und bis deutsche Arbeiter in diese Region kommen vergehen Jahre!

bzw. welches armesland das kein wasser hat kann sich diese anlage leisten ausgenommen israel die schon solche anlagen hat.
Kommentar ansehen
08.07.2011 16:58 Uhr von kaderekusen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ist siemens augen auf. hier das hat siemens schon vollbracht mehrmals im ausland angeblich um zu helfen hat aber nur kassiert! und zwar eure Steuergelder!

http://www.dokus4.me/...

es ist ne Kommerz Firma und immer nur auf Gewinn aus, auch über leichen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 18:19 Uhr von kaderekusen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ne das mit dem wasser zurückhalten hat ja nix mit kosten zu tun sondern geziehlte dezimierung. auch wen das wasser umsonst wäre würde israel es nicht weiterleiten siehe hilfs konvois.
Kommentar ansehen
08.07.2011 18:53 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Extrem wichtige Erfindung: Solche Techniken bringen die Länder voran.

Ich vermute aber, dass die effektivste Meerwasserentsalzungsanlage die Erde selbst ist.

Man muss sich fragen: Warum hat Deutschland einen so hohen Süßwasservorrat und andere Länder in Afrika nicht?

Ich würde folgendes machen: Eine geologische riesige Höhle suchen, dort ein riesiges Loch hin bohren und diese Höhle komplett mit Meerwasser fluten. Irgendwann muss sich das Wasser wieder durch die Erdschichten den Weg nach oben bilden.
Das Salz bleibt unter Tage und der Wasserdampf steigt empor. Wenn man Mischwälder anpflanzt, dann wird das Wasser gleichzeitig gebunden.

Man müsste Billiarden Liter Meerwasser tief in die Erde pumpen. Immer und immer wieder. Dann entsalzt das Wasser automatisch, ohne Energie dafür aufzuwenden. Das einzige, was Energie benötigt, ist die Hineinpumpen des Wassers.
Kommentar ansehen
08.07.2011 19:12 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hm möglich wärst mir fällt jetzt dazu nix ein warum sowas nicht klappen sollte. *edit* ach jetzt habe ich es, da verdient keiner geld dran, daher lohnt nicht.

[ nachträglich editiert von kaderekusen ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?