08.07.11 11:00 Uhr
 224
 

Duisburgs Bürgermeister wird nicht zur Loveparade-Trauerfeier erscheinen

Nach dem Unglück bei der Loveparade wird Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland nicht bei der Gedenkfeier anwesend sein.

Er traue sich nicht zur Trauerfeier zu gehen, da er befürchte, es wolle sich ein Angehöriger eines Opfers an ihm rächen.

Die Trauerfeier wird am 24. Juli im Duisburger Fußballstadion stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angst, Duisburg, Bürgermeister, Loveparade, Trauerfeier
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 11:04 Uhr von ChaosKatze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
würde ich an seiner stelle auch nicht, schliesslich hätte er da einen kopf zu riskieren, die die hinterbliebenden ihm am liebsten abreissen würden...
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:43 Uhr von ACybertaxi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Waschlappen: Wenn er sich nicht nachher noch mit aller Kraft an sein Amt geklammert hätte sondern zurückgetreten wäre, dann hätte er sich auch zur Trauerfeier begeben können
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:50 Uhr von freax
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist arm! Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Erst die Verantwortung nicht annehmen und jetzt schon wieder kneifen. Feigheit sollte auch ein Grund für Politiker sein zurückzutreten (oder getreten zu werden).
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:55 Uhr von HydrogenSZ
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Fakten über Fakten: Es ist seine Entscheidung ob er dran teilhaben will oder nicht. Wenn ich er wäre und egal ob ich damit was zu tun habe oder nicht. Ich würd auch nicht hingehen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 12:22 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Egal ob schuldig oder nicht schuldig: Ich kann nachvollziehen, dass er nicht erscheinen wird, denn schließlich wurden letztes Jahr unter anderem Morddrohungen gegen ihn und seine Familie ausgesprochen. Das muss man bitte auch mal berücksichtigen.

Ob er nun offiziell mitschuldig ist oder nicht, ist relativ egal. In den Köpfen einiger Leute ist er schuldig und vor solchen Leuten hätte ich auch Angst. Das hat mit "Schwanz einziehen", wie einige hier sinngemäß schreiben, nichts zu tun. Zu erscheinen wäre einfach ein zu hohes Risiko.
Kommentar ansehen
08.07.2011 14:48 Uhr von Gandalf_1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund: warum Führungspersönlichkeiten wie Manager, Politiker usw. in der Regel mehr Geld verdienen ist der, dass sie eine erhöhte Verantwortung tragen und im Ernstfall den Hut aufhaben.
Egal wie sehr er sich persönlich mit der Veranstaltung damals beschäftigt hat ist er als Stadtoberhaupt mit zur Verantwortung zu ziehen. Das ist zumindest meine Meinung.
Klar rechtfertigt das keine Morddrohung, sein Verhalten damals und heute ist dennoch Respekt- und würdelos.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?