08.07.11 10:53 Uhr
 5.467
 

USA: Frau wird gefeuert, weil sie sich weigert ihre Haare zu färben

Die 52-jährige Sandra Rawline wurde gefeuert, weil sie sich geweigert hatte ihre grauen Haare zu färben.

Rawline, die bereits im Alter von 17 Jahren graue Haare hatte, sagte, ihr Chef verlange von ihr, dass sie ihr Aussehen dem neuen, jugendlichen Image des Unternehmens anpasse und auch entsprechende, modernere Kleidung trage.

Die Firma "Capital Title of Texas", für die Sandra tätig war, behautet hingegen, dass Sandra nicht wegen ihres Aussehens gefeuert wurde, sondern weil einer ihrer Kunden sie nicht mehr als Beraterin haben wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Frau, Haare, Weigerung, Färbung
Quelle: www.chron.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2011 10:59 Uhr von ChaosKatze
 
+58 | -3
 
ANZEIGEN
und ich sage mit passenden anwalt is die firma bald sehr viel geld los... oh ja..
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:22 Uhr von liebertee
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Der Arbeitsvertrag. Wenn da drin steht, dass das äußere zum Image der Firma passen muss, geht da kein Weg dran vorbei. Wenn nicht... wird die Frau um einiges wohlhabender sein in Zukunft ;)
@Chorkrin:
Wenn das ein Großkunde ist, kann das auchmal den Firmenruin bedeuten.
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:27 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:37 Uhr von MiguelOliSan
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Serverhorst: Du hast die News nicht richtig gelesen, oder? Wenn nein, mach´s nochmal ^^
Kommentar ansehen
08.07.2011 12:49 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Vllt wurde sie auch einfach entlassen weil sie scheiss arbeit gemacht hat und jetzt hätte sie gerne noch ein bischen Geld.

In den USA leider ohne weiteres möglich.
Kommentar ansehen
08.07.2011 13:16 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
na und? ob die was daraus gelernt hat? die wird trotzdem noch zum singen der nationalhymne strammstehen. die meisten yankees merken niemals, in was für einem drecksland sie leben.
Kommentar ansehen
08.07.2011 14:30 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2011 17:05 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich finde graue haare in jungen jahren richtig edel^^
Kommentar ansehen
08.07.2011 19:03 Uhr von Parker_Lewis
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn: die Firma ein junges, modisches und modernes Unternehmungsprofil zeigen möchte, dann passt sie halt nicht in die Firmenpolitik. Unglaublich wie sehr diese Antideskrimienierungsgesetze gehen. Nun wird die Firma wahrscheinlich noch auf Millionen verklagt.
Das kann es doch nicht sein.
Gegen Diskriminierung bin ich auch, aber irgendwo muss man doch abwägen müssen. Oder wollt ihr als hippen Clubbesitzer ein Rentner als Türsteher einstellen?
Edit: Sollte sie jedoch schon länger, jahrelang im Unternehmen sein und ihr kamen dabei die grauen Haare, sieht das natürlich anders aus. Da gibt es nur eine Lösung und zwar eine dicke Abfindung.

[ nachträglich editiert von Parker_Lewis ]
Kommentar ansehen
08.07.2011 19:45 Uhr von keakzzz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: was für ein unglaublicher Hornochse du sein mußt. es gibt wahrscheinlich gefühlte tausend Länder, in denen es sich WEITAUS schlechter lebt als in den USA.

@Parker Lewis
sie ist offenkundig schon länger im Unternehmen und bisher haben ihre grauen Haare auch niemanden gestört.

[ nachträglich editiert von keakzzz ]
Kommentar ansehen
08.07.2011 20:02 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@keakzzz: Es wundert mich eher, dass sie selber die grauen Haare nicht gestört haben.
Falls sie wirklich mit 17 graue Haare bekommen hat, müsste ihr das Färben doch mittlerweile zur festen Gewohnheit geworden sein, denn wer läuf tmit 17 mit grauen Haaren durch die Gegend, so dass er dauernd für fast 30 gehalten wird?

Dazu kommt, dass ihr Kleidungsstil auch bemängelt wurde. Der scheint also auch altbacken zu sein. Stellt sich die Frage, warum der Kunde sie nicht mehr als Beraterin wollte. War ihre sonstige EInstellung vielleicht ähnlich grau und konservativ wie ihre Kleidung und Haare? Fragen über Fragen.
Um das beurteilen zu können, müsste man die Frau kennenlernen.
Kommentar ansehen
08.07.2011 20:49 Uhr von Parker_Lewis
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Originell: das kommt ja aus der News ja nicht raus, sollte die Frau schon jahrelang dort arbeiten, steht ihr ja das Gewöhnungsrecht oder wie das heißt zu.
Daher schrieb ich ja auch, möchte sich die Firma aufgrund ihrer grauen Haare trennen, muss es eine schöne Abfindung bereit stellen, ansonsten kann die Frau schön klagen je nach Bundestaat auf Weiterbeschäftigung bis zu Miollionenklage.
Kommentar ansehen
08.07.2011 23:15 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Originell: Da käme es auch wieder auf den Einzelfall an.

Also erstmal vorweg: Es gibt ind en USA nicht den hier gebräuchlichen "schon lange da"-Bonus/-Schutz. Man kann dort nach 3 Wochen noch genauso schnell gefeuert werden, wie nach 30 Jahren. Das hat Vor- und Nachteile, wie alles im Leben.


Aber im speziellen Fall kann es durchaus sein, dass die Firma schon immer Wert darauf gelegt hat, jung und dynamisch zu wirken. Da ist es dann logisch, dass man ab einem gewissen Alter dort nicht mehr arbeiten kann. Das ist dann bedingt durch die Firmenphilosophie. Das ist immerhin ein Job mit Kundenkontakt. Und da bestimmt der Kunde, wen er sehen will und wen nicht.
Es gibt schliesslich kein Recht, irgendwo bis zur Rente arbeiten zu dürfen!

Um auf Dein Beispiel zurückzukommen, müsste man in Deutschland dann eben einen anderen Grund finden, um Dich loszuwerden, wenn Du schon 30 Jahre da bist und für den Job nicht mehr passend. Bspw. eine Abmahnung wegen zu-spät-Kommens und dann Entlassung, weil Du irgendein Papier/Kugelschreiber/Strom/sonst irgendwas an dich genommen hast. Wenn Du für irgendwas zu alt wirst, wirst Du halt zu alt dafür. Das ist so. Finde Dich damit ab und sei froh, dass wir uns hierzulande derzeit wenigstens noch eine Krankenversorgung für Rentner oberhalb Alter 80 leisten können.

Ihr wurde ja auch nicht unbedingt gleich gekündigt, sondern man legte ihr nahe, sich dem Image anzupassen (teils wohl wissend, dass sie dem nicht folgen würde).

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?