07.07.11 19:00 Uhr
 12.944
 

Deutschenfeindlichkeit: Immer häufiger werden Deutsche bedroht

Zu lange haben Medien, die Politik wie auch die Gesellschaft das Problem der zunehmenden rassistischen "Deutschenfeindlichkeit" ignoriert. Wer mit Worten wie "Scheiß Deutscher" Menschen ohne Migrationshintergrund angreift, ist nicht besser als Rassisten, die "Scheiß Kanaken" brüllen.

Wohl zum ersten Mal in der Geschichte Deutschlands stehen derzeit vier junge Migranten vor Gericht, weil sie aus ihrem Rassenhass auf Deutsche versucht haben sollen, einen Deutschen zu töten. Zwar gilt für die vier Männer bis zum Beweis ihrer Schuld die Unschuldsvermutung, dennoch schockiert die Tat.

Das sind keine Einzelfälle mehr, wie auch die Tat Ende 2007, bei der ein Rentner halbtot geprügelt wurde, zeigt. Nachdem solche Fälle von Deutschenfeindlichkeit bisher verharmlost oder verdrängt wurden, muss Deutschland einen Weg finden, sich diesem Problem zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Gericht, Anklage, Rassismus, Migration
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD
"The Green Hornet"-Star Van Williams im Alter von 82 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked

102 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 19:06 Uhr von Sherman_Hemsley
 
+227 | -22
 
ANZEIGEN
Tja "......muss Deutschland einen Weg finden, sich diesem Problem zu stellen. .."

Tja, es wäre so einfach, aber keiner unserer Politiker hat den Mut, dieses auch umzusetzen ....
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:11 Uhr von David_blabla
 
+186 | -15
 
ANZEIGEN
1) was ich bei der sache nicht verstehe, wenn bestimmte gruppen sich hier unwohl fühlen - umringt von deutschen wo immer man hinschaut (in deutschland), dann sollen sie doch wo anders hin gehen oder?

wo es weit und breit keine deutschen gibt die sie belästigen...

2) flieger chartern und die chaoten rein und gen südost - zahl auch gerne steuern darauf...

3) schreib ich lieber nicht auf
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:11 Uhr von poseidon17
 
+116 | -19
 
ANZEIGEN
Schade: Der Check hat den Titel geändert, die eingelieferte Version hieß

"Deutschenfeindlichkeit: Immer häufiger werden "Schweinefleischfresser" bedroht

Denn so stehts auch in der Quelle.
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:19 Uhr von Baerenpils
 
+149 | -14
 
ANZEIGEN
Aber Frau Böhmer sagt doch: "Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle."

Klar...
Frau Böhmer hat ja auch einen Chauffeur (Braucht nicht U-Bahn fahren und lebt in einer vornehmen Gegend.)

@News
Das hab ich schon seit JAHREN gewusst.
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:26 Uhr von mia_w
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Das Parteiprogramm: samt Aussagen der Grünen hilft uns über diese Misere hinweg.
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:28 Uhr von wwewrestling
 
+86 | -11
 
ANZEIGEN
Man: sollte aber auch nicht pauschalieren.
Denn die Leute die hier gemeint sind, sind zu 99% Türken, Iraner und Iraker.

Oder habt ihr jemals Wörter wie "Schweinefleischfresser" oder "Scheiß Christen" von einem Polen oder Ukrainer gehört?

Teilweise regen mich selbst die Türken hier auf. Sie Leben hier seit 30 Jahren und können so gut wie kein Wort Deutsch.
Bei den Kindern ist das genauso. Da frage ich mich:
Ist das bei den Türken normal, dass sie sich nicht anpassen können oder wandern nach Deutschland nur diese "Art" Türke aus?

[ nachträglich editiert von wwewrestling ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:32 Uhr von Ocain
 
+63 | -14
 
ANZEIGEN
naja: ich sags ja ungern, aber man könnte sich an den türken ein beispiel nehmen.
In der Türkei ist es verboten, das Türkentum zu beleidigen und wer es trotzdem macht, ab in den knast oder hohe Geldstrafe.

Leider wird dieser Paragraph von der EU oft kritisiert.

Wird Zeit dass sowas hier auch eingeführt wird. !!!!

[ nachträglich editiert von Ocain ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:36 Uhr von Ocain
 
+61 | -5
 
ANZEIGEN
@wwewrestling: ich kenne türken in der türkei, die können besser deutsch als türken in Deutschland, weil sie es dort in der schule als wahlpflichtfach gewählt haben. Um deine Frage zu beantworten: JA, es kommen nur diese "Art" nach Deutschland, was eigentlich das traurige an der Sache ist, weil ein paar vollidioten den Ruf eines ganzen Landes/Volkes beschädigen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:37 Uhr von wwewrestling
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@Ocain: Wieso soll die EU was dagegen haben? In Polen gibt es so ein Gesetz!
Dort wurden vor kurzem ein paar Schüler verurteilt, weil sie die Polnische Fahne neben einer Toilette gefilmt haben.

@Ocain

Das glaube ich dir sogar. Meine alte Lehrerin hat das auch mal erwähnt. Schade, dass das so ist...

[ nachträglich editiert von wwewrestling ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:40 Uhr von Someone23
 
+73 | -6
 
ANZEIGEN
Passive Kriegsfuehrung: Wenn man sich den tuerkischen Premierminister Erdogan anschaut, der hier nach Deutschland kommt und den hier lebenden Tuerken eintrichtert, dass sie sich nicht assimilieren lassen sollen, dann ist das fuer mich schon fast passive Kriegsfuehrung.

Das klingt paradox, aber gerade weil ich fuer die Erhaltung einer liberalen Kultur bin, muss man sich wehren und versuchen die Einwanderer zu assimilieren. Das geht nur leider nicht, weil diese in zu grossen Massen vorhanden sind. Ein Tuerke integriert sich schnell in eine Gruppe aus 10 Deutschen. 10 Tuerken integrieren sich aber nicht in eine Gruppe aus 10 Deutschen, sie sehen sich viel mehr in Konkurrenz dazu. Ich habe die Bekanntschaft mit Tuerken gemacht, deren Eltern hier seit 40 Jahren leben - und nicht das kleinste bisschen Deutsch sprechen - es bestand nie eine Notwendigkeit das zu lernen.

Und wenn ich mir die Geburtenraten anschaue, kann ich nur hoffen, dass wir es sehr bald schaffen, diese Menschen kulturell zu assimilieren. Ich moechte naemlich nicht, dass meine Kinder in einem Land aufwachsen, in dem radikale und anti-liberale Kraefte politisch Macht gewinnen. Das ist sicher sehr populistisch ausgedrueckt und manche Statistiken zeigen auch, dass sich die Migrantenkinder angeblich bereits in der 2. Generation integrieren, aber ich moechte dabei kein Risiko eingehen. Wenn ich in der S-Bahn gemischt Gruppen von Jugendlichen sehe (teils Migrationshintergrund, teils Deutsche), dann haben sich komischerweise die Deutschen in Sprache und Verhalten einseitig angepasst - zum Schlechteren. So etwas darf einfach nicht passieren.
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:43 Uhr von Mankind3
 
+59 | -5
 
ANZEIGEN
ganz einfach: Warum machen wir es nicht so wie die Schweiz?

Wer keinen Staatsbürgerschaft hat und sich nicht benehmen kann fliegt raus...fertig.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:45 Uhr von Subzero1967
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Ich will nicht alle über einen Kamm scheren: Leider begegnen wir immer mehr derartige Individuen die sich so Fehlverhalten wie diese Gruppierung.

Da müssen endlich härtere Gesetze her die uns in unserem Land besser schützten , denn leider sind wir nicht alle gleich auch wenn wir noch so tolerant sind!!!
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:55 Uhr von rockopa
 
+33 | -13
 
ANZEIGEN
Da gibt es nur zu sagen: RAUS,RAUS und nochmal RAUS !
Wenn die Politiker nicht aufwachen, dann kommt der grosse Knall, denn man muss sich ja selbst verteidigen, wenn einen nicht geholfen wird[edit;prepina]
Bis jetzt lebe ich gut damit, mich hat noch kein ,,Deutschenhasser,, danach angezeigt!!!
Leider kann das nicht jeder, aber ich rate allen geht ein wenig Trainieren, das kann helfen,das man die los wird!
Da die Politik und die Polizei uns im Stich lässt, was bleibt uns übrig,[edit;prepina]
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:55 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sag das ja nur ungern: aber ausweisen ist halt mal eine der besten Möglichkeiten, und wir Deutschen sollten uns von den Missmut nicht abschrecken lassen, andere Länder machen das ja auch und fahren damit gute Erfolge.
Es richtet sich zudem nicht gegen Ausländer an sich sondern nur gegen die, die Mist machen.
Und wer ein Verbrechen begeht bzw. das Land das ihn aufgenommen hat beschimpft, der hat sein Gastrecht verspielt (oder wer lässt sich gerne in seinem eigenen Haus von Fremden anpöbeln? ich jedenfalls nicht, die würde ich auch vor die Tür setzen!)
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:58 Uhr von DasKeksmonster
 
+0 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:01 Uhr von Smashpottklaus
 
+28 | -12
 
ANZEIGEN
Ach: Solang die Moralaufschreier Grünen,SPD und Linke mit im Bundestag sitzen wird nichts passieren.
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:07 Uhr von Ausland
 
+26 | -19
 
ANZEIGEN
jetzt hagelts Minus en Gros: so mein Kommentar dazu - der TS schreibt, die Mehrheit schweigt dazu - sehe ich genauso - wir Deutsche sind einfach nur eine Bande armer und feiger Bürger, das war vor über 70 Jahren so und hat sich bis heute kaum geändert.

Damals haben alle zugesehen, wie ihre Nachbarn abgeholt wurden und feige Nazischweine kleinen Kindern ins Genick geschossen haben - jetzt wiederholt sich das Ganze mit anderen Vorzeichen und wieder schauen alle ängstlich zu und keiner traut sich etwas dagegen zu undernehmen....

Freue mich schon auf die Kommentare
P.S. Ich lebe wie der Name schon sugeriert im Ausland..

[ nachträglich editiert von Ausland ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:14 Uhr von Dowani
 
+37 | -10
 
ANZEIGEN
Was hat Thilo Sarrazin nochmal geschrieben ---> Deutschland schafft sich ab
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:18 Uhr von rockopa
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt schon einige: Die dagegen etwas unternehmen würden, aber leider ist es ja so in Deutschland, wenn du was tust dann bist zum schluss du der, der auf der Anklagebank sitzt!!
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:20 Uhr von frazerelite
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
vorhin lief ein beitrag von pro7 wo es um rassismus in berlin beim einlass von discotheken ging
2 schwarze wurden mit kameras begleitet und kamen in keine disco rein
ein migrationsbeauftragter nahm jedesmal stellung und war schockiert
dann interviewten sie die besitzer der clubs UND SIE DA selbst ausländer
BÄM keiner hat begriffen das der GRUND der ist das nunmal die mit migrantenhintergrund in den discotheken für schlägereien sorgen, der ausländische discobesitzer sagt lass nur deutsche rein weil die ausländer nunmal eher dazu neigen stress zu machen!!!!!!!! DAS IST FAKT!!!
was war das ergebnis der reportage??? plötzlich waren die türsteher schuld die aber eher wohl nur anweisungen ausführen
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:35 Uhr von Chuzpe87
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Migranten: "muss Deutschland einen Weg finden, sich diesem Problem zu stellen."

Raus mit dem Pack, fertig. Kann doch nicht so schwer sein. Wir sind doch nicht die Caritas...
Leben wir hier im Märchenwald und hüpfen auf rosa Wolken? So eine Scheiß Regierung mit ihrer harmlosen Führung. Trauen sich immer noch nicht nach 66 Jahren das Maul aufzureißen.

Mich davon ausgeschlossen, aber dann muss man sich in weiter Zukunft nicht wundern, wenn wieder sowas wie die NPD das Land regiert.

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:38 Uhr von trakser
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Eine Anekdote aus meinem Leben: Wir rennen zum Bus, an einer Disko vorbei; ein Typ steht davor, ruft uns etwas zu, ich weiß nicht was, war auf türkisch. An der Bushaltestelle angekommen erzählt mir mein Freund, was der Typ uns zugerufen hat: "Scheiß Deutsche, ich hasse sie alle!".

Wir diskutieren etwas über die Einstellung, die diesem Kommentar zugrunde liegt. Mein Freund flippt ziemlich aus. Er glaubt anscheinend, dass das Kommentar seines Landsmannes ihn in einem schlechten Licht erscheinen lassen würde. Er sagt: "Ich hasse diese Türken".

In diesem Moment geht ein Türke an uns vorbei. Mein Freund konnte allerdings gegenüber diesem Türken die Motivation für sein Kommentar deutlich machen und die beiden haben sich nicht die Köpfe eingeschlagen.

Fazit:
- Es gibt Türken, die Arschloch genug sind, die Gesellschaft in der sie leben zu beleidigen, gleichzeitig aber zu feige sind, das jemandem offen ins Gesicht zu sagen.
- Es gibt Türken, die sich nicht zu dieser Gruppe zählen und von solchen Leuten abgrenzen wollen.
- Nach meiner persönlicher Erfahrung ist letztgenannte Grupe in der Überzahl (nicht nur aufgrund des eben erwähnten Ereignisses).
- Nach Darstellung der Medien ist erstgenannte Gruppe in der Überzahl.
- Ich mache meine Einstellung gegenüber einer anderen Person nicht an ihrer Herkunft fest (oder anderer Kriterien anhand derer die Menschheit in Gruppen eingeteilt werden kann), sondern aufgrund persönlicher Erfahrung.

[ nachträglich editiert von trakser ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:38 Uhr von ThePunisher89
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Jahre zu spät! Aber endlich! Der §130 muss dringend geändert werden. Der §130 schützt nur Minderheiten, da aber deutschstämmige Personen keine Minderheit sind, greift der §130 in dem Fall nicht. Jegliche Beleidigung aufgrund der Herkunft, sollte gleich hart bestraft werden.
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:46 Uhr von SeriousK
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.07.2011 20:47 Uhr von Smashpottklaus
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist zu spät: Ich bin absolut gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit jeglicher Art. Und deswegen auch gegen Deutschenhass. Seit 15 Jahren ist es doch schon Gang und Gebe, dass man als Ausländer alles sagen darf und als Deutscher auf jedes Wort geachtet wird und man schneller als Fremdenfeindlich gilt als man gucken kann.

Das Projekt Multi-Kulti ist doch völlig gescheitert. Nationen die um uns herumliegen und mit denen wir eine ähnliche Kultur haben gibt es doch kaum Probleme. Auch wenn es einen kleinen Teil fremder Kulturen gibt, ist das alles kein Problem und zu einem gewissen Maß förderlich. Was aber in Europa seit 15 jahren abgeht, geht auf keine Kuhhaut mehr. Die Menschen mit islamischen Hintergrund sind einfach viel zu viele geworden und das ganze kippt um und Parralelgesellschaften enstehen. Wir sind einfach viel zu verschieden. Wir haben unsere Religion mehr oder weniger abgelegt, sie sind stark religiös. Auf Dauer funktioniert das ganze nicht.

Da Deutschland voller Gutmenschen und Grünwähler ist, passiert natürlich nichts. Jetzt ist es schon lange viel zu spät. Das ganze wird nicht mehr zu stoppen sein. Wenn schon solche Verräter wie Herr Pierre Vogel auf deutschen Plätzen Vorträge halten darf und er Steinigung als probates Mittel bei Ehebruch hält, dann ist schon lange gute Nacht.

Die NPD ist zu gar nichts fähig und ich hasse diesen Verein auch. Die CDU sollte sich mal etwas mehr trauen.

Und ach ja ich bin auch jemand der zu den Leuten gehört, die hier Menschen mit Migrationshintergund genannt werden. Aber ich kann inbrünstig sagen: "Ich finde Deutschland schön, Ich liebe Deutschland!"

Man sollte endlich diese ganze geheuchle hier aufgeben und endlich mal Leute rauswerfen die hier Einheimische attackieren, auf unser Grundgesetz pfeifen und anderen Leuten auf der Tasche liegen.

Refresh |<-- <-   1-25/102   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Thread locked


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?