07.07.11 15:56 Uhr
 633
 

Münster: Opa missbrauchte seine Enkelin mindestens zehn Mal - Neun Jahre Gefängnis

Ein 65-jähriger Mann muss für neun Jahre hinter Gitter. Dieses Urteil fällte das Landgericht Münster.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann drei Jahre lang seine Enkelin, die damals zwölf Jahre alt war, vergewaltigt hatte. Von mindestens zehn Fällen ging das Gericht aus.

Der Mann leugnete diese Vorwürfe. Er erklärte, dass seine Enkelin ihn verführt habe. Das Gericht sah das aber anders und verurteilte ihn zu dieser hohen Haftstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Vergewaltigung, Missbrauch, Münster, Opa
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 16:02 Uhr von Katzee
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch: immer wieder dasselbe mit diesen pädophilen Säcken: Sie waren zu schwach und wurden von den Kindern verführt. Was für ein erbärmlicher Feigling.
Kommentar ansehen
07.07.2011 16:09 Uhr von Sir_Waynealot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
?? "Neun Jahre Gefängnis" ?? was ist dass ? der soll bis er stirbt hinter gittern bleiben egal ob er schon 65 ist.
Kommentar ansehen
07.07.2011 16:20 Uhr von Katerle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
9 jahre zuwenig: er kommt vielleicht noch bei guter führung eher frei
aber das das mädchen ein leben lang damit zu kämpfen hat und vor allem mit den erinnerungen
scheint dann vergessen zu sein
Kommentar ansehen
07.07.2011 16:28 Uhr von Phyra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"zu dieser hohen Haftstrafe".. hoch? O_o
Kommentar ansehen
07.07.2011 16:41 Uhr von Klecks13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Höchststrafe: für Kindesmissbrauch beträgt 10 Jahre, die Mindeststrafe 6 Monate.
http://dejure.org/...

Der Richter hat fast die Höchststrafe verhängt, insofern kann man schon von einer hohen Strafe sprechen.

Schade nur, dass den alten Drecksack im Knast keiner mehr anfassen wird..

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?