07.07.11 14:59 Uhr
 201
 

Präimplantationsdiagnostik: Bundestag erlaubt genetische Tests an Embryos

Der Bundestag hat am heutigen Donnerstag mit einer überraschenden Mehrheit Gentests an Embryos für legal erklärt. Die vorherige Debatte zur Präimplantationsdiagnostik war voller Emotionen geführt worden.

Bei künstlicher Befruchtung sind nun die umstrittenen genetischen Tests erlaubt, wenn eine schwerwiegende Krankheit wahrscheinlich ist.

Die Diskussion um das Gen-Gesetz rührte so manchen Abgeordenten zu Tränen. Der Linken-Abgeordnete Steffen Bockhahn sagte zum Beispiel mit feuchten Augen, er sei "der glücklichste Vater der Welt" und man könne anderen Paaren dieses Glück nicht verwehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Bundestag, Gentest, Embryo, Präimplantationsdiagnostik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 15:24 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
toll: das in deutschland nun das möglich ist, was im übrigen europa schon längst standard ist...

wollten wir nichtmal vorreiter in europa sein...?
Kommentar ansehen
07.07.2011 15:25 Uhr von shadow#
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gut: Eine Niederlage für die religiösen Fanatiker die anderen kein Elternglück gönnen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 15:30 Uhr von Pils28
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative ist die Pränataldiagnostik: welche im Zweifel zur Abtreibung führt. Das ist legal aber offensichtlich weniger wünschenswert. Daher gute Entscheidung! Anders wäre es vielen Familien kaum zuzumuten, eine Familie zu gründen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 16:00 Uhr von Wewuma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird der Papst im September ganz schön schimpfen, wenn er dann im Bundestag reden darf!

Er, der Geheimhaltungs-Kardinal bei Kinderschändungen durch pädophile Priester wird sicher sehr aufgeregt gegen die vorbeugenden Untersuchungen zur Verhinderung von Erbkrankheiten Neugeborener wettern.

Hoffentlich haben die Abgeordneten dann genau so viel Rückgrat wie heute, als sie für das PID - Gesetz stimmten und verlassen dann das Plenum währen der RatzFatz-Rede!

[ nachträglich editiert von Wewuma ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 17:28 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der ganzen Debatte wurde überhaupt nicht: erwähnt was Behinderte auch dem Steuerzahler an Kosten aufbürden.
Hätte das deutsche Volk in einer Volksabstimmung entscheiden dürfen, dann wäre die Entscheidung für die PID sowieso klar gewesen.
Stattdessen haben sich unsere Parlamentarier zwanzig Jahre Zeit gelassen für etwas was in anderen Ländern wie Großbritannien seid 1992 längst erlaubt ist.

Hier die Debatte:

http://www.bundestag.de/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
08.07.2011 08:51 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine scheinheilige Debatte einerseits wird diskutiert,ob der Mensch "Gott" spielen darf,indem er per Gentest entscheidet,ob sich aus einer Eizelle nun ein Mensch entwickeln darf oder nicht. Andererseits sind Abtreibungen (die ja letztendlich auch nix anderes sind) aber seit Jahren innerhalb einer bestimmten Frist erlaubt, was letztendlich auch nix anderes als eine willkürliche Entscheidung über das Entstehen von Leben ist. Letztendlich sind übrigens auch Verhütungsmittel eine Einmischung des Menschen in die Natur.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?