07.07.11 14:52 Uhr
 195
 

Niederlande: Stadiondach eingestürzt - Opferzahlen noch unbekannt

Am heutigen Donnerstag ist in der niederländischen Stadt Enschede ein Teil eines Stadiondachs eingestürzt. Bauarbeiter waren gerade dabei, das Tribünendach des Fußballstadions zu renovieren.

Ein Polizeisprecher teilte mit, man wisse, dass sich Menschen unter den Trümmern befinden, man wisse aber derzeit noch nicht, wie viele Menschen. Auch könne man noch nichts aussagen über eventuelle Tote oder Verletzte.

Eine große Anzahl Polizisten, Feuerwehrkräfte und Ambulanzen sind bereits an der Unglücksstelle eingetroffen oder sind gerade auf dem Weg zum Einsatzort.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Niederlande, Stadion, Unglück, Einsturz
Quelle: www.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 15:36 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Enschede scheint: eine gefährliche Stadt zu sein. Im Jahr 2000 flog in einem Stadteil eine Feuerwerksfabrik in die Luft, nun stürzte das Dach eines Sportstadions ein. Die Leute dort haben wirklich kein Glück.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?