07.07.11 12:23 Uhr
 6.696
 

AOK ärgern kritische Facebook-Kommentare: Anzeige gegen Unbekannt geplant

Die Krankenkasse "AOK Bayern" wollte mit einem Facebook-Profil für neue Kunden werben und ihr Image aufpolieren. Ihr Netzwerk-Auftritt gerät aber zunehmend zur Blamage.

Offenbar kann die Krankenkasse nicht mit kritischen User-Meinungen umgehen und plant wegen den "Beleidigungen" eine Anzeige gegen Unbekannt.

Besonders die Kommentare von Torsten Fricke, Presseberater des Bayerischen Hausärzteverbandes, ärgern die AOK jedoch. Über diese beschwerte sie sich beim Gesundheitsministerium, das jedoch abwiegelte: Man solle sich bitte selber mit den Hausärzten einig werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Streit, Anzeige, Kommentar, AOK, Posting
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 12:28 Uhr von nightfly85
 
+69 | -2
 
ANZEIGEN
War: wieder klar. Alteingesessene Managerbosse, keine Ahnung vom Social Media, aber erstmal den Marketingagenturen sagen: "Facebook? Ja, schonmal gehört, da wollen wir auch rein!"
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:29 Uhr von SilentPain
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
ahm was hat die AOK erwartet?
dass alle Jubelrufen?
wie doll die AOK ist und dass man zu ihr wechseln solle?

/Kopfschüttel
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:55 Uhr von ChampS
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
meinungsfreiheit ist immernoch aktuell,
wenn der AOK die meinungen der user nicht gefallen, sollten sie mal ne agentur beauftragen ihr image aufzubessern, oder ihr gesamtes konzept überdenken
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -2