07.07.11 12:11 Uhr
 7.623
 

USA: Schauspielerin Rosario Dawson erstellt begehbare Kunstinstallation einer feuchten Vagina

Die Schauspielerin Rosario Dawson wird das diesjährige "Burning Man"-Festival in der Wüste Nevadas besuchen und dorthin eine außergewöhnliche Kunstinstallation mitnehmen.

Dawson fertigte eine Installation einer Vagina an, die wie eine Art Zelt funktionieren soll: Man solle durch das Kunstwerk hindurchgehen, während zerstäubtes Rosenwasser einen feuchten Film zurück lässt und so die Besucher des Wüstenfestivals kühlen soll.

Das Kunstwerk solle die Besucher als Penisse darstellen, die schließlich glitzernd feucht aus der "Vagina" wieder herauskommen, erklärt Dawson ihr Werk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Kunst, Festival, Vagina, Installation, Nevada
Quelle: www.contactmusic.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 12:42 Uhr von rushed
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kenn nur Burning Van ;)
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:58 Uhr von alter.mann
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
wie: komm ich jetzt nur auf "salami" ??

;o)
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:05 Uhr von Phillsen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Burning man: ist eh so ne schräge Geschichte.
N Freund Von mir ist per Zufall während nem USA trip dort gelandet. Da haben sie den Mann zwar wohl zu früh abgefackelt, aber ansonsten wars wohl sehr Lustig.
Von demher warum nich, eine Mehr mit schrägen Ideen stört da nicht ^^
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:21 Uhr von akr6
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
total schräg: aber wiederum so schräge, dass es cool ist.

dann mal viel Spaß beim "anfeuchten"
Kommentar ansehen
07.07.2011 15:44 Uhr von Nebelfrost
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
zerstäubtes rosenwasser? zerstäubtes fischöl wäre wohl realitätsnaher! :-D
Kommentar ansehen
07.07.2011 15:54 Uhr von akr6
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: das kommt halt ganz auf deinen Umgang an, wo du dich halt in der Regel rumtreibst

;-)
Kommentar ansehen
07.07.2011 19:49 Uhr von mrshumway
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha eine neue Form der allseits beliebten Speläologe. Naja wers mag....
Kommentar ansehen
08.07.2011 07:25 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachricht falsch dargestellt. "erstellt" hat sie bis jetzt noch gar nichts. der indikativ ist völlig daneben. auch "mitnehmen" passt nicht - es gibt ja noch gar nichts mitzunehmen. von "fertigte" lese ich in der quelle nichts.

bestenfalls liest man dort absichtserklärungen, aber möglicherweise hat sie auch einfach nur ´n pressefutzi verarscht.
Kommentar ansehen
08.07.2011 16:00 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde: rosario sollte kein frauenname sein...generell sollten frauenname nicht auf -o enden

warum nicht rosaria?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?