07.07.11 12:04 Uhr
 2.584
 

Neuseeland: Arbeitnehmervertreter fordert wegen Periode weniger Lohn für Frauen

Alasdair Thompson ist der Chef der neuseeländischen Vereinigung für Arbeitnehmer und hat sich mit einer Aussage über die Leistungsfähigkeiten von Frauen ins Abseits manövriert.

Thompson sagte in einem Interview, Frauen sollten weniger verdienen, da sie einmal im Monat krank seien. Zwar würden nicht alle wegen ihrer Menstruation Probleme haben, aber doch einige.

Die Äußerung führte unter Neuseelands Frauen zu einer riesigen Empörungswelle und Thompson wurde gefeuert. Ironischerweise meldete er sich nach den brisanten Äußerungen und seiner Entlassung krank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Krankheit, Arbeitsplatz, Neuseeland, Lohn, Periode, Regelblutung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 12:25 Uhr von Morbol
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Hat: wohl seine Regel bekommen :-)
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:33 Uhr von Kappii
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte: der Herr nochmal zurück in die 2te Klasse, damit er erklärt bekommt wo die Arbeitnehmer von Morgen eigentlich herkommen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:03 Uhr von _zorkez_
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Sieht man doch beim Bund. Sobald es etwas stressig wird setzen sich die Frau hin und macht aus Trotz nix mehr.
Ich frage mich wie das in Führungspositionen aussehen soll.

Und wenn ich das Geschwätz von der Ulla mit Frauenquote höre, kann ich nur traurig den Kopf schütteln.
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:07 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:23 Uhr von NikiB92
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Hey Jesus: deine Kommentare sind mir schon oft als richtig schlecht aufgefallen.
Wie wärs mit ein bisschen körperlicher Züchtigung für dich?
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:28 Uhr von GRIZZLY73
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die Realität liegt in der Mitte: Auch wenn ich mich unbeliebt mache,
ich habe oft genung Frauen erlebt die ihre "Period" als ausrede misbrauchen.
Das fängt bei der Schule an.
Man solte hier kein denk und diskusions Verbot führen sondern vernüftige faire Arbeitsregelungen finden.
Allen Frauen weniger lohn zu geben ist Schwachsin.
Krankheitstage, egal ob Mann oder Frau die unter einen bestimmen schwellen wert bleiben könnte man einfach mit einen Bouns versehen. ;-)
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:33 Uhr von Minka51
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ältere Herren wie Alasdair Thompson haben oft altersbedingt eine Schwache Blase und eine verengte Prostata, deshalb pinkeln die im Schnitt während der Arbeitszeit häufiger und brauchen auch länger als jüngere Männer.

Von der in diesen Altersgruppen bei Herren häufigen Verstopfung wollen wir mal gar nicht sprechen, da dauern eine "Sitzung" gerne mal 15 Minuten.
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:39 Uhr von Kappii
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: "ich mein, wie oft hab ich schon von freundinnen gehört "ach, ich hab heut keinen bock, ich sag einfach ich hab meine tage""

Man hat auch schon oft genug von Frauen gehört die meinten sie wurden Vergewaltigt und danach stellte sich heraus das war alles eine Lüge. Nur weil manche Frauen es ausnutzen, sollten deswegen all die anderen Frauen nicht darunter leiden.

Zur Frauenquote: Wir leben immernoch in einer patriarchalischen Gesellschaft, in der Männer bei gleicher Qualifikation bevorzugt werden.

Und die Jobs für Frauen die du da ansprichst sind allesamt keine Führungspositionen. Verkäuferin, Sekretärin, Arztpraxishelferin etc.

[ nachträglich editiert von Kappii ]
Kommentar ansehen
07.07.2011 13:49 Uhr von _zorkez_
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Aber Respekt vor der Schröder. Trotz Schwangerschaft zu arbeiten halte ich für taff. Aber in ihrem Amt muss Sie ja als gutes Beispiel voran gehen.

Andere sollten sich ne Scheibe davon abschneiden und nicht immer nur fordern.
Kommentar ansehen
07.07.2011 18:34 Uhr von mrsminou
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der spinnt doch: der kerl. ich habe zum beispiel keine beschwerden:):):) (das wollten jetzt alles wissen)
Kommentar ansehen
07.07.2011 18:52 Uhr von PeppiBaby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@_zorkez_: Was laberst du. Mein Frau arbeit noch im 9ten Monat als Bedienung im Restaurant!!! Nicht in allen Ländern bekommt man 3 Jahre Erziehungsurlaub hinterher geworfen.
In USA bzw. besser MS hat man genau 12 Wochen die man sich nehmen kann. Sprich man nimmt dann 4-6 Wochen vor der Geburt und den Rest danach. Für alles andere muss der AG dich nicht behalten.

Da Respekt vor einer Frau zu haben die den ganzen Tag rum hokt halte ich für übertrieben...

[ nachträglich editiert von PeppiBaby ]
Kommentar ansehen
08.07.2011 11:58 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jimboooo: Etwas krass ausgedrückt aber teilweise Richtig. Frauen, die es ernsthaft drauf anlegen Männerjobs zu übernehmen sind härter drauf als Männer.

Das Frauen bisher weniger Führungspositionen haben, liegt wohl viel mehr daran, dass Frauen weniger Ehrgeiz verspüren sich durch den teils dreckigen Sumpf der Hierarchie nach oben zu kämpfen.
Es geht also nicht ums "können", sondern vielmehr ums "wollen".


@Nep
Kackjobs? Untermenschen-Jobs? Hast du sie noch alle?
Handwerker haben sehr hohe Anforderungen an Geschick und Kraft.
Möbelpacker... wo ist das bitte ein Untermenschen-Job? Hast du schonmal als so einer gearbeitet?
Hast du schonmal tagein- tagaus Möbel auf- und abgebaut? 4 STockwerke rauf, 4 runter?
Den ganzen Tag im LKW oder Sprinter?

Ich habe schon Frauen als Handwerker (Schreiner, Tischler, Zimmerer, Dachdecker, Schmied, Kunstschmied, usw.) gesehen.
Auch als Müll"mann" und ähnliches.
Frauen sind dabei keineswegs benachteiligt.

Wenn du keine Ahnung hast, sei doch einfach still.

Das gerade du aber studiert haben willst halte ich für ein Gerücht. Deine Ausdrucksweise und die Art wie du über andere Berufe herziehst nach zu urteilen bist du eher von der Mittelschule und versuchst in einem Architekturbüro als Sachbearbeiter voranzukommen.

Nen schönen Kackjob hast du da.

@Kapii
"Zur Frauenquote: Wir leben immernoch in einer patriarchalischen Gesellschaft, in der Männer bei gleicher Qualifikation bevorzugt werden."

Ja klar. Frauenquote, Frauenparkplätze, "freier Eintritt für Frauen", "Ladies Night", etc. Sagt dir das was?

Ich habe noch nie gehört, dass eine Firma dafür Sorge zu tragen hat, dass mind. 1 Mann z.B. im Betriebsrat ist.
Aber bei Frauen ist das so. Unabhängig davon wer von der Belegschaft gewählt wurde, muss die Frau mit dem höchsten Stimmenanteil in den BR. Selbst dann wenn Männer mehr Stimmen bekommen haben.
Männerparkplätze? Was ist das?

Bei Sorgerechtsstreitigkeiten bekommt meistens die Frau das Kind zugesprochen.

Bei Scheidungen werden Männer von Frauen meist vor Gericht auseinandergenommen.

Wer eine Frau schlägt wird geächtet, wenn eine Frau einen Mann schlägt hat er es verdient.

Die Liste könnte man beliebig lange fortführen.

Unsere Gesellschaft ist alles andere als patriarchalisch. Sie war das mal. Aber ist es bei Weitem nicht mehr.
Im Gegenteil, als Mann muss man heutzutage aufpassen wie man sich mit wem unterhält.
Eine Frau könnte "ihm" problemlos Nötigung oder Vergewaltigung vorwerfen ohne das "er" etwas dagegen tun könnte.
Umgedreht allerdings wird das nur müde belächelt.

@News: Nicht ganz von der Hand zu weisen die Forderung aber auch nicht wirklich gut durchdacht.
Der Vorschlag weiter oben bei den Kommentaren, Fehltage unter einem gewissen Niveau mit einem Bonus zu belohnen sind nicht schlecht.
Aber wenn man sich einen Arm bricht sind das halt mal 1 - 2 Monate. Da hilft kei Bonus was.
Kommentar ansehen
08.07.2011 23:17 Uhr von laternchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer oft krank ist: sollte sich nicht über Konsequenzen seitens des Arbeitgebers wundern, egal ob Mann oder Frau. Aber Frauen wegen der Periode generell weniger Lohn zu geben wäre wirklich lächerlich. Die Jahrtausendwende ist wohl noch nicht überall angekommen.
Na ja Klischees sind schon toll, Frauen können nicht arbeiten, Männer sind sowieso alle pädophil und Ausländer kriminell. Bild lässt grüßen.

Übrigens, Frauenparkplätze (beziehe mich auf einen Vorredner) haben schon einen Sinn, da sie einfach näher am Eingang des jeweiligen Gebäudes liegen, was vor allem in Tiefgaragen Frauen, meist noch mit Kindern, Sicherheit gibt. Meiner Meinung nach.

Und weg.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?