07.07.11 10:48 Uhr
 547
 

EU-Parlament beschließt "Knöllchen ohne Grenzen" - Durchsetzung ist noch fraglich

Verkehrsverstöße im Ausland können künftig grenzüberschreitend geahndet werden. Das hat das EU-Parlament gestern beschlossen. Eine Richtlinie dafür soll spätestens ab 2013 gelten. Doch nicht alle EU-Länder machen mit: Irland, Großbritannien und Dänemark sind nicht dabei.

Es hapert auch noch an anderen Dingen. So steht zwar fest, welche Verkehrsverstöße geahndet werden aber ein wirksames Mahnverfahren für säumige Zahler steht noch aus. Daher ist fraglich inwieweit Strafzettel über die Grenzen auch vollstreckt werden.

Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Michael Cramer, hält die neuen Bestimmungen auch für eine Mogelpackung. "Von den vollmundigen Ankündigungen bleibt in der Realität nicht mehr als ein bloßer Informationsaustausch übrig", kommentierte er das Ergebnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Strafe, Parlament, Grenze, Verfolgung, Knöllchen, EU-Parlament
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2011 11:05 Uhr von nostrill
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
heißt das, dass endlich die polen die mit ner 130 durch ne baustelle brettern belangt werden können?! dann find ichs gut.
Kommentar ansehen
07.07.2011 11:18 Uhr von David_blabla
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die schweiz auch? ich muss da noch (schön über ein jahr her) einen strafzettel über umgerechnet 80,-- EUR!!!!! zahlen - für´s falschparken.
Kommentar ansehen
07.07.2011 11:31 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ändert eh nichts. Deutschland hat jetzt schon soviele Einzelabkommen dass wir eh bereits für all das zahlen.
Und die Österreicher gehen nach wie vor leer aus wenn sie kein Foto vom Fahrer haben.
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Der EU weite höchste Tarif-Lohn soll in ganz EUropa gelten?

Dann aber bitte auch alle Lebenskosten auf ein Niveau anheben (Lebensmittel, Sprit, Rohöl, etc.)
Mal schauen ob du das dann auch noch möchtest
Kommentar ansehen
07.07.2011 12:45 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ähm. ja. und was ist daran neu, außer dass sich die eu nun dafür verantwortlich fühlt?

strafzettel gelten auch jetzt schon für ausländer. das problem der vollstreckung ist in den meisten europäischen ländern so gelöst worden, dass man unmittelbar nach erwischtwerden bezahlen muss. sonst ist es mit weiterfahren essig.<