06.07.11 20:24 Uhr
 868
 

Experten enttäuscht: Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln wird nicht eingeführt

Am heutigen Mittwoch beschloss das Europaparlament, dass die Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln vorerst nicht eingeführt wird. Der europäische Verbraucherverband BEUC in Brüssel wertet dies als Rückschlag.

Die Deutschen haben somit weiterhin keine Möglichkeit, "auf einen Blick das gesündeste Produkt zu wählen". Stattdessen wurde beschlossen, dass in Zukunft der Anteil an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker, Salz Proteinen und Kohlehydraten pro 100 Gramm auf der Verpackung angegeben werden muss.

Allergene sollen auf der Verpackung extra fett gekennzeichnet werden, damit Allergiker auf einen Blick sehen können, ob sie aus gesundheitlichen Gründen das Produkt konsumieren dürfen oder nicht. Ende des Jahres soll der Kompromiss in Kraft treten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lebensmittel, Einführung, Europäische Union, Ampelkennzeichnung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 20:30 Uhr von syndikatM
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 20:31 Uhr von Delios
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
War mir schon klar: Dann wären nicht nur die Tomaten total rot im Supermarkt, sondern wahrscheinlich 80% aller Waren im Sortiment...
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:02 Uhr von Bruno2.0
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
sry: Aber was gibt es für die Normalen Bürger für einen Grund dagegen zu sein????

Ich finde das Konzept schon gut!! auch wenn man die Nährwerttabelle hat und es in Zahlen ablesen kann.
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:07 Uhr von Kirschquark
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Nur weil die News von Crushail ist muss man sie nicht gleich negativ bewerten. Für mich ist das wirklich mal ne News!

@syndikatM Die Nährwertangaben bleiben trotzdem erhalten und ich hab auch nicht jedes mal lust beim Großeinkauf jedes Produkt genau zu überpfüfen und wenn es wirklich soviel Analphabeten in Deutschland geben sollte ist das schon nicht verkehrt. ;)

PS: Ich hoffe ich hab jetzt nicht soviel Rechtschreibfehler reingehauen das ich mir ein Eigentor geschossen habe ^^

[ nachträglich editiert von Kirschquark ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:14 Uhr von syndikatM
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
@bruno: als normale bürgerin: weil es für mich unnötig ist. die nährwertangaben langen aus, da sind alle informationen drauf die ich benötige. ein smiley bringt dir auch nichts, wenn du nicht weißt welche nahrungsmittel du kombinieren mußt, damit die grünen smileys überhaupt sinn ergeben. völlig nutzlos. nenn doch mal ein lebensmittel, bei dem du mal im supermarkt dich überfordert fühltest, weil du nicht wußtest ob das gesund ist.. ich wette das ist dir noch nie passiert. jeder weiß was gesund ist und was nicht und wens nicht interessiert, der kann auch mit einem smiley ohne das basiswissen nichts anfangen!
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:15 Uhr von flytosky
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@SyndikatM: Da hast Du wohl Recht, aber ist Dir schon einmal aufgefallen das die meisten Menschen keine Ahnung haben was sie überhaupt konsomieren.
GUTES BEISPIEL: Ich war gestern im Supermarkt einkaufen und bemerkte zufällig ein Gespäch eines jungen Pärchens (nicht älter als 25). Die Freundin fragte was sie kochen solle und der Freund/Mann antwortete er hätte Lust auf Kartoffelpü, darauf antwortete die Frau "Dann aber den aus der Packung der schmeckt genauso gut und ist auch genauso GESUND"
Hey, sorry aber ich wollte erst laut loslachen und dann die beiden belehren, habe es nicht gemacht. Dann würde ich ja nur noch Belehrungen in Sachen gesunde Nahrungsmittel führen.
So sieht man mal das den meisten Menschen auch nicht bewusst ist das Fleisch aus der Truhe nicht an Bäumen wächst, sonder vom Tier stammen! Wenige haben überhaupt noch den Bezug zu der Natur!!!

PS ich bin auch gegen die Ampelkennzeichnung, sonst würde es wohl soweit noch kommen das wir in 2-300 Jahren nur noch Produkte mit roten, gelben oder grünen Smileys haben. Und sollte mal einer ein Produkt in der Hand halten wo kein AKZ drauf ist, ist er verwirrt und weiß mit dem Pordukt nichts anzufangen!!!

[ nachträglich editiert von flytosky ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:18 Uhr von syndikatM
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Kirschquark: was willst du denn genau überprüfen?
ob du obst und gemüse essen darfst?
ob du milka schokolade essen darfst?
ob du vollkornprodukte essen darfst?
ob du chio chips essen darfst?
ob du fetten fisch essen darfst?
ob du haribo gummibären essen darfst?
ob du milch trinken darfst?

bei was wärst du denn jetzt unsicher und brauchst hilfe?

@flytosky, ich nehme an die frau hatte einfach nur keine lust lange in der küche zu stehen ;)

[ nachträglich editiert von syndikatM ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:21 Uhr von Mahoujin
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde die konkreten Angaben sind kein Kompromiss sondern die bessere Lösung.

Jeder sollte doch selber wissen was sein Körper gerade an Nährstoffen braucht - und wenn das Zucker ist, dann will ich mir von keinem roten Etikett sagen lassen "Du Du Du"

Und auf Leute die zu blöd sind sich gesund zu ernähren sollte man nicht speziell Rücksicht nehmen.

Der Schritt nach der Ampel wäre dann, dass auf Pressspanplatten im Baumerkt draufgedruckt werden muss " Nicht zum Verzehr geeignet - :-( "

Sind wir hier in den USA, oder was ?!? Das wäre entmündigend!

[ nachträglich editiert von Mahoujin ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 22:10 Uhr von BIitzer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Finde es auch überflüssig: Ich verstehe auch nicht, was die Kennzeichnung bringen soll. Wie Syndikat schon sagte, kann man sich dann immer noch ungesund/einseitig ernähren, wenn man nur noch die "grünen" Sachen isst. Das eigentliche Problem ist, dass im Informationszeitalter jeder über alles mögliche bestens Bescheid weiß, aber was Selbstverständliches wie die eigene Ernährung ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Das ganze ist meiner Meinung nach auch ein Thema, was in den Schulen viel zu kurz kommt.
Kommentar ansehen
07.07.2011 00:30 Uhr von ITler84
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alright, gibt eh genug rote Ampeln. Bei den Zusatzstoffen - selbst in scheinbar gesunden Lebensmitteln wie "Brot" - würds mich nicht wundern wenn ALLE Lebensmittel eine rote Ampel hätten.

Aber Hey! Menschen sind Allesfresser - insofern dürften uns die Zusatzstoffe nicht so zusetzen. Es wäre dennoch interessant mal so ein wirklich Grünes Produkt zu probieren - vielleicht beruhigt das die Nerven. :-)
Kommentar ansehen
07.07.2011 03:22 Uhr von Lilium
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bin wirklich enttäuscht Hätte mir so eine Ampelreglung wirklich gewünscht. Vor allem ältere Menschen oder generell Menschen mit schlechten Augen können diese winzigen Nähwertangaben kaum lesen. Ständig muss ich meine Mutter darauf hinweisen, dass gewisse Lebensmittel sehr viel Fett enthalten, was für sie nicht gut ist..

So eine Ampelreglung wäre ein Schritt in die richtige richtung, meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
07.07.2011 06:49 Uhr von CageHunter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich schade: Ich kann mich nur den wenigen Befürwortern anschließen. Es wäre ein durchaus sinnvolles System gewesen.
Es gibt eigentlich keine Nachteile, da die Tabellen weiterhin abgedruckt werden müssen. Wem es noch nicht aufgefallen ist : Die sind nur zu max 50% hilfreich weil selbst in den Tabellen absoluter Bullshit steht.

Das Ampelsystem ist nicht nur für sehschwache Leute, sondern auch für Leute wie mich, die realitstisch keine Zeit haben, analysen durchzuführen wo mehr Zucker drin ist. Dann gibt es noch die Leute, die keine Ahnung haben, was "gesunde Ernährung" ist. Sorry, ich musste eben lachen. Das ist eine Minderheit!? Fail ;) Gerade diese Leute, denen es a) egal oder b) nicht klar ist, bestimmen unsere Gesellschaft, da sie sehr wohl die Mehrheit bilden ;)

Ich kann nur vermuten, dass die diversen Wirtschaftszweige mal wieder eine "wundersame Spende" getätigt haben und daher nun kein Ampelsystem kommt. Wird echt immer dreister mit den Mädels in der Regierung...
Kommentar ansehen
07.07.2011 07:18 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wären gentechnisch manipulierte produkte: auch gekennzeichnet worden?

dann wärs echt schade das nicht einuzführen
Kommentar ansehen
07.07.2011 08:22 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Deutschland: Tja, die Lebensmittelindustrie hat in Deutschland eine sehr starke Lobby. Anders kann man es nicht erklären, denke ich. Es sprichts, aber auch wirklich gar nichts gegen eine Ampel-Kennzeichnung...achja, außer natürlich, dass die Leute, dann tatsächlich aufmerksamer einkaufen würden, da auf Bilder und Farben besser und einfacher reagiert werden kann als auf Nährwertangaben in Schriftgrößte 1 und die Lebensmittelindustrie dann geplante Umsätze abschreiben müsste. Die Argumentation der Lobbies in Deutschland ist ja immer dieselbe: wenn DAS kommt, dann müssen wir tausende Leute entlassen und das liebe Politiker wollt ihr doch nicht oder?

Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:27 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten checken halt nicht dass man so die eher geschönten nährwerttabellen (aka 25g portionen, oder null fett/aber viel zucker) etc optisch hätte aufwerten, und eher wenigerer bekannte werbelügen leichter aufdecken hätte können.

aber die meisten hier denken: och grün = gurken, gelb = schmierköse, rot = chips # wozu brauch ich das? weiss ich doch selber..

Der ein oder andere wäre dann überrascht, welches ach so gesunde produkt auf mal rot isr.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?