06.07.11 16:58 Uhr
 156
 

Hamburger Feuerwehr wird von der PETA für Eichhörnchenrettung geehrt

Die Tierschutzorganisation PETA hat die Hamburger Feuerwehr für eine außergewöhnliche Tierrettung geehrt. Im entsprechenden Fall hat die Feuerwehr ein Eichhörnchen aus einem Gullideckel befreit.

Allerdings starb das Tier nach der Rettungsaktion. Dennoch will PETA mit ihrer Auszeichnung die Rettungsaktion ehren. Die Feuerwehrleute, die beim Einsatz dabei waren, wurden zu "Helden der Tiere ernannt".

Das Eichhörnchen hatte sich mit dem Kopf in einem Gullideckel verklemmt. Obwohl die Rettungsaktion zunächst erfolgreich verlief, verstarb das Tier kurze Zeit später. Todesursache war wahrscheinlich der übergroße Stress, dem das Eichhörnchen ausgesetzt war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rettung, Feuerwehr, Hamburger, PETA, Eichhörnchen
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 17:16 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oje: rettungsversuch geglück - eichhörnchen tot - no comment

was ist dann ein misslungener einsatz?
Kommentar ansehen
07.07.2011 01:16 Uhr von ChampS
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tierliebe hat ihre grenzen: mh die absichten waren fraglos edel, und ich bin nen großer tierfreund, aber irgendwo hat tierliebe ihre grenzen.

bitte überlegt euch mal was dieser einatz gekostet hat
die einsatzkosten + material + tierarzt

und am ende ist das arme tierchen trotzdem gestorben,
ich glaub es wär tierfreundlicher gewesen es gleich einzuschläfern dann hätte das tierchen nicht so leiden müssen ._.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?