06.07.11 16:14 Uhr
 13.727
 

"Kino.to"-Nachfolger: Filmportale breiten sich sorglos aus

Die Nachfolgeangebote des illegalen Internet-Filmportals "Kino.to" erfreuen sich offensichtlich eines enormen Besucherandrangs. Nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom 6. Juli 2011 verzeichnen Betreiber einen Anstieg der Besucherzahlen um bis zu 200 Prozent und präsentieren sich sorglos.

In einem Interview mit "Gulli.com" sagte der Hintermann eines ähnlichen Portals wie "Kino.to", dass man dabei sei, "Rekordmarken" zu überschreiten. Gleichzeit betont er, die Justiz arbeite zu langsam. Er glaubt, sein Angebot drei bis fünf Jahre ohne juristische Probleme auf dem Markt anbieten zu können.

Auch der Pressesprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, sieht angesichts des enormen Arbeitsaufwandes im Fall "Kino.to" aktuell keine freien Ressourcen für die Ermittlung gegen Werbepartner oder Nutzer der aktuell vorherrschenden Plattformen. "Kino.to" nahm 2010 rund zehn Millionen Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain_Karacho
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kino, Nachfolger, Portal, Streaming, Kino.to
Quelle: www.looki.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 16:20 Uhr von Predator2812
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Haha von wegen user und partner strafrechtlich ankreiden...
reicht doch wenn sie die hintermänner und den boss haben
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:25 Uhr von burAK-47
 
+94 | -8
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht? Selbst schuld bei solch überteuerten Kino- und DVD-Preisen. Wie ich finde könnten die DVDs bzw. Blurays der Kinofilme auch gerne etwas früher erscheinen und nicht erst Monate nach Kinostart. Einen Film im Kino auf einer riesen Leinwand anzuschauen hat schon was und viele würden auch einen angemessenen Preis dafür zahlen, aber das ist wirklich nur wucher..

[ nachträglich editiert von burAK-47 ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:28 Uhr von Predator2812
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
@burAK-47: kann dir nur beipflichten mann...
besser hätt ichs nich ausdrücken können.
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:31 Uhr von zabikoreri
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Wundert mich alles nicht. Verbotenes war immer schon interessant. Und wers bisher noch nicht kannte, hats jetzt sogar in der Tagesschau gesehen.
Wäre vielleicht besser für die ´Unterhaltungsindustrie´, sie würden das ganze nicht so aufbauschen. Dann würden weniger Leute diese Seiten finden.
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:39 Uhr von Pils28
 
+62 | -2
 
ANZEIGEN
War gestern seit Ewigkeiten wieder in D im Kino. Zehn Euro Eintritt und eine Gebühr von 70Cent für EC-Kartenzahlung! Dafür war mein Sitz nicht sauber, ich musste meine 3D Brille von zu Hause mitbringen und bezahl für eine Portion Popcorn soviel wir für ein Tagesmenü im restaurant nebenan. Ich glaube, ich werde das in Zukunft generell lassen. In anderen Teilen der EU gibt es das Vergnügen für ein Drittel des Preises.
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:42 Uhr von Miauta
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Naja! Als ob es daran liegen würde, dass es verboten und auf einmal für alle interessant ist.

Ich Zahle aber keine 7-8€ für nen Kinobesuch. 4-5€ sind angemessen. Aber die Kinos wissen es ja besser.

[ nachträglich editiert von Miauta ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:15 Uhr von Borey
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Komfort: Alleine auch der Komfort der sich durchs "Zuhause" gucken erzielen lässt.

Viele, wenn nicht jeder hat heute einen großen Fernseher zu Hause. (Muss ja gar kein Flachbildschirm sein)

Dazu kommt, was mich persönlich immer sehr stört, wenn man im Kino ist, dass ständig getuschelt, geredet oder laut geknuspert wird, was das Zeug hält.

Muss man im Kino auf die Toilette, ist einhalten angesagt oder man verpasste Teile des Films - und sollte man bestimmte Gespräche akkustisch nicht verstanden haben wird man leider selbst zu einem der Redenden. Zuhause hilft da das zurückspulen.

Also auch eher noch für DVD, sollten diese Seiten und deren Nutzung illegal sein - aber Kino? Ohne mich.
Kommentar ansehen
06.07.2011 18:19 Uhr von kingoftf
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 18:22 Uhr von sicness66
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Logo: Ist doch wie auf einem freien Markt wenn der Monopolist weg vom Fenster ist ;) Aber den Vorteil seh ich bei solchen Portalen nicht nur bei Filmen sondern auch bei englischen Serien. Ich warte doch nicht zwei Jahre auf die deutsche Synchro. Und wenn ich mal ne alte Serie schauen will, die nicht mehr läuft, ist das auch ein guter Anlaufpunkt.

Aber mir kommt das ganze wie bei der Drogenjagd vor. Anstatt einen freien Markt zu schaffen und Steuern zu generien, wird Hase und Igel zu horenden Kosten gespielt...
Kommentar ansehen
06.07.2011 18:24 Uhr von gamer9991
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Joa: Möchte meinem Ärger auch Dampf machen, hatte mir Transformers 3 (3D) mit meiner Schwester angeschaut am 29.6. (Premieretag), also 2 Karten x 11,90 Euro + Popcorn+Getränk+Parkplatz und bin bei fast 40 Euro gelandet...

DA braucht sich auch niemand wundern, dass die Kinos leer sind und die Streaming Sites voll. Nebenbei, das Kino war nichtmal komplett voll, sondern höchstens 3/4 voll, obwohl es ein großes Kino in einer 50.000 Einwohner Stadt+Umland ist

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 19:24 Uhr von ITler84
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kino <> Kino.to: Kino ist besser , keine Frage. Dafür ist Kino nicht immer wenn man Zeit hat. Wenn ich die Wahl hätte wäre ich bestimmt in vielen Filmen auch wenns hier 8-10€ kostet pro Film. Das ist es schon wert.

Nur nach der Arbeit ist dafür halt selten noch Lust/Zeit.

Ich habe auch Maxdome ausprobiert -> der grösste Scheiß, nicht mal "Memento" hatten die im Angebot.
Serien waren nur die Standard ProSieben Serien vorhanden --> Kino.To war da einfach 100 Welten besser und der Typ hätte es auch verdient 100 Millionen mit der Seite zu verdienen. Schade das es wohl aus ist und ich habe echt keine Hoffnung das es einen Bezahlanbieter gibt auf dem Niveau von Kino.to.
Kommentar ansehen
06.07.2011 19:52 Uhr von Lebensgefahr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In Hawai/Honolulu zahlt man in: einem Kino 50 Cents. Am Strand von Waikiki laufen immer Freitags unter freiem Himmel die neuesten Kiinofilme. Und niemand regt sich auf, wenn man sein Stativ aufbaut und den Film aufnimmt. Für ein Getränk Cola zahlt man nur für den Becher 1-2 $ und kann den während des ganzen Films kostenlos nachfüllen lassen.
Im Cafe des Theaters zahlt man auch nur 1 Tasse Kaffee und es so lange nachgeschüttet wie man trinken will.
Der Komfort: alles grosse einzelne Luxussessel mit Getränkehalter. Keine Reihensitzplätze wie in Deutschland.
Ich schau meine Filme fast immer mit einem 100 Euro gekauften Beamer. Leinwandgrösse 2 Meter.
Kommentar ansehen
06.07.2011 19:54 Uhr von gurrad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Dinger gibts seit Jahren: zu Tausenden im Netz.
Wer zu blöd zum Suchen ist..;)
Kommentar ansehen
06.07.2011 19:58 Uhr von Lebensgefahr
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ITler84 Ich war schon mal in: einem kleinen Kino. 40 Sitzplätze, die Leinwand war 5 Meter gross.
Zu Hause schau ich mir die Filme auf einer Leinwand abends mit 7 (!) Meter an.
Weshalb soll ich ins Kino.
Mir vergeht auch die Lust im Kino, wenn an den unbedeutensten Stellen gelacht wird. Abgesehen der Lärm von den Popcornesser. und das Geklatsche. Sobald der Film zu Ende ist flüchten alle wie die Hühner zum Ausgang. Den Nachspann sehe ich meist ganz alleine an.
Kommentar ansehen
06.07.2011 20:56 Uhr von Katastrophenschutz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja genau die Trendwende, viele haben zuhause den Keller zum Heimkino umgebaut und die neusten Filme gibt es eben nur im Internet. Stellt euch mal vor man könnte die Filme schon mit dem erscheinen im Kino auf BluRay kaufen ;-)
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:51 Uhr von ITler84
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lebensgefahr: Mit Kino meinte ich schon ein "richtiges" Kino mit 500+ Sitzplätzen und großer Leinwand, Hightech Soundsystem, evtl 3D usw.

Ausserdem hat nicht jeder eine 7m Leinwand daheim. ;-)
Kommentar ansehen
07.07.2011 00:08 Uhr von BrianBoitano
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@LRonHub: Schonmal versucht den Ton von 5.1 auf Stereo zu stellen? Ggf. hilft auch eine Einstellung am Media Receiver, mit der du zwangsweise auf 2 Kanalton schälst oder am Fernseher (je nach dem wie du den Receiver angeschlossen hast) einstellst, dass er die 5.1 Kanäle zu 2 Kanälen mischen soll.

Das ist ein klassisches Problem mit allen möglichen neueren DVD-Playern und Receivern (sei es SAT, Kabel oder Video on Demand). Das Wiedergabegerät gibt den Ton in 5.1 (also 6) Kanälen aus, dein Fernseher gibt aber nur 2 Kanäle wieder. Normalerweise wird bei 5.1 Ton die Musik auf vorne rechts und links gelegt, die Sprache hingegen kommt aus dem (bei deinem Setup wohl nicht vorhandenen) Center-Lautsprecher. Lediglich ein leichter Hall dringt aus dem linken und rechten Lautsprecher.

"beste" Alternative ist übrigens sich einen anständigen Verstärker und eine ordentliche 5.1 Anlage zuzulegen. Dann hat man garantiert keine Probleme mehr (außer mit den Nachbarn).

Grüße
Kommentar ansehen
07.07.2011 03:37 Uhr von jarakosman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das ist auch gut so: .
Kommentar ansehen
07.07.2011 06:15 Uhr von IceWolf316
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war: am Montag um 15.45 Uhr in Transformers 3 3D, toller 3D Film.

ABER ich habe insgesamt fast 10 Euro bezahlt. Das Preismodel wird bei uns wie folgt genannt:

Mo - Mi 6,50 Euro
Überlänge 0,40 Euro
3D Brillen Gebühr 3 Euro

Auch wenn der Film mir wirklich gut gefallen hat und ich die Atmosphäre eines Kino sehr liebe, war das definitiv zu viel!

Hinzu kamen noch 5,60 für Eistee und Nachos! Dafür kann man an der Uni Mensa ein komplettes Mittagsgericht samt Getränk und Nachtisch kriegen!

Die sollen sich nicht wundern das solche Seiten enorm erfolgreich sind. Zumal ich kein Freund davon bin jeden Film unbedingt in 3D rauszubringen. Transformers 3 gibt es bei uns nicht mal in normalem 2D!

Und ich bin nicht bereit für ne blueray 20-30 Euro auszugeben, das sind 40 bzw 60 DM!!!!
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es am Alter aber ich gehe lieber ins Theater - es gibt auch neue lustige Stücke. Da zahlt man 12 - 18 Euro und hat lebendige Schauspieler die sich für jede Vorführung anstrengen.
Im Vergleich dazu ist der Kinopreis oder der DVD-Preis für eine aufgemachte Konserve eine Frechheit.
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:28 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BrianBoitano: das problem mit zu leisen dialogpassagen hat man bei vielen filmen seit es echten surround-sound gibt. das ist absicht vom hersteller. die wollen, dass es richtig rumst. deppen halt. ähnelt dem "loudness war" auf cd. ich bekomme das auf meiner anständigen anlage selbst mit normalisieren/limiter kaum ausgeglichen bei einigen streifen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:30 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ "zu teuer"-weiner: ich besitze inwischen unzählige blurays. ich passe immer ein wenig auf sonderangebote auf und zahle so selten mehr als 10 euro pro film. wesentlich billiger als kino. das gönne ich mir aber auch gelegentlich noch. :)
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:54 Uhr von klebie
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Moral: Der Mercedes ist ein wirklich tolles Auto, aber der Preis ist echt Wucher, dann gehe ich eben und klaue mir einen.
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:56 Uhr von Knobibrot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das hat nix mit weinen zu tun sorry, aber ich überlege mir im Moment wirklich ob ich mich Transformas überhaupt leisten kann.
hier gibt es den nur in 3D, was selbst am Kinotag mit 9€ zu buche schlägt. Das Kino selbst ist absolut nicht das beste und dann nochmal 5€ für Popcorn und Cola zu zahlen seh ich echt nicht ein!
Von 14€ lebe ich 3 Tage!!!!
Dann warte ich lieber etwas, und schau mir das Ding zu hause aufm Flatscreen an.
5€ / Film würde ich angemessen finden.
Kommentar ansehen
07.07.2011 10:01 Uhr von Neveren
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat Kino.to 10 Millionen eingenommen, oder haben die Ermittlungen gegen Kino.to 10 Millionen gekostet ?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?