06.07.11 15:38 Uhr
 1.346
 

Griechenland-Urlauber berichten von der Krise: "Hier ist es wie immer"

"RP-Online" publiziert einen Erfahrungsbericht einiger deutscher Urlauber in Griechenland, die ein Bild vom Krisenalltag in Griechenland zu zeichnen versuchen. Doch außer einer Flugverspätung infolge eines Fluglotsenstreiks fallen den Touristen kaum Veränderungen während der Ferien auf.

"Hier ist es wie immer", so einer der Reisenden. Am Strand von Faliraki auf Rhodos halte der Bootsverleiher wie eh und je sein Nickerchen in der Mittagssonne, es herrsche normaler Straßen- und Geschäftsverkehr im Ort. Nur das E-Werk habe einmal für kurze Zeit gestreikt, wurde ihm im Hotel mitgeteilt.

Die TV-Bilder von Streiks und Krise vor Augen, spekulieren manche Touristen auf Schulden-Schnäppchen und Pleite-Preise in den Urlaubsregionen. Doch Reiseveranstalter TUI meldet zweistellige Buchungszuwächse, vor Ort tobt das Nachtleben wie eh und je, der Umsatz ist so gut wie lange nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Krise, Griechenland, Urlaub, Urlauber, Reisen
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 15:38 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Die Krise herrscht wohl eher in Deutschland, täglich mehr Flaschensammler. Erschreckend: Darunter immer mehr Rentner.
Kommentar ansehen
06.07.2011 15:46 Uhr von Katzee
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Alles wie immer? Ich frage mich, worauf sich das "immer" bezieht.

Meine Familie und ich waren im letzten Jahr auf Rhodos in Faliraki. Unser davor letzter Besuch lag bereits 9 Jahre zurück. Die negativen Veränderungen, die seither mit dem Ort vonstatten gegangen waren, haben uns entsetzt: Überall leer stehende und heruntergekommene Häuser, kaputte Strassen, leer stehende Geschäfte. So ähnlich sahen einige ostdeutsche Kleinstädte direkt nach der Wende aus. Man hat dem Ort den wirtschaftlichen Verfall deutlich angesehen. Alles wie immer?
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:06 Uhr von Really.Me
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:09 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Katzee: Das kann nicht stimmen, was du da schilderst. Laut BILD leben da alle Griechen wie die Fürsten! ;-)
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:34 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Du schreibst "Den ganzen Tag online, News einliefern..."

Den Kelch gebe ich gerne zurück. Du hast schon 42.000 lange Punkte lang dumme Sprüche abgegeben - und vor allem schon bist Du schon viel länger dabei als ich!

Wenngleich ich Dir gelegentlich dabei den Kopf gewaschen habe, ist das doch kein Grund, auf dieser Ebene nachzutreten.

Zumal Deine Behauptungen nicht ganz richtig sind - für meist 1-2 Kurznews brauche ich dafür keinen vollständigen Tag (bislang hast Du es ja noch nicht geschafft), sondern vergnügliche 5 Minuten.

Hättest Du etwas Gescheites gelernt, müsstest Du dich nicht für anderweitig mit Sprüchen hervortun.

Bis auf die nächste News von mir!

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:45 Uhr von Really.Me
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Really.Me: 180 (155 gültige) News in über 140 Tagen Mitgliedschaft sind....??? Richtig: 1,25 News pro Tag = 5 Minuten.

Hast Dir wohl den falschen herausgesucht. Übrigens gibt es für eine populäre News locker mal 10-20.000 Punkte.

Bei weitem also nicht so viel Zeitaufwand wie Deine sinnbefreiten Kommentare, die man quasi unter jedem Artikel hier vorfindet.

Denn für deine 42.000 Kommentarpunkte hast Du sicher locker 20.000 sinnbefreite Kommentare abgegeben.

Kann es also sein, dass Du von Dir selbst auf andere zu schließen versuchst?
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:18 Uhr von Really.Me
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:27 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Alleine Dein letzter Post ist schätzungsweise der dreifache Aufwand für eine kurze News.

Einfach nur krank.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:32 Uhr von stanlay
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
könnt ihr beide woanders nerven danke......

[ nachträglich editiert von stanlay ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 17:50 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Griechenland: Ich war auch erst für 2 Wochen in Griechenland und es war erschreckend - einer Überkapazität von ferienhäusern und Zimmern standen kaum Touris gegenüber. Die Lokale und Supermärkte leer, am Strand kaum jemand zu sehen.
Wenn touris da waren dann Billigurlauber aus demehemaligen Ostblock - die gaben abe rkein Geld aus sondern versorgten sich bei Lidl.
@Baron-Münchhausen
Deine News und Kommentare sind gut recherchiert - also lass Dich doch nicht anmachen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 18:07 Uhr von marcel385
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
urlauber berichten "Hier ist es wie immer" ... "die luft brennt".
Kommentar ansehen
06.07.2011 18:36 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So ein dämlicher Artikel: Geht nicht gegen dich Baron, nur gegen den Artikel an sich. Man nimmt sich hier ein paar Reisende und will auf ganz Griechenland projezieren ? Ist doch klar, dass viele Urlaubsorte in Griechenland nicht leiden dürfen weil das der Hauptwirtschaftszweig ist.

In Deutschland leben 13% unterhalb der Armutsgrenze. Wenn ich aber durch München und Hamburg fahre, sehe ich aber nichts davon...
Kommentar ansehen
06.07.2011 20:37 Uhr von Winneh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Baron-Muenchhausen: Lass die Pfeife jammern, von dem haben die meisten hier noch nie was halbwegs gescheites gelesen.
Trollt halt gern um Aufmerksamkeit.

@ News
Natürlich hat sich da nix geändert, die Touristenregionen sind auch i.d.r. als "wohlhabend" einzustufen und die greifen schliesslich noch genauso zu wie vorher.
Jetzt gibts nochmal Taschengeld aus Deutschland, sind doch alle gut versorgt von den "oberen" Herren.

Jede Wette, keine 6 Monate weiter ist Griechenland wieder fast abgesoffen und ich bin mal gespannt was die EU dann vor hat.
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:50 Uhr von flytosky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Noch einmal Geld in den Allerwertesten schieben!!!

Es ist so traurig sich das anzuschauen und nix gegen machen zu können!!!

@Baron
Das System ist definitv für den Allerwertesten... Da geb ich dir Recht...
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:51 Uhr von svizzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann ist denn ein urlauber immer da? naja kann ja gut sein das es wie immer ist aber die sind ja auch nicht erst seit gestern arm dran. die quelle klingt nach propaganda um den tourismus nicht noch mehr zu schaden.
Kommentar ansehen
07.07.2011 02:30 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die deutschen Urlauber mal noch so richtig: ihren Griechenlandurlaub genießen, wird wahrscheinlich der letzte Urlaub sein. Die nächsten Jahre wird dann in Deutschland an allen Ecken und Enden gespart, damit wir unsere europäischen Nachbarn durchfüttern können und der griechische Bootsverleiher nicht auf seine Siesta verzichten muss.
Kommentar ansehen
07.07.2011 07:39 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Radio: hab ich gestern gehört, das die Buchungen für Griechenlandurlaube um 10 - 20% zurückgegangen sind (im Vergleich zum Vorjahr).

Würde das aber nicht bedeuten, dass trotz der Krise 80 - 90% weiterhin dort Urlaub machen?

Und es wäre interessant zu wissen, ob diese Schwankung nicht normal ist. Also ob die in den Jahren vorher nicht auch schon zustande kam.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?