06.07.11 14:34 Uhr
 170
 

EZB will unbeirrt von Ratingagenturen weiterhin Griechenland-Anleihen kaufen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gedenkt offenbar solange Hellas-Anleihen anzukaufen, bis auch die letzte Ratingagentur Zahlungsausfall festgestellt hat.

Kreise der EZB sehen in diesem Vorgehen möglicherweise eine Lösung, private Gläubiger trotz der am Montag erfolgten Warnung von Standard & Poors, im Falle einer Bankenbeteiligung nach französischem Modell (ShortNews berichtete) Athen als teilweise "zahlungsunfähig" einzustufen, einzubinden.

Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) verlangt den Aufbau einer europäischen Ratingagentur, um europäische Pleitestaaten günstiger bewerten zu können. Derweil richtet sich der Weltmarkt nach den US-Ratingagenturen Standard & Poor´s, Moody´s sowie der britischen Agentur Fitch Ratings.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Griechenland, EZB, Anleihe, Ratingagentur, Zahlungsunfähigkeit
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 15:15 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Griechenland ist noch nicht pleite: Aber das ist es worauf die Ratingagenturen hinarbeiten.
Die sind nichts anderes als sowohl politisches Instrument als auch Mittel zum Zweck für Währungsspekulanten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?