06.07.11 14:23 Uhr
 254
 

Australien: Weil er keine Wurst mehr bekam, zündete Betrunkener den Imbiss an

Eine eigenartige Art seinen Frust abzubauen, zeigte jetzt ein betrunkener Mann im australischen Brisbane. Der Mann wollte an einem Imbisswagen ein Würstchen kaufen.

Doch der Verkäufer hatte um 00.30 Uhr Ortszeit leider keine Würstchen mehr . Sie waren bereits ausverkauft. Das brachte den Betrunkenen so sehr in Rage, dass er dem Verkäufer drohte, eine Bombe in seinem Rucksack zu zünden.

Als dies den Verkäufer nicht wirklich beeindruckte, ließ der Betrunkene aus dem Tank des Imbisswagens Benzin ab und zündete es an. Der Verkäufer konnte sich unverletzt retten. Der Feuerteufel steht nun vor Gericht.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Australien, Betrunkener, Wurst, Imbiss
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?