06.07.11 14:23 Uhr
 250
 

Australien: Weil er keine Wurst mehr bekam, zündete Betrunkener den Imbiss an

Eine eigenartige Art seinen Frust abzubauen, zeigte jetzt ein betrunkener Mann im australischen Brisbane. Der Mann wollte an einem Imbisswagen ein Würstchen kaufen.

Doch der Verkäufer hatte um 00.30 Uhr Ortszeit leider keine Würstchen mehr . Sie waren bereits ausverkauft. Das brachte den Betrunkenen so sehr in Rage, dass er dem Verkäufer drohte, eine Bombe in seinem Rucksack zu zünden.

Als dies den Verkäufer nicht wirklich beeindruckte, ließ der Betrunkene aus dem Tank des Imbisswagens Benzin ab und zündete es an. Der Verkäufer konnte sich unverletzt retten. Der Feuerteufel steht nun vor Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Australien, Betrunkener, Wurst, Imbiss
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?