06.07.11 14:10 Uhr
 75
 

Dänemark: Schleswig-Holstein setzt auf Kooperation statt auf Boykott

Ungeachtet der wieder eingeführten, stichprobenartigen Zollkontrollen an der dänischen Grenze setzt Schleswig-Holstein auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Nachbarland. Das machte SH-Ministerpräsident Peter Harry Carstensen heute in Kiel deutlich. Das Reizthema dürfe diese Kooperation nicht stören.

Bei der engeren Zusammenarbeit geht es um die Ausnutzung von Synergieeffekten der beiden Länder zum Aufbau einer gemeinsamen, wirtschaftsstarken Grenzregion. Unter anderem wollen beide Länder gemeinsam dafür um Fördermittel bei der EU werben.

Bedenken bei einigen Politikern herrscht noch bezüglich der Verkehrsverbindungen. So wird befürchtet, dass der Fehmarnbelt-Tunnel nach seiner Fertigstellung eine zu große Konkurrenz für die Jütland-Route darstellen könnte. Carstensen versprach aber, beide Verkehrswege gleichrangig zu behandeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dänemark, Kooperation, Schleswig-Holstein, Boykott
Quelle: www.dvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?