06.07.11 12:15 Uhr
 601
 

Bundestag muss Entsendung deutscher Soldaten in den Südsudan zustimmen

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch beschlossen, 50 Bundeswehrsoldaten in das neu entstehende afrikanische Land Südsudan zu schicken.

Das Bundeswehrmandat zählt zum Rahmen einer UN-Mission und läuft erst einmal bis zum 30. September 2011. Allerdings muss den Plänen der Regierung noch der Bundestag zustimmen.

Mit der Abstimmung zu diesem Einsatz wird am kommenden Freitag gerechnet. Am kommenden Samstag will sich der Süden des Sudans offiziell als unabhängig erklären und am 14. Juli der UNO beitreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Soldat, Mission, Südsudan, Entsendung
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 12:46 Uhr von dagi
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
hoffendlich: sind es alle kinder von bundeskabinett und bundestagsangehörige !!!!!
Kommentar ansehen
06.07.2011 13:12 Uhr von Serverhorst32
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
schon manchmal merkwürdig: wo wir friedlichen Deutschen alles Soldaten hinschicken die dann dort in sogenannten "Friedenseinsätzen" Menschen ermorden.

Ich verwende den Begriff "Mord" deshalb, weil die Soldaten mit Bewaffnung und der Bereitschaft zu töten in dieses Land gehen. Wem das nicht gefällt der möge das Wort duch "erschießen, liquidieren oder ähliches" ersetzen...

Ich bin absolut gegen jeden Krieg und denke Deutschland sollte keine Soldaten in andere Länder schicken.
Kommentar ansehen
06.07.2011 13:55 Uhr von inabauer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Südsudan = Kolonie in Afrika: Was wissen wir über den Südsudan?

- Reiche Rohstoffvorkommen
- überwiegend Christen
- Bürgerkrieg mit eig. Staat, dem Sudan
--> Angeheitz durch amerikanische Waffenlieferungen. Einmal wurde ein Schiff rabdvoll mit Panzern von somalischen Piraten gekapert xD (siehe Wikileaksdokumente).

Ergo:
Der nicht legale neue Staat muss geschützt werden.

Frage am Rande:
Warum geht hier eine 2 Staatenlösung so schnell? Stichwort Palistina?

Ein Schelm der böses dabei denkt
Kommentar ansehen
06.07.2011 14:03 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das denn? Wieso mischen sich die BRD oder die UNO in die Angelegenheiten des Sudans ein? Ich hab die Sache auch verfolgt und denke auch dass es richtig ist, dass sich der Südaudan abspaltet, aber ich glaune schon, dass die das alleine hinbekommen und die Sache bestimmt nicht besser oder friedlicher verläuft, wenn sich Horden fremder Soldaten da breit machen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 14:20 Uhr von Die-Tec
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möcht nicht das die blonde Soldatin dahin geht :-/
Kommentar ansehen
06.07.2011 14:25 Uhr von Jaegg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@inabauer: genau daran habe ich auch sofort gedacht. wieso wird der südsudan sofort anerkannt und palästina wird seit jahrzehnten nicht beachtet ..

die kolonisierung afrikas scheint noch nicht zuende zu sein .. -.-

christen ... ich glaube die christen sind das kriegerischte völkchen on earth ..
Kommentar ansehen
06.07.2011 21:21 Uhr von dagi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die: interessen deutschlands (banken und konzerne ) müssen auch im südsudan verteidigt werden!!! wenn das obiumgeschäft mit afganistan nicht mehr so läuft geht es nach afrika !!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?