06.07.11 12:01 Uhr
 1.856
 

Vatikan: Bisher geheime Dokumente aus dem Archiv werden ausgestellt

Über hundert bisher geheime Dokumente aus dem Archiv des Vatikan werden demnächst in einer bisher beispiellosen Ausstellung in Rom präsentiert.

In den wertvollen Papieren ist die Anfrage des englischen Königs Henry VII. an Papst Clement VII. zu finden, in der es um die Annullierung seiner Ehe geht. Der Fall führte schließlich zum Bruch Englands mit der Katholischen Kirche.

Unter den ausgestellten Dokumenten sind auch Papiere zu dem Ketzerei-Verfahren über Galileo Galilei. Ab Februar nächsten Jahres kann man in dem Geheim-Archiv des Vatikans in dem Capitoline Museum Roms stöbern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Vatikan, Dokument, Archiv
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 13:08 Uhr von KingJoker
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
War das nicht Heinrich VIII., der sich mit der katholischen Kirche verkracht hat?

Wenn nicht, belehrt mich eines besseren! ^^

MfG :D
Kommentar ansehen
06.07.2011 23:38 Uhr von Loader89
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Assassins Creed wirds sicher aufgreifen: Auch wenn nicht ganz zum Thema, die Jugend heutzutage lernt durch Spiele und anderen Unterhaltungsmedien am besten von der Geschichte.
Ich hoffe bzw. bin mir recht sicher, dass das Ubisoft Montreal Team diese Dokumente eingehend studieren werden und es dann für einen Assassins Creed Teil nutzen werden.
Jedenfalls fände ich es ganz gut, denn so wird Geschichte am einfachsten vermittelt, mit einer guten Nebenbeschäftigung.
Greetings
Kommentar ansehen
10.07.2011 10:03 Uhr von Afkpu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ loader: in der außerschulischen geschichtsvermittlung sind spiele/filme/romane zwar wichtig geworden, sie sind aber i.d.r. nicht in der lage wissen dahingehend zu vermitteln, dass man forschungsdiskussionen erkennt, interpretieren kann oder zusammenhänge versteht.

interesse wecken ja, bilden nein. und hierbei bleibt ein großes problem, dass spieleentwickler und regisseure, da dies ja nicht ihre aufgabe ist, einen schnurz auf historische korrektheit geben (bestes beispiel hier wäre gladiator, keine der paarungen stimmt, die darstellung der gesellschaft, von marc aurel, bzw commodus ist absoluter schwachsinn, selbst bei der baulichen darstellung de skolosseums hat man gepfuscht). und bei assasins creed stimmen auch nur die namen in der rahmenhandlung.

@ news:

geheimarchiv? dieser begriff stammt von irgendwelchen autoren/journalisten die nach dan brown zugang zum vatikanischen archiv habenw ollten, ihn aber nicht bekamen. der einzige grund hierfür ist die extreme empfindlichkeit solch alter dokumente. jeder mensch mit einem nachgewiesenen forschungsinteresse und fundierten kenntnissen, die sich durch studium von quellenregesten oder ähnlichem nicht mehr decken lassen bekommt zugang, was durchaus verständlich ist.
Kommentar ansehen
09.09.2011 18:50 Uhr von Loader89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Afkpu: Da magst du durchaus Recht haben, die Spieleindustrie und allgemein, die heutigen Unterhaltungsmedien geben recht wenig auf die Korrektheit historischer Ereignisse.
Dennoch, Interesse Wecken ist der Schlüssel, denn ohne Interesse würde sich kaum einer die Mühe machen.
Greetz

PS: Kleine Ausnahme unter den Serien, die möglichst auf Korrektheit geachtet hatte, Rom <- leider kurz geraten, das hat (glaub ich) auch der Autor gesagt.
Es gibt zum Glück immernoch Ausnahmen.

[ nachträglich editiert von Loader89 ]
Kommentar ansehen
09.09.2011 20:29 Uhr von Afkpu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Loader: Rom ist zwar gut, mitunter das Beste an historischen Serien aber auch hier hat man sich starke Schnitzer erlaubt (die natürlich nur Menschen auffallen die sich genauer mit alter Geschichte befassen). Angefangen von Trillerpfeifen die für diese Zeit im römischen Reich nicht archäologisch nachgewiesen wurden (beim Heer sogar niemals), blütenweißen Statuen und dem Auslassen einer Ehe Octavians . Auch die Familienkonstellationen werden (zugunsten des Spannungsbogens) angepasst.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?