06.07.11 09:52 Uhr
 5.067
 

Deutsche Telekom macht seinen VDSL-Zugang kostengünstiger

Die Deutsche Telekom hat jetzt seinen VDSL-Zugang für die Kunden billiger gemacht. Der Tarif "Call & Surf Comfort IP VDSL 50" wurde um fünf Euro gesenkt.

Zudem wurde für Neukunden eine Gutschrift und die kostenlose Überlassung des WLAN-Router Speedport W 723V für das erste halbe Jahr eingeführt. Mit diesen Maßnahmen will sich die Telekom besser gegen die Kabelanbieter durchsetzen.

Die Kabelanbieter führen zurzeit in ihren Netzen den DOCSIS 3-Standard ein, der einen Downstream von bis zu 100 MB ermöglicht. Laut Telekom bietet man allerdings einen schnelleren Upstream. Dieser liegt bei Kabel Deutschland im 100-MB-Tarif nur bei sechs Megabyte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Zugang, Deutsche Telekom, VDSL
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 10:12 Uhr von SN_Spitfire
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte: wenn man solche News schreibt auch dringend beachten!!!

Es geht hier um Bandbreiten im MBit - MEGABIT Bereich

Hier handelt es sich NICHT um einen Upload von 6 MegaBYTE pro Sekunde, sondern um 6 MegaBIT!

Verwechseln leider sehr viele.
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:31 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
MB ist nicht Mb: Leider kleine aber fatale Fehler in der News, die Kabelanbieter bieten "nur" 100Mb (Megabit) an, was etwa 12,5MB (Megabyte) entspricht.
Upload ist bei dem VDSL 50 Tarif 10Mbit, nur als Nebeninfo ;)
Also hat die Telekom 4Mbit mehr beim Upload, was aber den wenigsten was nützen wird.
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:37 Uhr von Podeda
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:41 Uhr von Allmightyrandom
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn es "DIE" Telekom ist, warum macht Sie dann "seinen" VDSL-Anschluss günstiger?

VDSL hat schon einige Vorteile gegenüber Kabel. Die Bandbreite steht effektiv zur Verfügung und der Ping ist idR deutlich niedriger. Beim Kabel bin ich immer von den anderen Internet-Usern die am gleichen Kabel hängen abhängig - voller Speed in Ballungsgebieten zur Primetime ist kaum möglich (anders als bei VDSL!).

Ich hoffe in ein paar Monaten auf VDSL umsteigen zu können - mitsamt TV-Anschluss.

@Finalfreak: Wenn der Upload zu langsam ist, bremst das auch den Download aus, da ja aufgrund der Fehlerkorrektur auch immer Daten gesendet werden. 100/6 Mbit ist ein total beschissenes Verhältnis von Download/Upload, da kann man selbst unter theoretischen Bedingungen doch kaum die 100 DL erreichen...

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:46 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal im Ausbaugebiet liegen. Aber naja so steigt die Chance schneller FTTH zu kriegen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:47 Uhr von sevenOaks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das freut mich aber noch mehr freuen würde ich mich, wenn sie es auch "verfügbarer" machen würden ;)
Kommentar ansehen
06.07.2011 12:06 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt muss nur noch VDSL ausgebaut werden: Würde es sofort noch am selben Tag nehmen, aber man schafft es ja nicht, die ländlichen Regionen zu versorgen.

Die Telekom hat vor Jahren oft den Fehler gemacht, aufgrund der hohen Kupferpreise oft nur zweiadrige statt dreiadrige Kabel zu verlegen. Mit dem Ergebnis, dass man heute dämpfen muss, damit überhaupt eine Straße an DSL1000 angeschlossen werden kann.
Im Endeffekt wäre der Kupferpreis scheißegal gewesen, denn jetzt dürfen die ganzen Straßen wieder aufgerissen werden.

Abgesehen davon, dass mir von Telekom-Mitarbeitern öfters auf Anfrage bestätigt wird, dass die Kommunikation zwischen den Behörden und der Telekom zur Kooperation so gut wie gar nicht läuft.

Es wäre so einfach: Wenn eine Kommune eine Straßenausbesserung beschließt/vornimmt, informiert sie die Telekom, die daraufhin sich anschließt und ihre Kabel gleich mitverlegt. Aber im Land der großen Organisationsmeister funktioniert eben das nicht.

In der Praxis sieht das so aus: Die Stadt reißt die Straße auf, verlegt ihre Rohre und macht sie wieder zu. Ein paar Monate später steht man vor dem Problem, dass wieder aufgebaggert werden muss, weil die Internet-Kabel nicht berücksichtigt wurden. Und das Aufbaggern ist das teuerste an der Geschichte. Man könnte so viel Geld sparen, wenn man mal ein funktionierendes Netz aufbaut.

Mein Traum wäre es ja, unter allen Straßen ein Stahlrohrnetz zu verlegen und da die Kabel durchlaufen zu lassen. Immer wenn eine neue Übertragungstechnik/ein neuer Standard kommt, kann man per Miniroboter die alten Kabel aus dem Netz herausziehen und die neuen durchschleifen lassen. Kostet für ganz Deutschland sicherlich einen dreistelligen Milliardenbetrag, aber auf 50-100 Jahre rechnen sich das immens, weil man gar nicht mehr aufbaggern bräuchte.
Irgendwann im Jahre 2025 steht man vor dem Problem, dass VDSL zu langsam ist und dann müssen wieder die Straßen aufgemacht werden, um 1-Gbit-Anbindungen für jeden Haushalt zu ermöglichen. Wie gut wäre es da, einfach die alten Kabel unter der Straße aus den Rohren zu ziehen und die neuen einfach durchzuziehen. In ein paar Wochen wäre ganz Deutschland dann auf dem neuesten Stand. Aber naja, das sind Visionen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 12:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"IHREN Tarif" bitte: es heisst ja "Die Telekom" und nicht "Der" oder "Das" Telekom...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 12:56 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Ich bin einer der Glücklichen, die FTTH ausbau erhalten.
Ab Mai 2012 surf ich mit 200/100 MBit Entertain, also IPTV inklusive.

Kostenpunkt: 60 € monatlich
Kommentar ansehen
06.07.2011 13:03 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trepassing: Stimme dir vollstens zu, das ist wirklich die Situation.
Vor 3 Monaten wurde ne Straße in meiner Nähe aufgemacht und erst vor 2 Wochen wieder geschlossen.
Es wurde kein neues Kabel gelegt ...
Kommentar ansehen
06.07.2011 13:10 Uhr von Mathimon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal ausbauen: Wohne 600m von der Landesgrenze zur Hauptstadt direkt an einer Hauptstraße mitten im Wohngebiet und es ist im ganzen 10.000 Einwohner Ort max. ne 2000er Leistung möglich. Also mir braucht keiner was VDSL erzählen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 13:23 Uhr von kaderekusen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
werbung: da ist unitymedia deutlich schneller und günstiger dazu
Kommentar ansehen
06.07.2011 14:22 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Und hat die üblichen Kabelnachteile.

@sn_spitfire
Neid!


Naja die Telekom hat uns mal wieder 16000 verkauft und behauptet auch wieder wir würden das kriegen. Dabei wurde nicht gebaggert und jede Online abfrage ergibt 3000. Dazu haben sie die Dämpfungswerte nicht angepasst.

also mal post abwarten.
Kommentar ansehen
06.07.2011 14:24 Uhr von PhoenixY2k
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
bei: uns wurde im kompletten Stadtteil fast überall die Straßen aufgerissen und massig neue Kabel verlegt, zusätzlich ein paar Outdoor-DSLAMs verteilt. Zuvor waren lediglich 2mbit möglich.

Das Ende vom Lied? Bei uns ist jetzt fast flächendeckend DSL16000 verfügbar. Da frag ich mich schon: so viel Aufwand für eine veraltete Technik? Wohl gemerkt, der Ausbau wurde vor rund 4 Wochen abgeschlossen und die haben anscheinend keinen einzigen Meter Glasfaser verlegt.

Mir soll es Recht sein, ich bin mit Kabel Deutschland glücklich mit meinen 100Mbit / 6 Mbit, vorallem bei dem Preis von 19,90 EUR im Monat. Dazu kommt, dass jetzt alles absolut stabil und störungsfrei läuft und ich vorher bei der Telekom viele und anschließend bei M-Net ein paar Störungen und technische Probleme hatte.

[ nachträglich editiert von PhoenixY2k ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 15:13 Uhr von Homechecker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Phoenix: du hast auch festnetz telefon bzw zahlst gez? falls ja dann rechne bitte auch die 16€ für den anschluss mit rein.

und siehe da wir sind schon bei 36€

ich selbst bin zufriedener t-com kunde, zwar ist dort alles ein wenig teurer, ins 6 jahren 1x nen prob gehabt und war binnen einer stunde erledigt.
wenn ich so von anderen abietern höre die keinen eigenen leitungen haben dann isses immer wieder gut zu hören das die schuld von einem auf den anderen geschoben wird warum die störung nicht beseitigt wird
nebenbei kann ich ruhigen gewissens schlafen da ich weiß das die leute bei der t-com auch entsprechend fair bezahlt werden
Kommentar ansehen
06.07.2011 15:53 Uhr von PhoenixY2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Homechecker: Festnetz ist doch in meinem Anschluss inklusive, das brauch ich doch nicht extra erwähnen.

Und warum soll ich die GEZ einkalkulieren? Hier geht es um Internet/Telefon und doch nicht ums Fernsehen (das ich übrigens über Sat empfange). Und selbst wenn, GEZ ist Empfangsartunabhängig und das zahlt jeder, egal ob DVB-T, IPTV, DVB-C oder DVB-S.
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:39 Uhr von Miauta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom TOP! Bin auch seit jahren Telekom Kunde. Man echt echt nie Probleme mit dem Anschluss. Hab momentan VDSL 25, klar kostet der Spaß etwas mehr als bei anderen Anbietern. Aber dafür bin ich nicht ne Woche ohne Internet, falls was schiefgeht. Hab ich auch schon Erlebt bei Freunden mit *hust* KabelDeutschland *hust* *hust*
Kommentar ansehen
06.07.2011 20:08 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom: Hmh, ja, quatsch. Mag vielleicht auf andere Anbieter zutreffen, auf KabelBW jedenfalls nicht.

"Die Bandbreite steht effektiv zur Verfügung und der Ping ist idR deutlich niedriger."

Ping ist bei mir in der Regel so niedrig wie möglich, bei CS(S) war das früher z.B. der 5er Ping.

"voller Speed in Ballungsgebieten zur Primetime ist kaum möglich"

Ist hier in Stuttgart kein Problem. Meistens liegen sogar etwas mehr als 100MBit an, oft genug bis zu 150MBit.

"100/6 Mbit ist ein total beschissenes Verhältnis von Download/Upload, da kann man selbst unter theoretischen Bedingungen doch kaum die 100 DL erreichen..."

Quatsch. Ich hab nur 2,5MBit Upload und erreiche meine >100MBit Download auch dann, wenn ich nebenher etwas uploade. Freunde von mir mit nur 1MBit Upload haben auch keine Probleme.
Kommentar ansehen
06.07.2011 23:45 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lamor200: klar ist das natürlich n dicker Unterschied, aber mal ehrlich, wer braucht den schnellen Upload? die paar bits um nen Webinhalt anzufordern gehn auch bei 2mbit up recht schnell durch die Leitung :)
Kommentar ansehen
07.07.2011 09:48 Uhr von shathh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
VDSL50 mit Entertain ist bestellt. Wurd eh mal Zeit.
Als QIPU-Benutzer bekommt ihr sogar noch ca 165 Euro Cashback.

-> 55 EUR Onlinebonus der Telekom
-> 120 EUR Gutschrift der Telekom
-> 165 EUR Cashback von Qipu.

= lohnt sich!
Kommentar ansehen
07.07.2011 10:04 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Poenix: "Festnetz ist doch in meinem Anschluss inklusive, das brauch ich doch nicht extra erwähnen.

Und warum soll ich die GEZ einkalkulieren? Hier geht es um Internet/Telefon und doch nicht ums Fernsehen (das ich übrigens über Sat empfange). Und selbst wenn, GEZ ist Empfangsartunabhängig und das zahlt jeder, egal ob DVB-T, IPTV, DVB-C oder DVB-S. "

sicher hast du festnetz, was ich meine sind die grundkosten die an die telekom abgeführt werden weil die den anschluss gelegt haben und dafür sind ~16€ an die telekom zu entrichten

und für die internetnutzung fallen auch GEZ gebühren an...meist ist das ganze kombiniert mit der fernsehen/radio da du aber tolles SAT hast darfste fast den kompletten preis allein für den PC bezahlen

http://www.gez.de/...
Kommentar ansehen
07.07.2011 18:12 Uhr von PhoenixY2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Homechecker: Grundkosten an die Telekom zahl ich gar keine. Warum auch? Mein Telefonanschluss wird über Kabel realisiert, meine von der Telekom verlegten Kupferkabel werden gar nicht mehr genutzt. Und selbst wenn, die 16 EUR zahlst du nur wenn du keinen Vollanschluss hast, aber selbst den hat man mittlerweile bei fast jeden Anbieter (Alice, M-Net, usw.).

Zum Thema GEZ, hast du dir schon einmal angesehen für was du GEZ zahlen musst? Und wann? GEZ zahlst du immer, sobald du ein rundfunkgeeignetes Endgerät besitzt. Den kleinen Tarif zahlst du für ein internetfähiges Handy, Radio, PC mit Internetanschluss, den großen Tarif zahlst du, sobald du mind. 1 TV hast und selbst da ist die Empfangsart absolut egal, ja, auch wenn du damit gar keine TV-Sender empfängst, sondern nur DVDs siehst darfst du zahlen, weil der TV ja könnte wenn du wolltest.

Daher: ich verstehe immer noch nicht, was du mit der GEZ willst. Die darfst du genauso zahlen wie ich oder jeder andere der einen TV hat. Außer du hast lediglich einen PC und keinen TV, dann zahlst du natürlich nur den kleineren Tarif.

Achja, da du mir auch direkt den Link gegeben hast, mach ich das natürlich auch für dich :D

http://www.gez.de/...

[ nachträglich editiert von PhoenixY2k ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?