06.07.11 07:13 Uhr
 4.582
 

Leipzig: Ordnungsamt macht einen Yorkshire und einen Chiwawa zu Kampfhunden

Da staunte das Herrchen von der Yorkshire-Dame "Daysy" und dem Chiwawa-Rüden "Sago" nicht schlecht, als er vom Leipziger Ordnungsamt eine Zahlungsaufforderung von 111,90 Euro erhielt.

Grund dieser Aufforderung waren die beiden zusammen drei Kilogramm schweren Hunde. Das Ordnungsamt stufte die beiden kurzerhand als Kampfhunde ein und bezeichnete sie als "gefährliche Hunde".

Der Hundebesitzer weiß nicht, wie die Beamten auf diese Idee kommen. Jedenfalls wird er der verlangten Zahlung nicht nachkommen. Notfalls will der tierliebe Hundebesitzer, der zudem noch sechs Katzen, mehreren Papageien und zwei Tigerpythons ein zu Hause bietet, für seine Tiere ins Gefängnis gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Leipzig, Tier, Ordnungsamt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2011 07:20 Uhr von heinzelmann12
 
+31 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2011 07:36 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+48 | -42
 
ANZEIGEN
so ist es: ich laufe oft mit unserem 35kg schweren Labrador bei uns in der Gegend herum, unser Nachbar hat einen 60kg Bullmastif (welcher als Kampfhund gilt)

diese 2 Hunde sind um einiges ruhiger und angenehmer, als diese Trethupen. Die bei jeder gelegenheit anfangen zu kleffen und die großen Hunde anzugreifen.

am liebsten würd ich in so einem moment mal ausholen und die viehcher wegtreten. -.-

werde ich zwar nie machen aber der gedanke ist schon oft vorgekommen. man wünscht sich diesen kleinen misstratten einfach die pest an arsch.

und der besitzer eines großen hundes, muss dafür doppelt steuern und doppelte arztrechnung zahlen.... -.-

[ nachträglich editiert von IYDKMIGTHTKY ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 07:40 Uhr von JesusSchmidt
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
kampfhunde: entstehen genau wie blindenhunde durch erziehung und training.
Kommentar ansehen
06.07.2011 07:54 Uhr von tsffm
 
+27 | -32
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY: Am liebsten würde ich dir 1000 mal ein Plus geben.
Kommentar ansehen
06.07.2011 07:54 Uhr von Mathimon
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Hmm nicht wirklich kurios: Wenn die kleinen Mistviecher vielleicht mal jemanden gebissen haben werden sie halt als gefährlich eingestuft und so mit den sog. "Kampfhunden" auf eine Stufe gestellt.

Siehe §1 Absatz 3:
http://www.polizei.sachsen.de/...

@shinari
Kann sein, dass die Stadt nur Geld will, aber wahrscheinlicher ist, dass Bild nen reißerischen Artikel wollte.

[ nachträglich editiert von Mathimon ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:08 Uhr von Holy-Devil
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe Jahrelang bei der Stadt in genau dem Bereich gearbeitet. Ob eine Rasse gefährlich ist wird nich von der Stadtverwaltung bestimmt. Und ob ein einzelner Hund gefährlich ist, das wird vorher geprüft, da kommt nich einfach so ein schreiben. Sowas hatten wir aber auch in 5 Jahren nicht einmal.

Dann gibt es bei uns noch die 40/20er Regelung, dass Halter mit Hunden, die entweder 40cm hoch ODER 20kg schwer sind einen Hundeführerschein (Sachkundenachweis) machen müssen.

Dass diese News aber nicht stimmt, erkennt man schnell an der Steuersatzung der Stadt Leipzig:

Erster Hund 96, zweiter Hund 192 Euro im Jahr. Macht zusammen 288 Euro.

Selbst wenn der Bescheid dann ab 1.7 gelten würde wären das 144 Euro. Niemals kommt man auf 111,90

Auch hier:

(4) Die Feststellung der Gefährlichkeit im Einzelfall erfolgt durch die zuständige Kreispolizeibehörde.

Davon lese ich im Artikel nichts. Weshalb ich einfach vermute, dass die Bild irgendeinen Mist schreibt um die Gemüter zu erhitzen!

Achso: Chiwawa schreibt man so anders, das ist so als ob ich in einer News schreiben würde, dass der Onkel Doktor jetzt 20 Euro Praxisgebühr nimmt

[ nachträglich editiert von Holy-Devil ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:24 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ shinari: man muss es nicht, man sollte es nicht, man darf es nicht.


deswegen schrieb ich auch, ich werde es nie machen. aber der wunsch dannach das vieh mal kurz am kragen packen ist sehr groß.


das ist genau so wie einem kind mal den arsch versohlen.. heisst ja nicht gleichzeitig dass man das kind prügelt?!
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:38 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
doch natürlich: sind andere dafür verantwortlich. und nicht ICH habe entschieden dass große Hunde als Kampfhunde eingestuft sind bzw der Arzt doppelt kassiert. Erwechsel es bitte nicht!



zum toptic:


die kleinen Hunderassen werden meist von Frauen oder ältereb Menschen gehalten. Diese gehen mit den Hunden meistens falsch und und vertätscheln diese, wie Katzen als seien es Kuscheltiere. Somit sind die meisten Hunde einfach verzogen und kennen keine Grenzen!
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:42 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
als Statussymbol jop ja reden und denken ist eins. Handeln was anderes. Es gibt auch bestimmte Menschen die ich bis auf den tot hasse. heisst nicht, dass ich diese auch umlege...


bist du so naiv oder tust du nur so?!
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:51 Uhr von bigfoe
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Hat in der Überschrift: das >n< bei den Kampfhunden nicht mehr hingepasst?!

Mal abgesehen davon, dass ich mal wieder auf den Genitiv hinweisen muss: "das Herrchen von der Yorkshire-Dame "Daysy" und dem Chiwawa-Rüden "Sago"" sollte heißen:
"das Herrchen der Yorkshire-Dame Daysy und des Chiwawa-Rüden Sago"
Außerdem setzt man Eigennamen nicht in Anführungszeichen. Ich schreibe ja auch nicht: "Bernd" hat zu lange auf dem Klo gesessen.

Checker: 0
Rechtschreibung/Grammatik: 1

[ nachträglich editiert von bigfoe ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:54 Uhr von SilentPain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ich weiss aus eigener Erfahrung dass kleine Hunde wie oben
ein sehr ausführliches Temperament haben

aber es gibt solche und solche
ich habe auch Minihunde kennengelernt die überhaupt nicht
aggressiv sind, im gegenteil - sehr lieb

Und selbst wenn o.G. Hunde kleine bissige Tölen sein sollten
würde ich sie nicht als Kampfhunde bezeichnen
da gehe ich einfach weiter und ignoriere diese
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:54 Uhr von Prutus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte die: ganze Geschichte genau kennen, bevor man hier in aller öffentlichkeit seinen Kommendar abgibt. Es steht nirgenst, das die Hund jemanden gebissen haben od. sehe ich schon schlecht.
Nun zu den Hunden: Es kommt immer darauf an, wer die Leine in der Hand hält und vor allem wie sich der gebissene davor verhalten hat. In den Pflichtschulen wird allerhand Schnick - Schnack gelernt, aber ich hab noch keine Schule/Ausbildungstätte gefunden, wo man auch Verhalten von Tieren gegenüber lernt. Da ich selbst einen Dienstleistungsbetrieb mit 45 Mann habe und wir ständig mit Auftraggebern, welche Hunde jeder Rasse besitzen zu tun haben, ich persönlich mit Hunden aufgewachsen bin, wurde weder ich noch einer unserer Mitarbeiter bis dato von einen fremden Hund angefallen, noch gebissen. Der Vorteil ist, das ich in meiner Freizeit Problemhunde betreue und resozialisiere, sodaß in unserem Bezirk, wenn ein Hund zugebissen hat dieser nicht einmal auf Behördenanordnung eingeschläfert wird sonder von mir kostenlos betreut wird, bis heute ist mir nicht bekannt das solch eine Beissmaschine ??? ein zweitesmal zugebissen hat, den ich schaue mir ganz genau das Verhalten von Herrchen/Frauchen und auch des Opfers an und muss immer wieder feststellen, das der Halter kaum Ahnung vom richtigen Umgang mit Hunden hat, genausowenig haben die Opfer von Hundebissen eine Ahnung wie man sich einen fremden Hund gegenüber verhält.
Jeder unserer Mitarbeiter bekommt beim Eintritt in die Fa. eine spezielle Verhaltensschulung gegenüber von fremden Hunden, bislang wurde noch kein einziger unserer Mitarbeiter von einen fremden Hund gebissen, lediglich eine Mitarbeiterin wurde einmal von einer Katze gebissen, als sie dies beim Kunden kraulen wollte, diese Katze wird auch nicht gleich als Kampfkatze bezeichnet.
Zum Abschluß möchte ich hier noch einen Link zu den legendären Kampfhunden bringen: ES GIBT KEINE KAMPFHUNDE, sondern nur zuviele UNERFAHRENE und DUMME HUNDEHALTER, die lieber in der Gastwirtschaft, Kaffee´s und Bars herumlungern und großspurrig Angeben, wie gut sein Hund im Kampfverhalten ist. Sollte ein solcher Hund dann zubeissen, gehört der Halter eingeschläfert od. umerzogen nicht der HUND, nur wird sich der Mensch als Halter niemals selbst einschläfern sondern immer den Unschultigen und schwächsten oder hat von euch schon einer ein Baby gesehen, das als Mörder od. Bankräuber zur Welt gekommen ist; ich nicht.
Was ich noch vergessen habe: wir haben im eigenen Familienbereich 5 solcher ex Problemhunde, die seinerzeit von der Behörde eingezogen und eingeschläfert werden sollte, 2 American Pitbull, 1 Border Collie, 1 Mischlingsdame Golden Redriver - Bernersennenhund und 1 Labradordame, wobei die beiden Pitbulls die großen Lieblinge der Kinder zum spielen sind, den hinter unserem Haus befindet sich gleich der Städtische Kinderspielplatz, bis heute hat kein einziger jemals wieder, auch nur Ansatzweise eine Andeutung einer Beissagression gezeigt od. an den Tag gelegt, nicht zu vergessen die Behörde war am Anfang meines Projektes extrem Mißtrauisch, was auch verständlich ist, aber sie haben unter strenger Aufsicht mitgemacht, heute werden wir sogar mit der Umerziehung von Hund und Halter beauftragt, was wir natürlich gerne machen und auch der Behörde freut das, da keiner mehr eingeschläfert werden muss, unsere Hunde laufen alle frei im Dorf ohne Leine und Maulkorb herum und das ganz ohne PROBLEME.

http://www.testedich.at/...

http://www.kirasoftware.com/...
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist ein Chiwawa? Ich dachte hier gehts um Hunde...

http://de.wikipedia.org/...

Schreibt man Chihuahua nicht Tschiwauwau nach der ndR?
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:03 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ shinari: siehst du... lA deswegen lass es sein solch Dumme Bemerkungen von dir zu geben bezüglich status symbol bla bla


das sind äußerungen die von einem kind oder einem lehrer kommen könnten... ;-)


achja und es ist kein klischedenken was ich an den tag lege. das ist fakt.


beispiel. wir haben grad die tochter von unserer labrador hündin zu besuch. sie ist jetzt 1,5 jahr alt. besitz eine frau. der hund sieht top gepflegt aus, geht regelmäßig zum hundefrisör. aber benehmen oder einen gesundeb rythmus hat der hund nicht! schade um das tier...
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:13 Uhr von Holy-Devil
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss YDKADIAMGHTKYARWR recht geben...

Früher war das Thema Kampfhunde ein anderes. Die wurden nicht als Kampfhunde eingestuft. Problem war irgendwann, dass die Kevins, Justins, Alis und Vladimirs die Kampfhunde eben nicht erzogen, sondern aggressiv gemacht haben. So kam es immer mal wieder zu Problemen mit diesen Hunden.

Wer wird bestraft? Einmal natürlich Ali, Kevin & Co direkt, anderseits aber auch alle Halter dieser Hunde, die sich vorbildlich verhalten.

Irgendwann hat man noch gedacht: Setzen wir mal alle 40/20er Hunde mit auf die Liste. Die können zwar nix dafür aber solche Hunde kann man sicher auch als Waffe nutzen!

Gewonnen: Staat, Hundehasser
Verloren: Alle Hundehalter
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:15 Uhr von Maedy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe die Erfahrung gemacht, dass aufgrund des kleinen Wuchses ,kleine Hunde einfach von ihren Haltern nicht ernst genommen werden und deswegen machen dürfen,was sie wollen.Ich denke immer,wenn meine großen Hunde so einen Aufstand am Zaun veranstalten würden,wie so mancher Kleinhund,dann hätte ich das Ordnungsamt auf dem Hals.Manchmal bin ich auch ganz nah dran meinen Goldie auf den Arm zu nehmen,wenn jemand mit einer Fußhupe vorbei kommt...so wie es manche Halterinnen kleiner Hunderassen machen,wenn sie mich mit meinen zwei Wuffs sehen.Das wäre ein Spass,das Gesicht zu sehen...aber ehrlich 35 Kg zu wuchten,ist mir doch zu doof.
Vor 1 Woche habe ich meine Hunde wegen Umzug umgemeldet und auf der Ummeldung steht ausdrücklich drin,dass Listenhunde und Mischlinge, in denen Listenhunde enthalten sind, gemeldet werden müssen.Mich wunderte echt,dass die Mitarbeiterin bei meiner Mixhündin nicht mach den *Eltern* nachgefagt hat...ich denke also,dass entweder die kleinen Hunde auffällig waren,oder der Mitarbeiter sich einfach geirrt hat,was ja menschlich ist,denn Fehler machen ist normal.
Als kleiner Zusatz noch zu Katzen und Kuscheltiere...Katzen kann man nicht als Kuscheltiere halten,die haben einen zu starken Charakter und vorallem Krallen:-)
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:15 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Yorkshire und einen Chiwawa zu Kampfhunde: und ich mach dich Messer, ey...


kleiner Tippfehler, ich melds mal und dann könnens die Tschäggas korrigieren.
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:18 Uhr von Migg
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY: Ja, man liest ständig von Yorkshires, die Leute totbeissen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:32 Uhr von knuddchen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
nicht Chiwawa sondern Chihuahua: Der Titel ist ja mal komplett falsch. Es heißt nicht Chiwawa sondern Chihuahua. Möchte mal wissen, wer solch einen Quark hat durchgehen lassen. Hab dies gemeldet. Außerdem ist Chiwawa die Aussprache und nicht die Schreibweise.

Kampfhunde gibt es nicht! Sie werden zu dem gemacht, was der Besitzer macht. Und ja ich kenne einen Yorkshire, der hat nur ne große Klappe, aber beissen tut der nicht. Sonst hätte er mich schon längst gebissen, wenn man mit ihm bissl ärgert. Also ist das absolut Schwachfug was die Beamten da machen. Ich würde auch kein Geld dafür bezahlen, bloß weil die Beamten zu dämlich sind ihre Arbeit zu machen. Soll der Beamte die Kosten tragen für seine Dämlichkeit. So seh ich das!!!

Edit: die Person die mir ein Minus gegeben hat, hat keine Ahnung, weil scheinbar zu doof!!! *fg*

[ nachträglich editiert von knuddchen ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:50 Uhr von gofisch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Prutus: es gibt nicht nur "problemhunde" aufgrund der unkenntnis der besitzer, sondern auch hunde die absichtlich aggro und zu beissmaschinen gemacht wurden - da hilft dir auch kein hundegerechtes verhalten. ansonsten full ack.
Kommentar ansehen
06.07.2011 09:57 Uhr von Hanno63
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
einfach lösen das Problem:...Arena , Kampf, wer übrigbleibt ist der Kampfhund und muss bezahlen.

Der Andere nicht ! bzw. zahlen der Beerdigung

Sarkasmus "off" , war nur mal so´n Einfall.
{[[:-)

Bitte nicht nachmachen oder Andere nachgemachte Hunde so in Umlauf bringen.
Problem ist : das der Ur-Hund ein Wolf = Kampfhund ist und alles Andere sind nur Züchtungen mit den verschiedenen Macken.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 10:02 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@bigfoe: Da hättest du gleich die Schreibweise mit korrigieren können. Wenn die ihren Hund Daysy nennen und nicht Daisy, wie es eigentlich geschrieben wird (= engl. Gänseblümchen) - auf jeden Fall wird die zweite Hunderasse "Chihuahua" geschrieben!

@Autor: Der Hundebesitzer ist aber offenbar nicht ganz klar im Kopf. Statt einfach nicht zu bezahlen, was berechtigterweise Mahnungen und Inkassoeinzug nach sich ziehen wird, sollte der Mann lieber in Widerspruch zu diesem Bescheid gehen und nötigenfalls seine Hunde beim Amt vorzeigen. Vielleicht sind die bei der Berechnung der Hundesteuer nur in der Zeile verrutscht - Irren ist menschlich!

[ nachträglich editiert von fruchteis ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 10:11 Uhr von fruchteis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und noch was Diese Hunde gelten übrigens nicht als "Kleintiere", sondern als "Kleinhunde" - das ist ein Unterschied.

Und in Leipzig wird die Hundesteuer nicht vom Ordnungsamt eingezogen, sondern von der Stadtkämmerei. Wieso der Bescheid also vom Ordnungsamt kommt, ist schleierhaft.

Die Hundesteuer kostet in Leipzig pro Jahr 96 Euro für einen Hund und 192 Euro für jeden weiteren Hund. Wie man da auf die 111,90 Euro für die zwei Hunde (zusammen?) kommt, ist mir ebenso nicht ganz klar. (Für Inhaber des Leipzig-Passes ist allenfalls die Hundesteuer für den ersten Hund ermäßigt.)
Kommentar ansehen
06.07.2011 10:21 Uhr von Holy-Devil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ shinari: Zitat:
"Freilich ist ein großer Hund für dich ein Statussymbol! Was denn sonst! Ein anderer, kleinerer Hund käme dir doch gar nicht ins Haus! Was sollten denn die Leute von dir denken, wenn sie dich auf einmal mit einem Yorkshire rumlaufen sehen! Peinlich, ne?"

IYDKMIGTHTKY schreibt, dass er einen Labrador hat.

Du gehst sofort davon aus, dass er sich diesen als Statussymbol hält. Vielleicht kennst du die eigenschaften eines Labradors nicht. Meines Erachtens eignet sich kein anderer Hund so gut als Familienhund wie ein Labrador.

Kleiner Auszug

Labrador Retriever sind sehr gutmütige und freundliche Hunde. Jegliche Art von Schärfe, Aggressivität oder Scheu gegenüber Menschen sind dem rassetypischen Labrador fern. Der Labrador Retriever verhält sich sowohl seiner Umwelt als auch Menschen gegenüber freundlich, aufgeschlossen und neugierig. Er fühlt sich in der Gegenwart von Menschen wohl und zeigt auch keine Scheu, Angst oder Unsicherheit, wenn diese ihm zu nahe kommen.

Trotz seiner eigentlich sehr ruhigen Art benötigt der Labrador Retriever viel geistige und körperliche Beschäftigung. Ein Labrador Retriever bringt einen ausgeprägten will to please mit. Das heißt, er hat das starke Bedürfnis, seinem Besitzer zu gefallen.


Jetzt zu den kleineren Hunden wie Terriern

Obwohl er zu den kleinsten Hunden gehört, zeigt sich der Yorkshire Terrier auch aufgrund des ursprünglichen Zuchthintergrunds im 19. Jahrhundert als Terrier meist selbstbewusst, lebhaft, wachsam und intelligent. Daher benötigt er eine konsequente Führung. Er kann dann ein Begleit-/Gesellschaftshund aber auch ein aufmerksamer Wachhund sein, der vor größeren Hunden oder fremden Menschen nicht zurückschreckt.

Jetzt überlege mal bitte, warum man sich dann einen Labrador hält. Wohl kaum als Statussymbol. Wenn es jetzt ein kopierter Dobermann wäre, wäre das EVENTUELL was anderes. Aber einen Hundebesitzer nach dem Hund zu beurteilen is genauso schlau wie jeden Autofahrer nach dem Auto zu beurteilen!

Danke fürs Lesen.

@ fruchteis: Das mit den 111,90 habe ich auch oben geschrieben. Also da stimmt irgenwas ganz und garnicht!

[ nachträglich editiert von Holy-Devil ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 10:42 Uhr von SilentPain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Hanno63: sorry,
aber der Wolf an sich ist KEIN Kampfhund
weit davon entfernt
er ist aber auch keine Schmusekatze
sondern ein wildes Tier mit komplexen Sozialverhalten
das man natürlich erstmal Verstehen muss

@Kampfhunde/@Prutus
ein "Kampfhund"/Hund der ein Menschen schwerst verletzt
oder tötet wie es bei Kindern und Säuglingen häufig
der Fall war gehört eingeschläfert und nicht wieder in Gesellschaft

welche der "Kampfhunde" resozialisierbar und welche
Killer sind sollte klar definiert sein

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?