06.07.11 06:33 Uhr
 146
 

Kölner Fundstätte antiken jüdischen Lebens: Forscher ziehen Zwischenbilanz

Wegen einer der bedeutendsten Fundstätten antiken und mittelalterlichen jüdischen Lebens am Historischen Rathaus in Köln wollen sich am Mittwoch sowie auch am Donnerstag 80 internationale Wissenschaftler treffen.

Auf diesem Kolloquium wollen die Experten über die bis jetzt 250.000 zutage geförderten Fundstücke eine Zwischenbilanz ziehen. Es wird in der wohl wichtigsten Ausgrabungsstätte dieser Art in Europa noch mehr solcher Entdeckungen geben.

Professor Samuel Gruber, Experte für die jüdische Kultur und Architektur, ist der Meinung, dass die Forscher mit der Auswertung noch lange Zeit zu tun haben werden. Zugleich regte er an, für diese historischen Fundstücke ein jüdisches Museum in Köln einzurichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Museum, Religion, Antike, Judentum, Fundstück
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?