05.07.11 20:42 Uhr
 1.486
 

Deutsche Panzer für Saudi-Arabien: Zustimmung von USA und Israel eingeholt

Wie aus Regierungskreisen bekannt wurde, habe sich der Bundessicherheitsrat vor der Genehmigung des Exportes von 200 Kampfpanzern nach Saudi-Arabien mit den USA und Israel abgesprochen. Die beiden Länder hätten dem Verkauf der deutschen Leopard-Panzer an das arabische Land zugestimmt.

Der Waffenexport sei bereits unter Dach und Fach, hieß es aus Kreisen der Regierungskoalition. Genaue Details zur Lieferung der Panzer sollen aber noch ausgehandelt werden. Die Auskunftsverweigerung der Bundesregierung sei "misslich", da der Kritik über die Panzerlieferung so nichts entgegnet werde.

Die Regierungsquelle nennt außerdem die Gründe, welche zu der Entscheidung führten. Demnach wolle Deutschland den "letzten und wichtigsten Stützpfeiler" in der von Unruhen gebeutelten Region des Nahen Ostens unterstützen. Ein weiterer Grund sei eine mögliche Militäroffensive des Irans gegen Israel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Israel, Deutsche, Saudi-Arabien, Panzer, Zustimmung
Quelle: www.news25.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 20:49 Uhr von ZzaiH
 
+59 | -4
 
ANZEIGEN
ist aber nett: dass die USA und israel deutschland erlauben etwas zu verkaufen...

anstatt dass das parlament oder "wir" gefragt wurden...
Kommentar ansehen
05.07.2011 20:52 Uhr von Exilant33
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Uhh, da wird mal wieder die Sau durch´s Dorf gejagt!
Kommentar ansehen
05.07.2011 20:56 Uhr von Guidoo
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Deutsche Panzer rollen wieder! Warum nicht auch durch Arabien? Denn anders als Israel die zB. unsere Patriotsysteme und vieles Andere geschenkt bekommen haben, bezahlen die Saudis dafür!

[ nachträglich editiert von Guidoo ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 20:57 Uhr von Again
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Man: ist eben moralisch flexibel. Da kann man Saudi-Arabien dann scheinbar zu den "Guten" zählen.

Sorry, aber wie kann man mit diesem Land verbündet sein?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:04 Uhr von Guidoo
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
@Again: Mit Israel ist man auch "verbündet".Ich glaube nicht,dass die moralisch einen Deut besser sind als die Araber.
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Es ist immer leicht von (Doppel-)Moral zu sprechen.

Wenn es aber um die Entscheidung zwischen Saudi-Arabien und Iran geht, würde ich doch gerne wissen, wen ihr unterstützen würdet....

Und da Israel offensichtlich keinerlei Bedenken hat...

Die Grünen würden sich mal wieder aus allem raushalten. Und hinterher wars dann keiner....
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:41 Uhr von Verwirrung
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
warum? warum müssen wir von den usa und "israel" die genehmigung holen?
Fragen wir doch auch noch Burkina Faso was sie davon halten
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:42 Uhr von wombie
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Bescheuert: Meiner Ansicht nach sind Militaerwaffenexporte grundsaetzlich moralisch verwerflich. Egal wohin exportiert wird.
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:46 Uhr von Guidoo
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Der Iran wird einen Teufel tun und einen Krieg beginnen.Ein Blick auf eine Landkarte sagt da eigentlich schon alles.Das Land ist förmlich von der Nato umzingelt.Zusätzlich stehen in Afgahnistan jede Menge hochgerüstete Truppen bereit.
So verrückt ist dieser angebliche "Irre von Teheran" dann doch nicht.Wenns da unten wirklich mal knallt, dann nur weil es an der Zeit ist das Öl zu sichern,zu stehlen oder wie man es immer nennen mag.
Und die Grünen werden sich raus halten.Da hast Du Recht.
Kommentar ansehen
05.07.2011 22:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Guidoo: Auch den Status Quo muss man aufrecht erhalten.
Kommentar ansehen
05.07.2011 22:26 Uhr von sicness66
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ach kommt schon: Wir scheissen doch schon lange auf die Menschen, Hauptsache der Preis stimmt. Wer gehört nochmal zu den wichtigsten Handelspartnern ? USA, Russland, China. Klingelt´s ? Genauso auch im Inland. Im Namen des Kapitals ergeht doch das Urteil...
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:07 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
diese Variante des Leopard ist eine Neuentwicklung für den Stadtkampf und der Aufstandsbekämpfung. Deutschland leistet also seinen Beitrag, das die Demokratiebewegung und der arabische Frühling NICHT auch noch nach Saudi Arabien kommt- das wohl autoritärste Regime von allen dort, wo Händeabhacken alltäglich ist.
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:13 Uhr von mia_w
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das irritiert doch. Da werden solche Entscheidungen hinter verschlossenen Türen getroffen und wir, die diese Leute ja vertreten sollen, dürfen das mit tragen?
Sicherlich gibt es dazu eine Vertragsklausel, wie sich die Saudis im Falle eines Falles zu verhalten haben.

Vllt aber, geht es Krauss-Maffei ja nicht besonders und brauchen etwas Unterstützung.

egal wie es wirklich ist, wir werden auf jeden Fall angelogen.
Letzter Stützpfeiler, dass ich nicht Lache.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:38 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:43 Uhr von xlibellexx
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Alsoooooooo: ist das jetzt so zu verstehen ! Israel muss bei irgend welchen Geschäften mit dem Osten , die zustimmung geben , erst dann darf ein Geschäft zustande kommen ??

So so , dann Wissen wir alle woher der Wind weht wenn es um den Weltfrieden geht !

Israel deine Suppe war immer schon versalzen nur die Deppen dessen du an dieser Suppe schlürfen lässt sind Scheinheilige....die immer noch deine Eier schaukeln
Und an die Araber gibt es nur diese Message , was für ein Stolz habt ihr , das ihr Waffen kauft , wo Israel und Amerika zustimmen müssen .
Wofür braucht ihr diese Waffen den ? ach jaaaa für alle die es nicht Wissen , um die Grenzen abzusichern , wo jeder weiss das die arabische Welt alles dafür geben würde , Israel einen auf die Rübe zu geben .
Merkt ihr es nicht was hier läuft , Israel gibt immer reichlich Zunder das Kriege und Rassenwahn , weiterhin geschnürrt wird . Wie beschämend , Arabien will Waffen und muss Bitte Bitte sagen , damit Israel und Amerika sein Amen gibt ?


Weltfrieden mit diesen beiden schurken Staaten ...Träumt weiter .
Kommentar ansehen
06.07.2011 00:04 Uhr von stanlay
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: christen fragen juden ob sie waffen an moslems verkaufen dürfen*hrhr*

und alle drei beanspuchen den einzig wahren gott für sich*muah*

[ nachträglich editiert von stanlay ]
Kommentar ansehen
06.07.2011 00:23 Uhr von kaderekusen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hehe: deutschland ein lustiges völkschen :D
Kommentar ansehen
06.07.2011 00:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@1984: Ja, liest sich ja alles ganz toll, Papier ist ja geduldig....

"Freedom House bewertet das politische System des Iran im Jahr 2010 als „nicht frei“, mit großen Mängeln in den Bereichen der politischen Rechte, der Bürgerrechte[29] und der Pressefreiheit.[30] Im Demokratieindex von 2008 wird es als „autoritäres Regime“ eingestuft, wobei der mangelhafte Wahlprozess und die fehlende Akzeptanz der gesellschaftlichen Pluralität besonders negativ auffallen.[31] Im Internationalen Korruptionsindex belegte der Iran im Jahr 2009 Platz 168 von 180.[32] Der gegenwärtige Verteidigungsminister Ahmad Vahidi wird von der Argentinischen Justiz und von Interpol wegen Mordes gesucht, so wie der ehemalige Geheimdienstminister Ali Fallahian."


Theorie und Praxis unterscheiden sich mal wieder etwas....

Allein die mangelnde Trennung von Staat und Religion sollte einem schon zu denken geben, von diesen Kleinigkeiten hier mal abgesehen:

"Seit der Revolution von 1979 und der Ablösung des Kaiserreichs existiert das Amt des Obersten Rechtsgelehrten („Revolutionsführer“). Dieses bekleidet entweder der Rahbar (d. h. „Führer“) oder in dessen Abwesenheit ein Rat religiöser Amtsträger. Der Revolutionsführer, seit 1989 Seyyed Al? Ch?mene´?, hat die uneingeschränkte Macht und ernennt die obersten Richter (allesamt Geistliche) und ist auch Oberkommandierender der Streitkräfte. Er wird vom Expertenrat auf Lebenszeit gewählt. Dieser wird wiederum alle acht Jahre vom Volk gewählt, wobei der Wächterrat die Kandidaten genehmigen muss."

"Nichtmuslimische religiöse Minderheiten (inklusive der rechtlich anerkannten Zoroastrier, Juden und Christen) werden im Iran seit der Revolution systematisch benachteiligt."

"Angehörige von verschiedenen oppositionellen politische Gruppierungen, darunter auch die linksreligiöse Modschahedin-e Chalgh sind von Todesurteilen und Folter bedroht."

"Informations- und Redefreiheit sind im Iran nicht gegeben. Journalisten, Weblogger, Menschenrechtsaktivisten und Oppositionelle müssen mit Repressalien, Verhaftung und sogar Folter rechnen.[64][65] Im Sommer 2007 verschlechterten sich die Bedingungen für die Pressefreiheit erheblich. Zeitungen wurden verboten und Journalisten verhaftet. Die reformorientierte Zeitschrift Sharq wurde wegen eines Interviews mit der in Kanada im Exil lebenden lesbischen Schriftstellerin Saghi Qahraman verboten.[66] Beobachter sehen einen direkten Zusammenhang mit schlechten Umfrageergebnissen für den amtierenden Staatspräsidenten Ahmadinedschad."

Quellenangaben siehe Wikipedia....
Kommentar ansehen
06.07.2011 00:54 Uhr von Gorli
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, ein Glück dass die Parole "Nie wieder Krieg aus deutschem Grunde" heisst und nicht "Nie wieder Krieg mit deutschen Waffen"
Kommentar ansehen
06.07.2011 01:14 Uhr von film-meister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm..cool Panzer für die Demokratie, da kann ja nix mehr schiefgehen*fg
Kommentar ansehen
06.07.2011 01:20 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe: ein interview zum "deutschen sicherheitsrat" gesehen und meinen ohren nicht getraut...

dieses (bisher wohl eher unbekannte) geschöpf ist doch tatsächlich niemandem gegenüber rechenschaftspflichtig. weder b-rat noch b-tag noch sonstwem.

o.t.
D ist der drittgrösste waffenproduzent und exporteur. und griechenland z.b. einer der besten kunden. mithin gibt D griechenland geld, damit die rechnungen der waffenindustrie beglichen werden ....
Kommentar ansehen
06.07.2011 11:09 Uhr von ElChefo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
ehrlich mal da staatliche (Rüstungs-)Importe eine innere Angelegenheit eines souveränen Landes sind..

Was ist das Problem?
Greift man ein, heisst es "illegaler Angriffskrieg" und "Völkerrechtswidrige Einmischung"... Hierfür werden dann die Worte wieder ein wenig verschoben. Wie beliebig.

Entscheidet euch mal.

Zudem wurde weder von USA noch Israel eine Genehmigung eingeholt, sondern nach möglichen Einwänden gefragt.
Kommentar ansehen
06.07.2011 15:42 Uhr von omar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Realpolitik @ it´s best Hauptsache der Rubel rollt... oder hier halt der Rial...
Nüchtern betrachtet geht es hier um Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum. Bei Milliardendeals wird dann schnell über moralische Werte hinweggesehen.
"Tut uns Leid für die Demokratiebewegung und Menschenrechte... aber das Angebot war zu gut!"
Ich finde es dann fast schon lustig, dass man sich das OK von Israel und den USA holt. Die sind echte "moralische Vorbilder"...
Von der Politik vergessen und verkauft. /*facepalm*
o.O

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?