05.07.11 19:52 Uhr
 99
 

Hypo Real Estate muss kleiner werden

Die Hypo Real Estate ist noch immer zu groß: Laut EU-Kommission soll die Bilanzsumme der Bank um 80 Prozent schrumpfen. Eine Entscheidung soll es Mitte Juli geben.

Ursprünglich standen 420 Milliarden Euro in den Büchern der Hypo Real Estate. Wertlose Papiere in Höhe von 175 Milliarden Euro wurden bereits in eine sogenannte Bad Bank gesteckt.

Nach Zahlungsengpässen im Zuge der Finanzkrise übernahm die Bundesrepublik die marode Bank und steckte 150 Milliarden in ihren Erhalt. Heute firmiert die Bank als Deutsche Pfandbriefbank (pbb) und konnte im letzten Quartal ein positives Ergebnis verzeichnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Bank, Brüssel, HRE, Hypo Real Estate, Vorgabe
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 20:00 Uhr von SNnewsreader
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen mir mal festhalten: Das ist eine PRIVATBANK und von unseren Steuern und der Rentenkasse bezahlt.

Und die zahlen sich noch Boni aus ... WACHT AUF.

Enteignen gegen Raffgier und Luxus den WIR bezahlen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 22:29 Uhr von kirgie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und die Leute meckern über lächerliche 12 Milliarden für Griechenland
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:20 Uhr von SNnewsreader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin alt und krank: geht endlich auf die Strasse und stoppt LKW ... dann wachen die raffgierigen Politiker auf. Die EU bereichert sich. Das ist eine kriminelle Gemeinschaft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?