05.07.11 18:24 Uhr
 167
 

Saab: Drei neue Automodelle dank frischem Geld aus China

Einmal mehr scheint der schwedische Autobauer dem Pleitegeier entkommen zu sein. Angeblich bringen die chinesischen Investoren Youngman und Pang Da 245 Millionen Euro frisches Geld.

Das will Saab in drei Modelle stecken, mit denen der schwedische Autobauer seine Produktpalette ausbauen will. Unter dem aktuellen Saab 9-3 (Mittelklasse) ist angeblich ein neues Einstiegsmodell geplant, der Saab 9-1.

Neues Topmodell der Marke über dem 9-5 (Obere Mittelklasse) wird der Saab 9-7, außerdem bekommt der SUV 9-4X mit dem neuen Saab 9-6X einen Bruder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, China, Geld, Modell, Investor, Saab
Quelle: www.auto-und-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 18:24 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie mag ich die Marke, von daher würde ich den Schweden Erfolg mehr als gönnen. bei aktuell nur drei Modellen schaden drei weitere Modelle sicher nicht, hoffentlich klappt auch alles...
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:13 Uhr von Lucianus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
grundsätzlich schliesse ich mich der Meinung des Autors an.

Aber irgendwie behagt mir nicht das China da seine Finger drin hat.
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:24 Uhr von alles-nichts-oder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß: nicht warum ihr so Paranoid wegen den Chinesen seid. Ich sag nur Amis und Opel. "Klick"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?