05.07.11 16:46 Uhr
 321
 

Studie: Jungen erinnern sich schlechter an Träume als Mädchen

Forscher der Universität Basel haben in einer Studie herausgefunden, dass Mädchen sich morgens viel besser an ihre nächtlichen Träume erinnern als Jungs.

Als Ursache vermuten die Wissenschaftler einen leichteren Schlaf der Mädchen: "Dadurch wechselt ihr Wach- und Bewusstseinszustand schneller, und die Chancen erhöhen sich, sich an Träume zu erinnern", so der Psychologe Serge Brand.

Mädchen weisen ihren Träumen auch viel tiefere Bedeutung zu und sie setzen sich demzufolge auch stärker mit ihrem Innenleben auseinander.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mädchen, Schlaf, Traum, Psychologie, Jungen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?