05.07.11 13:53 Uhr
 477
 

Stuttgart 21-Schlichter Heiner Geißler: "Der Bahnhof wird sowieso gebaut"

Heiner Geißler ist in dem Streit um den Bahnhof Stuttgart 21 Schlichter, jedoch davon überzeugt, dass das umstrittene Projekt in jedem Fall realisiert werden wird: "Der Bahnhof wird sowieso gebaut, das sage ich nur ganz nebenbei."

Das Milliarden-Projekt der Deutschen Bahn sei trotz der regelmäßigen Demonstration der Stuttgarter Bevölkerung nicht zu verhindern.

Für die Protestanten empfinde Geißler jedoch Sympathie, denn man können Menschen nicht von "oben" ein bestimmtes Projekt aufzwingen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahnhof, Stuttgart 21, Heiner Geißler, Schlichter
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 13:58 Uhr von SNnewsreader
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Das wollen wir mal sehen: wenn die verantwortlichen zur Kasse gebeten werden, denn das wird grad angeregt, da diese die tatsächlichen Kosten verschwiegen haben.

Wenn es an deren Eier geht, dann knicken die ein.
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:10 Uhr von Didatus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: Glaubst du wirklich, dass auch nur einer von denen was zahlen muss? Entschuldigung, aber wenn du das glaubst, dann bist du naiv. Ich habe zwar keine Ahnung, wohin das führt oder ob das nur eine Hinhaltetaktik ist, aber von den Oberen zahlt bestimmt keiner was. Es würde mich zumindest wirklich überraschen, wenn tatsächlich mal einer der Obrigkeit verantwortlich gemacht würde. Den Tag würde ich mir dick und rot im Kalender anstreichen als Zeichen, dass es doch noch Hoffnung gibt.
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:19 Uhr von Sabamos
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ SNewsreader: Deine Euphorie in alles Ehren aber...

1) Die werden niemals zur Kasse gebeten

2) Der Bericht aus dem Spiegel wärmt nur alte Fakten neu auf - also keine neue Sachlage

3) Die Kostendifferenz wurde schon in den Schlichtungsgesprächen analysiert.

4) Die einzigen die zur Kasse gebeten werden sind die Steuerzahler - ob nun gebaut wird oder nicht und durch jeden neuen Polizeieinsatz.

Ich weiss nicht ob und was frisiert wurde, ich weiss nicht ob der Stresstest gezinkt ist oder echt - fakt ist der Bahnhof wird kommen - egal wie lange noch demonstriert wird.

Jeder der ein bischen Projektmanagementerfahrung hat weiss das es einen Point of no return gibt - der längst überschritten wurde.

Ehrlich gesagt tun mir am meisten die Subunternehmer leid, die aufgrund von Verträgen (nichtig oder gültig) in Personal und Equipment investiert haben und nun in der Schwebe hängen. Hoffentlich bekommen die alle noch was Ihnen zusteht - sei es durch Schadensersatz oder die Baugenehmigung. Und den Schadensersatz zahlen wir und nicht die Bahn - 100pro.

Grüsse von einem "S21 überdrüssigen" Stuttgarter
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:35 Uhr von Conner7
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Was ist der Unterschied zwischen Deutschland und China?
- Es gibt keinen!

Die Demokratie in unserem Land ist eine Lüge.
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:53 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ditaus und Sabamos: darum enteignen ...

Die ersten Drei zahlen und der Rest zahlt freiwillig.

Nur so geht es, denn es kann nicht angehen das der Steuerzahler eine "PRIVATBANK" finanziert. Wir sind nicht in "Wünsch Dir was" und die zahlen sich sogar von unseren Steuergeldern einen Boni aus.

Ganz orne steht unsere Stasi-Merkel, die Havelmann zu DDR-Zeiten bespitzelt hat.

Alle diese sollen Hartz4 bekommen und komplett enteignet werden, denn wir bezahlen das und die schmarotzen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 15:31 Uhr von funnymoon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@connor7: Was ist der Unterschied zwischen Deutschland und China?

In China wäre der Bahnhof längst gebaut!

Und in 10 Jahren stecken die uns so was von in die Tasche!
Kommentar ansehen
05.07.2011 15:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt: "Jeder der ein bischen Projektmanagementerfahrung hat weiss das es einen Point of no return gibt - der längst überschritten wurde."

Ich wundere mich nur, warum nicht VOR dem Point of no return dagegen demonstriert wurde. Oder gab es da den Willen des Volkes nicht?
Erst als die ersten Arbeit anfingen, wurde demonstriert, ganz so als ob man jetzt erst gemerkt hat, dass da was gebaut werden soll. Was war den beim Planfeststellungsverfahren?
Kommentar ansehen
05.07.2011 15:35 Uhr von shadow#
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Scheiß auf Demokratie: das sage ich nur ganz nebenbei.

>50% der Stuttgarter sind entschieden gegen das größenwahnsinnige und nebenbei nutzlose Projekt.
Dummerweise hat die Union mit jahrzehntelanger Küngelei dafür gesorgt dass nicht mal das reicht.

Das Ganze ist eine riesengroße Farce und die Rechnung bezahlt am Ende jeder von uns während sich die Chefetage der Bahn und die Parteifreunde die Taschen voll machen.


@Jolly.Roger
Die Union hat das jahrelang einfach sehr sehr erfolgreich aus der Öffentlichkeit rausgehalten.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 15:40 Uhr von mia_w
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aber CDU, SPD: und FDP dafür. Und die haben die Mehrheit bei den Wahlen erreicht. Das die unmittelbar Betroffenen dagegen sind kann man nachvollziehen. Aber, für die allein ist der Bahnhof ja nicht. Das sollten sie wissen.
Nur die Bahn kann den Bau noch stoppen. Die Grünen Wähler sind darauf rein gefallen und haben verloren. Nun guggen sie dumm.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 16:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow#: "Die Union hat das jahrelang einfach sehr sehr erfolgreich aus der Öffentlichkeit rausgehalten."

Das kann gut sein, aber trotzdem war das Planfeststellungsverfahren öffentlich. Da frage ich mich schon, wo damals die ganzen Enthüllungsjournalisten und Umweltschützer waren. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass die Öffentlichkeit erst mit Baubeginn von dem Projekt erfahren hat. Unterschriftenaktionen, Demos etc. hätten DAMALS abgehalten werden müssen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 16:57 Uhr von unomagan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ÜBERRASCHUNG! !
Kommentar ansehen
05.07.2011 20:00 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich wundere mich nur, warum nicht VOR dem Point of no return dagegen demonstriert wurde. Oder gab es da den Willen des Volkes nicht?"

Soviel ich weiß wurde schon vorher ein Volksentscheid angestrebt der aber von den Politikern als "illegal" eingestuft und somit abgewiegelt wurde. Und als sie anfingen mit Bauen stehen die Bewohner auf der Straße und demonstrieren. Das ist der normale Werdegang der Unzufriedenheit.

Was in einer angeblichen Demokratie nicht normal ist ist die Ignoration der Politiker die damit eigentlich zeigten das das Volk nicht wirklich was zu sagen hat und das es egal ist welche Partei du wählst. Die Fäden der Entscheidungen werden mit oder ohne dem Volk gesponnen, das Volk dient dabei nur als Schafherde die man mal nach links und mal nach rechts treibt.

Versteckte Diktatur könnte man dies nennen. Aber das will kaum einer wahr haben.
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:58 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Soviel ich weiß wurde schon vorher ein Volksentscheid angestrebt der aber von den Politikern als "illegal" eingestuft und somit abgewiegelt wurde."

Aha, also ähnliches Vorgehen wie bei den Internetsperren der Zensursula.

Ja, da kann man die Wut schon verstehen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 08:37 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meinung eines "unparteiischen" Schlichters ... -.- na dann gute Nacht!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?