05.07.11 12:50 Uhr
 1.022
 

Saarland: Halbnackte, an Baum gefesselte Frau sorgte für Polizeieinsatz

Für einen Polizeieinsatz hat im saarländischen Saarwellingen eine halbnackte Frau gesorgt, die an einen Baum gefesselt war und schrie.

Passanten wurden auf die Dame aufmerksam und riefen die Polizei.

Die Beamten konnten den Fall aufklären: Ein Pärchen tobte sich in dem Wald bei Sado-Maso-Spielchen aus. Die beiden erwartet nun eine Anzeige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Baum, Saarland, Polizeieinsatz, Nacktheit
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
Berlin: Zwei Männer versuchen Geldautomat mit Hammerschlägen aufzuknacken
Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 13:19 Uhr von pebbles305
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelt: Die News gab es schon.
Kommentar ansehen
05.07.2011 13:24 Uhr von atrocity
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Anzeige? Versteh das mit der Anzeige nicht so ganz... Eher die Passanten anzeigen weil sie gespannt haben. Eine einfache nachfrage hätte geklärt dass das ganze kein eingreifen der Polizei benötigt.

Lasst doch den Leuten den Spaß in der Natur, immer nur daheim im Bett is doch öde!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?