05.07.11 12:44 Uhr
 9.197
 

Boxen: Englische Presse verhöhnt David Haye

Die Niederlage auf den gebrochenen Zeh zu schieben (ShortNews berichtete) war wohl wirklich nicht die beste Idee: Nach der Niederlage gegen Wladimir Klitschko hat die englische Presse nur noch Hohn und Spott für David Haye übrig.

Für die "Daily Mail" war dies nur eine schlaffe Entschuldigung. Noch schlimmer ging die "Sun" mit dem 31-jährigen englischen Boxer ins Gericht.

Die Zeitung schrieb: "Heulsuse Haye. Wenn er entscheidet, mit einem gebrochenen Zeh zu kämpfen, muss er auch die Konsequenzen tragen. Danach davon anzufangen, ist nur peinlich." Dafür wurde Wladimir Klitschko umso mehr von der internationalen Presse in den höchsten Tönen gelobt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Presse, Boxen, Wladimir Klitschko, David Haye
Quelle: www.sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Wladimir Klitschko verklagt Tyson Fury
Boxen: Wladimir Klitschko setzt Tyson Fury mit Adolf Hitler gleich
Boxen: Wladimir Klitschko will rassistischem Tyson Fury "Fresse polieren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 13:01 Uhr von Brecher
 
+38 | -28
 
ANZEIGEN
Klitschko: wird auch überall gelobt, nur hier natürlich nicht, hier gibts nämlich nur Hass zu ernten, sieht man besonders gut bei den Shortnews usern
Kommentar ansehen
05.07.2011 13:03 Uhr von xevii
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Nachm Kampf ist vorm Kampf, sämtliche Presse dürfte ein Boxer gut tun. Wie so vielen, leider.
Kommentar ansehen
05.07.2011 13:44 Uhr von MarkiMark
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Das: schadet dem Großmaul Haye gar nichts, er ist halt doch eine Hayelsuse.
Kommentar ansehen
05.07.2011 13:48 Uhr von Morgentot
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Hrm: Klitschko war zwar besser, aber auch nicht überragend.

Es überrascht mich dass Haye Klitschko aber auch öffentlich für den Kampf gelobt hat, und zugegeben hat, dass Klitschko der Bessere war.
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:50 Uhr von svizzy
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
haye: sollte in seiner gewichtsklasse boxen, da würde er alles in grund und boden hauen.(nehme ich an)
irgendwie kam mir das mit dem zu spät zum ring kommen geplant vor. da war irgendwie keiner überrascht oder so.
würde mir wünschen das unsere sender die fights von manny pacquiao übertragen. das is ein großartiger boxer und seine fights sind immer sehr gut außer der letzte aber selbst der war noch besser als das was uns die klitschkos zeigen. nix gegen die klitschkos aber die sind langweilig.
Kommentar ansehen
05.07.2011 15:37 Uhr von blz
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
geht es einzig und alleine um die Show. Das gezanke davor und das Geplapper danach ist gewollt.
Angeblich hat Haye für den Kampf 8-10Millionen kassiert. Der lacht über die Presse und genießt die Kohle.
Kommentar ansehen
05.07.2011 16:09 Uhr von ryzer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
egal: der kampf war interessant. von mir aus kann haye rumheulen und klitschko auch.... ich hatte meinen spaß am kampf
Kommentar ansehen
05.07.2011 17:00 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Der bessere Kämpfer: Es ist nicht zwingend derjenige ein besserer Kämpfer, welcher den Kampf gewonnen hat. Für mich ist Haye der bessere, weil er Mut bewies! Klitschko kämpfte stets nur strategisch und ohne Mut. Er hatte stets einen Arm gestreckt um Haye auf Abstand zu halten, während Haye geradezu wie ein Tänzer erschien und Klitschko ständig damit provozierte, indem er die Deckung fallen lies und sich sehr beweglich zeigte. Die Luftschläge Klitschkos haben mich nicht überzeugt.
Kommentar ansehen
05.07.2011 19:33 Uhr von xjv8
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschützer: Am Ende des Tages ist nicht der Mutige der Bessere, sondern der den den Kampf für sich entschieden hat und die meisten Punkte auf dem Konto hat.

[ nachträglich editiert von xjv8 ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 19:44 Uhr von Moriento
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist also Mut, wenn man sich jedes Mal auf die Knie fallen lässt, wenn man eine kassieren könnte? Erst feige einen Hayemaker (Suckerblow füf Boxer) loslassen, um sich dann wieder auf den Boden fallen zu lassen. Dafür hätte er noch öfter angezählt werden müssen. Haye ist nicht mutig, er hat nur so viel Angst, dass er gelernt hat sich wie eine Aal zu winden.
Kommentar ansehen
05.07.2011 19:54 Uhr von Borliy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Regt euch mal ab: Ich weiß garnicht warum alle auf Haye so rumhacken! Seid doch mal ehrlich, ihr seid alle froh das er so ne riesen Show abgezogen, mit seinen Beleidigungen und Provokationen.

Hätte er die Fresse gehalten hieße es doch direkt nur: "Bah, die Klitschkos... typisch. Suchen sich nur langweilige Gegner."

Ich fand den Kampf klasse. Haye hat viel riskiert und ne gute Show mit seinen Attacken abgezogen. Selbst Klitschko war überrascht das Haye ihm paar richtige heftige Treffer verpasst hat und das er über 12 Runden durchgehalten hat.

Klitschko hat verdient gewonnen. Obwohl ich mit der Punkteverteilung der Richter nicht ganz einverstanden bin. Hab ich knapper gesehen.

[ nachträglich editiert von Borliy ]
Kommentar ansehen
05.07.2011 20:38 Uhr von The_Outlaw
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschuetzer: ´´Klitschko kämpfte stets nur strategisch und ohne Mut. Er hatte stets einen Arm gestreckt um Haye auf Abstand zu halten,´´

Herzlichen Glückwunsch zur Entdeckung des Outfights...


Es mag die unspektakulärste Taktik von allen sein, aber eine völlig geläufige und die Klitschkos haben einfach die prädestinierte Statur für diese Taktik. Sie wären einfach dumm, würden sie diesen Vorteil nicht nutzen.
Nur ihre Statur macht sie auch nicht unverwundbar, aber es gibt derzeit einfach keinen Infighter, der schnell genug an sie rankommt, ohne selbst zu kassieren. Haye war da noch der beste. In allen Belangen besser als z. B. Eddy Chambers, der diesen Stil 3-4 Runden durchzog und dann chancenlos war, während Haye bis zum Ende beweglich und gefährlich war.

So zuschauerfeindlich die Klitschkos auch sein mögen in ihrem Boxstil (wie schon einer sagte: überhaupt kein Vergleich zu z. B. Manny Pacquiao), als Outfighter sind sie einfach überragend, entsprechend bräuchte es auch überragende Gegner vom Schlag eines Marciano oder Tyson, die nur den Vorwärtsgang kannten und förmlich an ihren Gegnern klebten.
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:30 Uhr von Mahoujin
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der Kampf war sowas von langweilig.

12 Runden umeinander herum getanzt und nicht ein einziger richter BÄM!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Wladimir Klitschko verklagt Tyson Fury
Boxen: Wladimir Klitschko setzt Tyson Fury mit Adolf Hitler gleich
Boxen: Wladimir Klitschko will rassistischem Tyson Fury "Fresse polieren"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?