05.07.11 07:59 Uhr
 524
 

Krankenkassen: Beiträge sollen nicht gesenkt werden

Das Bundesversicherungsamt sieht zum jetzigen Zeitpunkt trotz guter Finanzlage der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) keinen Anlass, die Beiträge zu senken. "Es gibt nichts zu verteilen", sagte der Präsident der Aufsichtsbehörde, Maximilian Gaßner einer Berliner Zeitung.

Das Bundesversicherungsamt stellt die Rechtsaufsicht über die Träger der GKV, das auch den 2009 eingeführten Gesundheitsfond verwaltet. In diesem Jahr sind 6,9 Milliarden Euro im Fond, von denen fünf Milliarden bereits verplant sind.

Im Interview kritisierte Gaßner auch die aus seiner Sicht überzogenen Sparbemühungen der Krankenkassen: "Gerade um Zusatzbeiträge zu vermeiden, drehen sie den Euro zweimal um, bevor sie ihn ausgeben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krankenkasse, Versicherung, Beitrag, Senkung
Quelle: www.pharmazeutische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 07:59 Uhr von Giagl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was sollen die Kassen denn sonst machen? Das Geld zum Fenster rauswerfen? Geben die Kassen Geld aus, ist es falsch. Versuchen sie nun endlich, zu sparen, wo es geht, auch. Will man uns nur noch das Geld aus den Taschen ziehen?
Kommentar ansehen
05.07.2011 08:04 Uhr von SNnewsreader
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den Boni (grad AOK): muss man die Milliarden ja auch an die Vorstände geben. Dann bleibt eh nichts übrig
Kommentar ansehen
05.07.2011 08:15 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ SNnewsreader: Quelle dafür, dass die Vorstände der AOK Milliarden verdienen?
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:33 Uhr von SNnewsreader
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Nicht der Einzelne, das wollte ich nicht ausdrücken, aber schon die Vorstände. Hol Dir das über das "Informationsfreiheitsgesetz und staune.

Einer hat sogar seiner Tochter eine Brust-OP gegeben und wurde komplett bezahlt, wobei die noch Minderjährig war. Da laufen viele Sachen und google bitte selber. Da überkommt einen der Brechreiz.

Die gehören alle in den Knast und enteignet.

Sowas ist kein Einzelfall!

mfg
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:40 Uhr von Perisecor
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@ SNnewsreader: "Google bitte selber" ist keine Quelle.

Was verdient denn z.B. Hans-Peter Stute pro Jahr?
Kommentar ansehen
05.07.2011 13:20 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach ein paar: Krankenkassen schließen, dann sieht die Lage schon wieder etwas besser aus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?