05.07.11 06:54 Uhr
 185
 

Brüggen: Unbekannte stehlen über 100 Frösche aus einem Teich

Unbekannte stahlen aus dem Teich einer Jugendwerkstatt in Brüggen über 100 Frösche. Nur einer der Amphibien blieb zurück.

Die Chefin der Werkstatt sagte: "Beim Rundgang morgens habe ich die Bescherung gesehen. Die Diebe sind eingedrungen, haben mit zwei Eimern die Frösche aus dem Wasser gefischt. Und dabei unseren rund 40 qm großen Teich verwüstet."

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, denn dieser Vorfall ist in ihren Augen kein Kavaliersdelikt. Es handelt sich um Hausfriedensbruch mit Diebstahl. Doch die Ermittlungen dürften nicht so einfach sein, denn der einzige "Zeuge" schweigt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Unbekannte, Frosch, Teich
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 06:54 Uhr von leerpe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die Polizisten mal die Speisekarten französischer Restaurants in der Nähe untersuchen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 08:11 Uhr von Phillsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nanu? Wer klaut denn bitte Frösche, und vor allem wofür?
Die wollen die doch nicht ernsthaft essen...?
Sachen gibts.
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:50 Uhr von quade34
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es kann auch: wegen der Ruhestörung zu Selbstjustiz gekommen sein.
Kommentar ansehen
14.07.2011 20:24 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Munition? Vielleicht hat sich ja jemand ein kleines Katapult gebaut...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?