05.07.11 06:02 Uhr
 443
 

Die Hindernisse für wissenschaftlich orientierte Projekte in Ägypten

Es ist allgemein bekannt, dass die Ägypter keinen laschen Umgang pflegen, wenn es um ihre Kulturstätten und Kunstschätze geht. Wie schwierig die Dokumentation solcher Stätten tatsächlich ist, haben Thomas A. DeFanti von der University of California in San Diego und ein paar Kollegen am eigenen Leib erfahren.

Die Wissenschaftler wollten mit einer neuartigen 3D-Kamera verschiedene Orte fotografieren, beispielsweise den berühmten Tempel von Luxor. Fotografieren ist dort aber strengstens verboten. Nur dank einer Sondergenehmigung von höchst offizieller Seite - Dr. Zahi Hawass - durfte DeFanti sein Vorhaben umsetzen.

Nach Angaben DeFantis verlief das Projekt trotz der logistischen und technischen Herausforderungen aber sehr vielversprechend. Die ersten Aufnahmen wurden bereits in speziellen Visualisierungseinrichtungen an der Universität von San Diego und der King Abdullah University in Saudi Arabien gezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ägypten, Technik, Kamera, Projekt, Archäologie, Hinderniss
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 06:02 Uhr von alphanova
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es ein paar Bilder und Videos von dem Projekt und den 3D-Aufnahmen, wie sie in den Einrichtungen der Universitäten zu sehen sind. Wirkt schon sehr beeindruckend. Die Strapazen haben sich gelohnt.

Einfach mal drauflos fotografieren kann man zumindest an den berühmtesten Kulturstätten Ägyptens vergessen. Leider. Auf die Sondergenehmigung von Hawass können die Wissenschaftler wirklich stolz sein, die bekommt nicht jeder.
Kommentar ansehen
05.07.2011 08:19 Uhr von Phillsen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Warum Verbote? Weshalb ist es denn verboten? Schadet der Blitz irgend nem Material? Oder gehts darum Postkarten zu verkaufen?
Mit der Religion kanns ja eigentlich nix zu tun haben oder? der größte teil der Ägypter ist doch muslimisch wenn ich mich recht entsinne hatten die nix am Hut mit den Pharaonen.
Würd mich interessieren, weiß einer Bescheid?
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:08 Uhr von daiakuma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wer die ganzen Dokus gesehn hat, weiß, dass der Hawass ein ziemlich Arroganter Kerl ist, der sich für was besonderes hält -.-

Ansonsten: Geile News ;)
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:53 Uhr von Kriwi87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Foto verbot in Luxor? Ich war erst vor 2 Jahren in Luxor und da gab es kein Fotoverbot in den Tempeln!

Kann es sein, dass es hier um das Tal der Könige geht das in der nähe von Luxor liegt? Da durfte man in den Grabkammern keine Fotos machen, da die Blitzlichter die Wandzeichnungen verblassen lassen würde!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?