04.07.11 19:56 Uhr
 506
 

Russland: Falsche Zahnärztin zieht Neunjähriger ohne Betäubung gesunden Zahn

Eine Reinigungskraft hat sich in einem Ort 200 Kilometer von Moskau entfernt in einer Arztpraxis als Zahnarztvertretung ausgegeben.

Da der Arzt dieser Praxis schon Feierabend hatte, hat sich die Reinigungskraft als Ersatz ausgegeben. Sie zog einem neunjährigen Mädchen ohne Betäubung einen gesunden Zahn. Das Mädchen hatte wahnsinnige Schmerzen.

Da es in der Praxis eine Videokamera gab, wurde diese grausame Tat aufgezeichnet und war im Internet zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Zahn, Zahnarzt, Betäubung
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 20:21 Uhr von Knuffle
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte man biblisch lösen: Zahn um Zahn?
Kommentar ansehen
05.07.2011 03:50 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War die Kleine denn nicht in Begleitung eines Erwachsenen. Dem hätte es doch auffallen müssen, dass dem Kind keine Spritze gegeben wurde. Der Putzfrau gehören, wenn sie noch welche hat, alle Zäne ohne Spritze gezogen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?