04.07.11 18:37 Uhr
 235
 

Mutter versuchte, Kinder im Kofferraum von Polen nach Frankreich einzuschleusen

Bei der Routinekontrolle eines Fahrzeuges auf der Spreewaldautobahn A15 bei Boblitz machten Bundespolizisten eine erschreckende Entdeckung. Im Kofferraum des Fahrzeuges fanden sie zwei russische Kinder.

Die elf und 14 Jahre alten Kinder schliefen im Kofferraum zwischen Reisetaschen. Im Fahrzeuginneren befanden sich ein 28-jähriger Fahrer, die Mutter der Kinder sowie eine weitere Frau.

Sie dürfen sich nicht in Deutschland aufhalten, da sie nur polnische Asylbescheinigungen für sich und die Kinder vorweisen konnten und müssen nun mit einer Abschiebung zurück nach Polen rechnen. Offenbar sollten sie ursprünglich von Polen nach Frankreich geschleust werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanat1k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Frankreich, Mutter, Polen, Kofferraum, Schleuser
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Afrikaner häutet, schlachtet und verspeist seinen vierjährigen Neffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 19:18 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
News nich verstanden oder absichtlich übertrieben? In der Quelle steht ganz eindeutig dass das ein Kombi war. Dass die Kids statt auf der Rückbank einfach hinten auf dem Gepäck geschlafen haben ist vielleicht nicht besonders verkehrssicher, aber mit Sicherheit keine "erschreckende Entdeckung".
Wahrscheinlich wurden sie auch nur deswegen aufgehalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht