04.07.11 17:50 Uhr
 135
 

Hilfe bei Parkinson: Hautzellen als Nervenzellen

Medizinern ist es gelungen Nervenzellen, die für die Motorik verantwortlich sind, aus Hautzellen herzustellen. Bei der Parkinson-Krankheit sind oft schon zwei Drittel dieser Nervenzellen abgestorben, wenn typische Symptome beim Patienten auftreten.

Sind die Nervenzellen einmal zerstört, entstehen sie nicht noch einmal neu. Mit dem Absterben der Zellen verschwindet auch der Botenstoff Dopamin im Gehirn.

Die Wissenschaftler konnten nun erstmals aus Hautzellen Nervenzellen herstellen, die das wichtige Dopamin beinhalten und deshalb Parkinson-Patienten helfen könnten.