04.07.11 17:08 Uhr
 344
 

Belgien: 13-jähriger stahl Schlumpf-Figuren im Wert von über 500 Euro

Ein belgischer Supermarkt stellte anlässlich des in Kürze anlaufenden "Die Schlümpfe 3D"-Films Werbefiguren der Schlümpfe an ihrer Kasse aus.

Diese sollten als Gratisgeschenk für treue Kunden dienen. Allerdings kam ein 13-jähriger Junge mit seiner Mutter in den Supermarkt und steckte sich an der Kasse heimlich etliche der Figuren ein.

Die Mutter stand laut Angaben Wache, doch Mitarbeiter bemerkten den Jungen rechtzeitig. Insgesamt hätten die geklauten Figuren einen Wert von 572,99 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Kind, Mutter, Schüler, Diebstahl, Belgien, Schlumpf
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2011 05:09 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Bravo für die Mutter. Die gehört samt ihres Sohnes unter Aufsicht in eine Erziehunganstalt für Schwererziehbare als Betreuerin.

Kriminell wird man nicht von alleine, dazu wird man erzogen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 14:37 Uhr von Seravan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zitat: "Die Mutter stand laut Angaben Wache..."
ist evtl. Falsch


DIE MUTTER STAND SCHMIERE würde wohl eher passen.

Aber welcher Vollpfosten stellt so teuere Figuren an einen Kassenbereich??
Billige Kopien hätten doch auch gereicht, oder etwa nicht
Kommentar ansehen
06.07.2011 05:32 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Serevan Im Schnuddeldeutschen und in manchen Gruppierungen sagt man Schmiere stehen. Aber im gepflegten Deutsch redet man von Wache stehen.

Jeder von dir benamste Vollpfosten kann Dinge aufstellen wie er möchte. Die teueren, so dass man sie einsehen kann und den Schund halt irgendwo anders.

Dass dein angeblicher Vollpfosten es richtig gemacht hat, ist doch mit der Festnahme bewiesen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?