04.07.11 13:29 Uhr
 330
 

Kritik an Deutscher Forschungsgemeinschaft: Bürokratisches und rechtsfreies Monster

Fünf bedeutende deutsche Wissenschaftler haben die Deutsche Forschungsgemeinschaft heftig attackiert. Die DFG soll eigentlich Fördergeld gerecht vergeben, doch nach den Kritikern ist sie aber ein bürokratisches und rechtsfreies Monstrum.

Damit die DFG unabhängig arbeiten könne, ist die ein privatrechtlicher Verein, in dem anonyme Gutachter arbeiten. Doch diese Form verhindere nicht Seilschaften, sondern befördere diese.

Die DFG hat inzwischen eine Monopolstellung, was die Vergabe von Drittmitteln betrifft. Die wütenden Wissenschaftler fordern nun mehr Transparenz und weniger Selbstlob von der DFG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Kritik, Forschung, Deutscher
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?