04.07.11 12:31 Uhr
 117
 

Steuerentlastung: Ohne FDP-Sparvorschläge macht Wolfgang Schäuble nicht mit

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat nun angekündigt, eine Steuersenkung nur mitzumachen, wenn die FDP im Gegenzug Sparvorschläge für den Bundeshaushalt vorlegt.

Bis jetzt sind laut Schäuble im Etatentwurf für das Jahr 2012, welcher auch die Planung der Finanzen bis zum Jahr 2015 beinhaltet, noch keine Steuersenkungen vorgesehen. Dieser Entwurf steht am Mittwoch im Bundeskabinett zur Abstimmung.

Da sich das Ziel von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mit dem Abbau des Defizits nicht geändert hat, wird es mit ihm keine Steuersenkung geben, wenn keine brauchbaren Vorschläge zur Gegenfinanzierung kommen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, FDP, Wolfgang Schäuble, Steuerentlastung
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 19:34 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schäuble: war als Innenminister die reinste Katastrophe. Als Finanzminister ist er jedoch Top! Super, dass er die Konsolidierung unserer Finanzen als oberstes Ziel sieht. Hoffe er knickt nicht ein.
Kommentar ansehen
05.07.2011 07:03 Uhr von custodios.vigilantes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steuerersparnisse existieren nur: in Form von Lippenbekenntnissen, genauso wie "mehr Netto vom Brutto". Es bleibt zu hoffen das das Wahlvieh das entsprechend honoriert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Wolfgang Schäuble nennt höhere Kosten für Bundestag "nicht entscheidend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?