04.07.11 12:22 Uhr
 1.895
 

Strauss-Kahn: Zimmermädchen ist womöglich eine Hobby-Hure

Das Zimmermädchen des New Yorker Hotels Sofitels, das den Ex-Chef des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn (DSK) der Vergewaltigung bezichtigt hat, ist möglicherweise eine Hobby-Hure.

Ein anonymer Informant soll gegenüber der "New York Post" von "Trinkgeldern in ungemeiner Höhe" gesprochen haben, die das Mädchen bekommen habe - "und nicht weil sie ein paar fucking Handtücher extra gebracht hat".

Auch für den Tag, an dem die angebliche Vergewaltigung stattgefunden haben soll, tauchen jetzt immer mehr Ungereimtheiten auf. Eine davon: Sie soll, bevor sie den Vorfall der Geschäftsleitung meldete, erst noch die DSK-Suite und ein weiteres Zimmer gereinigt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Hobby, Hure, Dominique Strauss-Kahn
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 13:19 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
wie oft noch?! wenn sind es prostituierte und nicht huren...
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:30 Uhr von atrocity
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Wo ist das Problem wenn man die Dienste einer Hure in Anspruch nimmt? Solange alle beteiligten Freiwillig mitmachen sehe ich da kein Problem.
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:46 Uhr von Glitzerfratze
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Cotexiplan: Dagegen hat einer, der einen Schw... hat, immer Schuld, siehe Kachelmann?
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:47 Uhr von MaxBoulet
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: Hast Du ein Problem damit, wenn Männer Dienste einer Hure in Anspruch nehmen? Oder hast Du ein Problem damit, wie abgeklärt DSK und seine Frau mit seinem gesunden Sexualtrieb umgehen?

[ nachträglich editiert von MaxBoulet ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:04 Uhr von tHeUndead
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Erwiesenermaßen ist hier niemand geschädigt worden, außer Strauss-Kahn. Er ist jetzt zwar nicht arm, aber ich denke, dass er trotzdem ein Recht hat, dass ihm der entstandene Schaden erstattet wird (das was zu erstatten ist). Darunter verstehe ich, dass er auch wieder sein Amt aufnehmen sollte (und ich glaube, dass er auch als franz. Staatspräsident kandidieren wollte). Dass es dem Ruf nicht weiter schadet, zu einer Prostituierten zu gehen hat Berlustconi bereits gezeigt.

Es ist richtig, dass Vergewaltigung bestraft wird. Bis die Schuld bewiesen ist, sollte die Sache aber erstmal höchst diskret behandelt werden, weil unter Umständen der Ruf in der Gesellschaft extrem unter einer solchen Beschuldigung leiden kann. Dessen ist sich eine Frau, die solche Anschuldigungen erhebt voll bewusst. Ich hoffe, dass sie angemessen zur Rechenschaft gezogen wird. Den entstandenen Schaden wird sie jedoch nie wirklich wieder gutmachen können (persönlicher Schaden durch Ansehensverlust, Unannehmlichkeiten und globaler finanzieller Schaden durch Nichterfüllung der Aufgaben beim IWF).

Mit wem Strauss-Kahn Geschlechtsverkehr (auf freiwilliger Basis) hat geht mMn niemand Fremdes auch nur das Geringste an. Wenn irgendwer im öffentlichen Leben eine Prostituierte besucht ist das seine Sache und völlig akzeptabel. Soviel Toleranz sollte eine Gesellschaft mitbringen, die Prostitution gestattet.

[ nachträglich editiert von tHeUndead ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:35 Uhr von talon100
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@matthias1979: Nein, nicht Gratis, der Mann darf immer Bezahlen. Ob ich jedtzt drei Coktails oder direkt 30 Eur. fürs Blasen bezahle, ist eigentlich egal.

@all
Ich lach mich schlapp. Man kann es gar nicht oft genug wiederholen: FRAUEN LÜGEN UND BETRÜGEN WENN ES UM VERGEWALTIGUNG GEHT, WO SIE NUR KÖNNEN, sie benutzen unser Rechtssystem um sich zu bereichern und Rache zu nehmen, Leidtragende sind Männer. Und es gibt leider immer noch genügend möchtegernritter, die darin rein gar nichts verwerfliches sehen, die den Status Quo beibehalten wollen.

http://www.zeit.de/...
http://femokratie.com/...
http://thebattlefieldoflove.blogspot.com/...
http://www.noen.at/...
http://www.noen.at/...
http://www.die-glocke.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2011 15:14 Uhr von talon100
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@matthias1979: Dann kann mir aber Vergewaltigung zur last gelegt werden, wenn die Dame betrunken ist. In England ist das ganz krass, schon wenn die Damen Alkohol nur anschauen, gilt der Sex danach als Vergewaltigung.
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:23 Uhr von talon100
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Kein Witz, wenn du mit einer Frau schläfst, die Alkohol getrunken hat, wird dir das in Englang zum Verhängnis, hier wird es dir angelastet werden, um deine Glaubwürdigkeit zu negieren. Alkohol und Sex mit Frauen ist definitiv ein Nogo für einen Mann, wenn dieser nicht mit einem Bein im Gefängniss sein möchte.

Denn, es kommt nicht auf den Mündigen Bürger an, sondern allein auf die Frau. Und wenn diese Lust und Laune verspürt, aus einer Tageslaune heraus, dann zeigt sie dich an. Schau mal hier: http://www.nadir.org/...

Deshalb, vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. solange Falschanschuldigerinnen auch noch Profit schlagen können, anstatt verurteilt zu werden, muss ein Mann höllisch aufpassen.

[ nachträglich editiert von talon100 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?