04.07.11 11:55 Uhr
 3.436
 

USA: Vater verbrennt fünfjährigem Sohn die Hand, weil dieser seine Bibel berührte

Ein 25-jähriger Amerikaner muss sich wegen Kindesmisshandlung vor Gericht verantworten, weil er die Hand seines fünfjährigen Sohnes verbrannt hat.

Der Junge hatte die Bibel des Mannes angefasst, worauf dieser mit einem Zigarettenanzünder die Hand und das Gelenk des Kleinen verbrannte.

Die Polizei gab an, dass der Mann davon überzeugt war, sein Sohn sei besessen und er wirres Zeug redete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Vater, Sohn, Hand, Bibel, Verbrennung
Quelle: www.azcentral.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen Düsseldorf: Frau muss dringend aufs Klo und parkt mit Smart in Terminal
Dieses Gadget sammelt Sperma aus der Vagina
Mecklenburg-Vorpommern: BH rettet Frau vor Waffenprojektil eines Jägers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 12:41 Uhr von IfindU
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
Genau, der 5jährige war besessen, nicht der rationale Bibelliebhaber, der seinem eigenen Kind die Hand verbrannt hat.
Kommentar ansehen
04.07.2011 12:45 Uhr von Yoshi_87
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Wegsperren: Solche Geisteskranken müssen für immer weggesperrt werden.
Gleiches gilt für alle (fanatischen) Christen, Moslems, whatever.
Kommentar ansehen
04.07.2011 12:58 Uhr von Unerwartet
 
+46 | -15
 
ANZEIGEN
sieht man mal wieder, wohin diese para- und pseudowissenschaftliche Scheiße hinführt.

Wir leben in einem Zeitalter, indem das Denken herrschen sollte, nicht ein wirrer Glaube, der Wahnsinnige hervorbringt.

NIEDER MIT DER RELIGION!
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:07 Uhr von Earaendil
 
+13 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:45 Uhr von centerofnewsfornet
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
@Earaendil: Wenn du dafür Religion brauchst, mein Beileid.

Achja, informiere dich doch mal was der ach so tolle caritativ Verein so alles Unsoziales macht. Daran wirst du sehen, dass es gerade der kath. Kirche nur ums Geld geht.

[ nachträglich editiert von centerofnewsfornet ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:49 Uhr von JesusSchmidt
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@Earaendil: bla bla

<°(((><<

religion ist opium für die massen. sie dient der kontrolle und machtausübung.
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:08 Uhr von Alexis75
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Religioten entnehmen es aus der Bibel: Es ist schon eine Frechheit den Buddhismus mit dem Christentum zu vergleichen.

Ihr könnt behaupten was ihr wollt, aber an den Worten der Bibel werdet ihr gemessen.

(Spr 13,24): "Wer seine Rute schont, der hasst seinen Sohn; wer ihn aber lieb hat, der züchtigt ihn beizeiten."

(Spr 23,13): "Lass nicht ab, den Knaben zu züchtigen; denn wenn du ihn mit der Rute schlägst, so wird er sein Leben behalten."

"Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der nicht auf die Stimme seines Vaters und seiner Mutter hört, und wenn sie ihn züchtigen und er trotzdem nicht auf sie hört, dann sollen Vater und Mutter ihn packen, vor die Ältesten der Stadt und die Torversammlung des Ortes führen und zu den Ältesten der Stadt sagen: Unser Sohn hier ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Verschwender und Trinker. Dann sollen alle Männer der Stadt ihn steinigen und er soll sterben. Du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen." (3. Mose/Dt 21,18-21)

"Züchtige deinen Sohn, solange noch Hoffnung ist, doch lass dich nicht hinreissen, ihn zu töten."(Spr 19,18 )

"Du schlägst ihn mit dem Stock, bewahrst aber sein Leben vor der Unterwelt." (Spr 23,14)

"Ein toter Sohn ist besser als ein ungezogener." Martin Luther

Der Vater ist in seinem christliche Glauben der wahre gläubige. Denn er nimmt die Bibel noch ernst.

Wer die Moral im Christlichen Glauben sucht, der sollte wirklich mal die Bibel lesen(was früher auch mit dem tod verboten war)

Auch Jesus verflucht die ungläubigen Menschen an unzähligen Versen in der Bibel mit den Höllenstrafen.
So ist Jesus schlimmer als Hitler. Bei Hitler ist man am Schluss wenigstens tot. Bei Jesus brennt man EWIG in der Hölle.

Ja super Moral.


Oder zum Beispiel enthätlt die Bibel unzählige Verse wie man die Sklaven halten soll.
Wäre es nicht besser keine Sklaven zu halten.

Ganz zu scvhweigen von Hexen, Frauen, Homosexuelle,Tiere, Umwelt, sexualität usw.

Wenn die Welt am Ende und schlecht ist kommt der Erlöser wieder und vernichtet die ganze Welt mitsamt den ungläubigen. Wie soll ein Christ sich für das Gute einsetzten wenn ja dann gerade der Erlöser nicht kommt. Im Hirn eines Christen muss die Welt immer schlimmer werden!

Vielleicht hat die Religion der Menschheit mal etwas genutzt. Aber heute muss man sie stark kritisieren und in ihre Schranken weisen.

Unsere heutigen wichtigen Werte entspringen der Aufklärung, der Kampf gegen die Religion. Menschenrechte, Demokratie, Rechtsstaat, Selbstbestimmungsrecht, Gleichberechtigung, Pressefreiheit usw.
Religionsfreiheit usw.
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:15 Uhr von Again
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Earaendil: "Das einzigste "nieder mit" würde ich schrein,für ungebildete,agressive Hasser.
Dieses Stammtischvolk mit ihrer dümmlichen Meinung... "
Weil man gegen Religion ist, muss man weder dümmlich, noch ein Hasser sein. Fakt ist, dass Religion bei vielen Konflikten auf der Welt eine Rolle spielt.

Ich muss auch sagen, dass die Regionen, in denen die Atheisten-Rate relativ hoch ist mir tendenziell lebenswerter erscheinen als andere.
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:27 Uhr von puri
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Earaendil: Religion hat der Welt auch viel geschadet.Sie hält die Differenzen immer noch hoch.Ob bei den Buddisten,den Moslems oder den Christen hält Religion die Menschen zusammen,schafft eine Basis für das Gegeneinander.
Gerade die kath. Kirche ist caritativ nicht mehr wegzudenken, indem sie sich palliatv um die aidskranken Kinder kümmert, die ohne sie gar nicht auf der Welt wären. Indem sie in Deutschland als Dienstleister und Unternehmer agiert, GmbHs aus ihren Verbänden ausgliedert um christlich sozial Pflegepersonal an den selbstobtruierten Tarifbestimmungen der AVR vorbeizuführen.

Religion ist ein überholtes Konzept, das sicher für viele Menschen Trost - in erster Linie aus Angst vor dem Tod - bietet, an dessen Stelle als Moralinstanz aber mittlerweile Gesetze gerückt sind. Die Eigenüberwachung, angeregt durch religiöse Schreckensszenarien, wurde im Zuge der Aufklärung durch Fremdüberwachung ersetzt.

Religion entsteht und mutiert, wenn Unerklärliches erklärt werden muß. Dies wurde früher von anderen übernommen, heute kann jeder für sich selbst entscheiden ob und was er glaubt.

Es gibt auch keinen Beleg dafür, ob Religon und deren abgeleitete Regeln aus der Notwendigkeit für Normen für ein soziales Miteinander entstanden ist, oder andersherum.

Religion per se ist auch weder positiv noch negativ besetzt, die Religionsumsetzung hingegen ist in nahezu allen Religionen hierarchisch gegliedert und verschafft einer kleinen Anzahl geistiger Führer Zugang zu Reichtum, sowie Macht und Einfluß über andere Menschen.
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:48 Uhr von Minka51
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
besser der sohn verbrennt sich beim anfassen einer bibel die hand, als beim lesen den verstand.
Kommentar ansehen
04.07.2011 14:54 Uhr von Noseman
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Earendil: Entweder Du bist total uninformiert, oder Du lügst bewußt.

Die kath. Kirche braucht im Sozialbereich niemand. Ihr Trägerschaften (KiTas, Krankenhäuser) etc. werden nahezu voll (je nach Region und Art 85-100%) vom Staat bzw. den "Kunden" bezahlt.

Und für rein kircheninterne Belangee, die nichts mit dem Sozialbereich zu tun hat, kriegt die kath. Kirche rund 10 Mrd. €/anno; dito ev. Kirche.

Wenn der Staat seine sozialen Aufgabe selbst übernehmen und die Kirche im Dorf lassen würde, wäre die soziale Lage dramatisch besser.
Kommentar ansehen
04.07.2011 15:25 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: habe weder etwas von "Wissenschaftsfanatikern" gehört, die ihre Kinder mißhandeln, die ihre Töchter bzw. Schwestern töten, wenn die was mit nem Mann hat oder die sich selbst in die Luft sprengen.
Kommentar ansehen
04.07.2011 15:56 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Die schlimmsten Verbrechen des 20 Jahrhunderts wurden
von nichtreligösen Menschen wie Stalin, Mao und Pol Pot und ihren Schergen begangen."
Haben sie das im Namen ihrer "Nicht-Religion" getan?
Wenn Stalin, Mao und Co. Christen, Muslime oder sonstwas gewesen wären, würde ich das in diesem Fall auch nicht der jeweiligen Religion anhängen.
Wenn zum Beispiel jemand eine Bank überfällt und dabei 10 Menschen tötet, ist mir seine Religion auch egal, da die Motivation eine andere war.

Es gibt aber viele Verbrechen, die rein religiös motiviert sind, aber keine rein nicht-religiösen. Zumindest dürften das ziemliche Exoten sein ;-)

Edit: Nur weil es also andere Motive gibt (du nennst Macht, womit du auch recht hast), rechtfertigt es nicht das Motiv Religion.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 16:01 Uhr von Alexis75
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@atze: Nationalsozialismus und Stalinismus waren politische Religionen, die alle Eigenschaften besaßen, die vitale Glaubenssysteme auszeichnen: Sie verfügten über „unantastbare Propheten“, die behaupteten, privilegierten Zugang zur „absoluten Wahrheit“ zu haben, „heilige Schriften“, die niemals in Frage gestellt werden durften, hierarchisch gegliederte „Priesterschaften“, die das jeweilige Evangelium sklavisch verkündeten, „Ketzer“, die den Mut aufbrachten, gegen Dogmen zu verstoßen, sowie „Inquisitoren“, die jene Ketzer erbarmungslos verfolgten.

Aufgrund der vielen strukturellen Ähnlichkeiten der politischen Religionen mit den traditionellen „Hochreligionen“ ist es nicht verwunderlich, dass das etablierte Christentum nicht in der Lage war, die nationalsozialistische Diktatur in Deutschland zu verhindern. Im Gegenteil: Es war, abgesehen von einigen wenigen christlichen Widerstandskämpfern, eine zentrale Stütze des Systems. Da manche Bischöfe und Journalisten sich in jüngster Zeit dadurch hervortaten, ausgerechnet den Atheismus für die Gräuel des Nationalsozialismus verantwortlich zu machen, muss in diesem Zusammenhang daran erinnert werden, dass unter Hitler „Gottgläubigkeit“ gewissermaßen zur Staatsdoktrin wurde. Die Mehrheit der Nazigefolgschaft bekannte sich zum christlichen Glauben, eine Minderheit verstand sich als ‚gottgläubig’ etwa im Sinne des Himmlerschen Esoterik- Kultes. Atheisten hingegen waren sowohl in der NSDAP als auch in der SS unerwünscht, da ‚Gottlosigkeit’ als Ausdruck des „zersetzenden jüdischen Geistes“ galt. Dies hatte weitreichende politische Konsequenzen: Während die Freidenkerverbände sofort nach der nationalsozialistischen „Machtergreifung“ verboten wurden (in der ehemaligen Berliner Zentrale der Freidenker richtete die Evangelische Kirche sogar mit Segen der NSDAP die „Reichszentrale zur Bekämpfung des Gottlosentums” ein!), schloss Nazideutschland mit dem Vatikan das verhängnisvolle „Reichskonkordat“ ab, von dem die Kirchen bis heute profitieren! Im Vorfeld des Konkordats verschaffte ausgerechnet die katholische Zentrumspartei der NSDAP die nötigen Stimmen zur Durchsetzung des sogenannten Ermächtigungsgesetzes, das die Nazi-Tyrannei erst ermöglichte.
Kommentar ansehen
04.07.2011 16:19 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so als Vergleich: auch geistig unentwickelte Kinder und psychisch schwerst Gestörte, also unterentwickelte und Geisteskranke haben auch unsichtbare Freunde die ihnen sagen was sie tun sollen.
Kommentar ansehen
04.07.2011 16:35 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Trotzdessen steckt hinter dem Stalinismus bzw. Sozialismus der Atheismus."
Man kann durchaus Sozialist und Christ sein.

"Siehe das Zitat von Lenin: Wer an einen Gott glaubt, bespeit sich selbst."
Auch wenn er Religion so dämlich findet wie sonst noch was, kann man trotzdem Sozialist oder Kommunist sein.

"Dagegen verbietet sich bei echtem Glaube ein Führerkult wie er im Nationalsozialismus bzw. Kommunismus herscht(e)."
Warum? Und was unterscheidecht "echten" Glauben von anderen Glauben?

"Desweitweren behaupten ja Atheisten auch, sie hätten die absolute Wahrheit und sind intolerant gegen Andersdenkende."
Ich bin Atheist und behaupte das nicht und bin auch nicht intolerant. Was nun?

"Selbst hier bei shortnews werden "Gläubige" ständig diffamiert."
Schwer zu sagen. Oft gehts auch nur gegen die Kirche und nicht Religion an sich.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:07 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier: hat ein kind eine bibel angelangt und wurde dafür bestraft
woanders fasst ein kind z.b. die briefmarkensammlung seines vaters an und wird in gleicher weise bestraft.
doch würde man dann verlangen, alle briefmarken abzuschaffen?
die leute die hier die religionen verbieten wollen sind die gleichen, die an anderer stelle sagen "killerspiele verbieten bringt nix".
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:15 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ramsi_Binalshid: "woanders fasst ein kind z.b. die briefmarkensammlung seines vaters an und wird in gleicher weise bestraft."
Aber nicht, weil er glaubt, dass das Kind von der Blauen Mauritius besessen ist ;-)

"die leute die hier die religionen verbieten wollen sind die gleichen, die an anderer stelle sagen "killerspiele verbieten bringt nix". "
Weil das eine nix bringt, muss das andere ja nicht auch nix bringen ;-)
Ich bin gegen ein Verbot von Religion, aber für eine Einschränkung. Zb kein nach Konfessionen aufgeteilter Religionunterricht in Schulen etc.
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:46 Uhr von Alexis75
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@atze: Atheismus, Atheisten ? Wer bezeichnet sich so als Lebensweisheit??
Auf die Frage ob ich an einen Christlichen Gott (oder sonst einen Gott)glaube, bin ich tatsächlich Atheist. Aber ausdrücklich nur auf diese Frage.
Für meinen Lebenssinn bezeichne ich mich sicher nicht als Atheisten, sonst wäre ja NICHT-Briefmarken sammeln auch ein Hobby.

Somit bezeichne ich mich als evolutionären Humanisten.
Was hast du gegen die in der Hand?

Aber die Geschichte der Kriminalorganisation Christentum bleibt bestehen und ist nicht wieder gut zumachen, da könnt ihr in alle Ewigkeit euer "Ave Maria" singen trotzdem bleibt eure Schuld bestehen. Und dann noch zu behaupten Gott hat dies so gewollt einfach lächerlich.

Wenn du immer noch abwägst wer das schlimmste gemacht hat und dies als Grund nimmst noch weiter in deiner Kriminalorganisation (Geschichtlicher Fakt) zu bleiben ist sehr befremdlich.
Kommentar ansehen
05.07.2011 08:57 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@again: ich denke der junge hat aus reiner neugier die bibel angelangt

es müsste eig. jedem klar sein dass verbote nie sinnvoll sind. man müsste das problem an der wurzel packen, bei diesem fall ist die wurzel offensichtlich der vater der nicht ganz sauber im kopf ist.

nicht zu vergessen, dass religionen vielen menschen als lebenshilfe dient, nur diese menschen werden in zeitungen nie erwähnt
Kommentar ansehen
05.07.2011 18:40 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Es ist ein großer Unterschied, ob man nur eine Bibel besitzt oder ob man auch danach handelt."
In der Bibel steht einfach so viel Zeug, dass man wohl so ziemlich jede Handlung damit irgendwie rechtfertigen kann ^^
Kommentar ansehen
23.07.2011 18:00 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier gehts um die Bibel: Das ist das Große Geschichtenbuch aus grauer Vorzeit was bis heute Verwendung findet. Aber wie kann er nur diese Bibel anfassen, war bestimmt Heilig und nun ist sie Besessen die Biebel.Ist wie bei Homer Simpson

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?