04.07.11 11:08 Uhr
 648
 

Bei Verdacht auf Leistenbruch beim Baby sollten Eltern frühzeitig einen Arzt aufsuchen

Eltern sollten schon bei einem ersten Verdacht auf einen Leistenbruch bei ihrem Baby einen Arzt aufsuchen. Ein Leistenbruch ist bei solch kleinen Kindern nicht immer sichtbar.

Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sagte: "Normalerweise verschließt sich der Leistenkanal noch vor der Geburt. Oft zeigt sich die Beule nur, wenn das Baby schreit beziehungsweise sich anstrengt, und verschwindet, wenn es entspannt daliegt."

Dabei leiden Jungen gegenüber Mädchen vier- bis achtmal mehr an einem Leistenbruch. Babys mit zu geringem Geburtsgewicht, Frühgeborene und Babys, die ein urologisches Problem haben, sind am meisten gefährdet. Auch die Babys, deren Verwandte als Baby auch ein Leistenbruch hatten, sind gefährdet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Gesundheit, Arzt, Eltern, Leistenbruch
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 13:29 Uhr von LuZiFeR1967
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da frage ich mich warum darauf hingewiesen werden muss.

Gibt es wirklich Eltern, die nicht direkt zum Arzt rennen würden ?

Im Zuge der ganzen Ux-Untersuchungen (die zumindest hier in Hessen vom Jugendamt kontrolliert werden) sollte so etwas eh erkannt werden. *grübel*
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn ich meinen: würde, dass mein hypotetisches baby nen leistenbruch hätte würd ich doch ohnehin sofort zum doc gehn??? oder wie stellen die sich das vor? erst noch ne woche auf malle fliegen und danach erst zum arzt bringen?
Kommentar ansehen
04.07.2011 15:34 Uhr von Thomas-27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Für Dich habe ich eine ganz neue Erkenntnis: Bei einem Leistenbruch handelt es sich nicht um gebrochene Knochen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA warnt Syrien: Bei Giftgasangriff gibt es einen Vergeltungsschlag
USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?