04.07.11 10:35 Uhr
 10.116
 

Webseite listet die Autos mit dem größten Wertverlust auf

Mache Autos sind Dauerbrenner und haben auch nach Jahren einen guten Wiederverkaufswert. Aber es gibt auch Fahrzeuge, die so viel an Wert verlieren, dass diese Autos schon als Geldvernichter bezeichnet werden können.

Die "Bild" hat jetzt die Fahrzeuge aufgelistet, die innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Neukauf schlecht für den Erstbesitzer sind, aber dafür gut für die Schnäppchenjäger. An erster Stelle der Liste steht der Lada 2110 Prima.

Dieses Fahrzeug verliert satte 81,87 Prozent an Wert. Aber nicht nur russische Autos leiden unter Wertverlusten. In den Top Ten der Geldvernichter befindet sich auch der Jaguar XJ Super mit einem Verlust von 75,78 Prozent und der VW Phaeton mit einem Wertverlust von 74,96 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Webseite, Neuwagen, Wertverlust
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 11:07 Uhr von Pilzsammler
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
lol! Prozentualer Wertverlust ausgerechnet... Wenn man überlegt wie teuer nen Phaeton neu war sollte er unangefochten Platz 1 belegen...
Neben allen anderen Deutschen (ausnahme Porsche vor VW Zeiten)...

Weil 81% Wertverlust auf 10,000 Euro sind weniger als 40% auf 130,000 Euro (bsp. E Klasse AMG)
Kommentar ansehen
04.07.2011 15:57 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde jederzeit einen guten Gebrauchten kaufen: Es spricht doch nix gegen einen 7er BMW oder eine E-Klasse, die 10 Jahre alt ist. Sind oft hervorragende Fahrzeuge.

Wer 50.000 oder 60.000 EUR dafür neu ausgibt, soll das tun, aber man bekommt die 10 Jahre später für 4.000-5.000 EUR.
Die halten dann noch mal gut 10 Jahre.

Das hieße 400-500 EUR/Jahr an Anschaffungskosten im Jahr plus Steuern plus Unterhalt plus Verschleiß und Reparaturen.

Rechnet man sich das aber um, ist das dennoch recht wirtschaftlich. Es kommt ungefähr am Schluss auf 15.000 EUR für alles raus. Das ist soviel, wie heute ein neuer Golf kostet. Und für den fallen innerhalb von 10 Jahren auch Unterhalt, Benzin, Steuern und Ersatzteile an. Plus den Wertverfall.

Nach 10 Jahren kann man das 22 Jahre alte Fahrzeug für denselben Gebrauchtwert noch verkaufen, wie einen 10 Jahre alten Golf.

Ich hab das mal durchgerechnet und komme zum Schluss: Ein richtig günstiger guter Gebrauchter aus der Oberklasse ist wirtschaftlicher als ein neu angeschaffter Klein- oder Mittelklassewagen.
Kommentar ansehen
04.07.2011 16:05 Uhr von NetCrack
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
what no_trespassing said. könnte von mir sein der text, absolut korrekt ;).
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:52 Uhr von John2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Der Vorteil eines Gebrauchtwagens ist, dass man den eher bar bezahlen kann. Ein neues Auto wird meist auf Kredit gebraucht, was ein sehr großer Nachteil ist. bei einem 10 Jahre alten Gebrauchtwagen kann man auch mal selber Hand anlegen und viel Geld dadurch sparen. Auch bei einem Kleinwagen werden irgendwann kostenintensive Teile fällig.
Außerdem sind diese Gebrauchtwagen meistens so gut ausgestattet, dass ein Kleinwagen mit allen Ausstattungsmerkmalen wahrscheinlich weit jenseits von 20´000 € kosten würde. Ich habe viele Freunde, die ihre Autos heute noch abzahlen, währen ich mit einem Bruchteil der Kosten mein Auto noch ewig fahren kann.
Kommentar ansehen
04.07.2011 21:19 Uhr von Baran
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ein was ein Lada: 2110 Prima????? Was soll das sein, Bild desinformanten der nation!
Kommentar ansehen
05.07.2011 09:54 Uhr von .stef.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da kauf ich mir doch gleich mal 20 Ladas anstatt einen gebrauchten Phaeton :) ... hält betimmt beides genau so lang.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?