04.07.11 06:15 Uhr
 1.304
 

Bibelforschung: Neuer Algorithmus unterscheidet selbständig verschiedene Autoren

Die Bibel besteht aus vielen einzelnen Büchern, deren Texte von verschiedenen Autoren niedergeschrieben wurden. Es ist allerdings sehr langwierig und mühsam, die Textpassagen ihren jeweiligen Autoren zuzuordnen. Ein neuer Algorithmus, entwickelt von israelischen Forschern, könnte dabei sehr hilfreich sein.

Das Team um Prof. Moshe Koppel von der Bar-Ilan University in Ramat Gan entwarf einen Computeralgorithmus, der Textpassagen auf Grundlage der verwendeten Synonyme analysiert. Auf diese Weise kann das Programm mit hoher Genauigkeit die Schreibstile der einzelnen beteiligten Autoren unterscheiden.

Langfristig könnte der Algorithmus den Bibelgelehrten sehr viel Arbeit ersparen. Koppel ist in seinem Fachgebiet kein unbeschriebenes Blatt: Er war bereits maßgeblich an der Entwicklung eines Algorithmus beteiligt, der nach der Analyse eines Textes das Geschlecht des Autors recht genau bestimmen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Software, Autor, Bibel, Algorithmus
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2011 06:15 Uhr von alphanova
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Auf die religiöse Bedeutung bezogen finde ich die Bibel eher uninteressant, weil Religion nicht so ganz meine Baustelle ist. Aber aus der geschichtlichen Perspektive ist sie ein (ziemlich dickes) Dokument, aus dem man viel über das damalige Leben erfahren kann. Dabei spielen die oft ausschmückenden Schreibstile der verschiedenen Autoren eine nicht unerhebliche Rolle.
Kommentar ansehen
04.07.2011 08:11 Uhr von Phillsen
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Bibelforschung? Nannten sich nicht die zeugen Jehovas vor dem zweiten Weltkrieg "die Bibelforscher"?
Wobei ich ja finde, das das Wort Bibelforscher einer gewissen Ironie nicht entziehen kann.
Naja macht was draus, ich kann mich ja nicht um alles kümmern :D
Kommentar ansehen
04.07.2011 08:59 Uhr von Again
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine: dafür, dass das Wort "Bibel-Code" nicht vorkommt, gab es ein Plus von mir.
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:27 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Statt Schlagwort "Wissenschaft" wäre: "Mythen & Märchen" passender.
Kommentar ansehen
04.07.2011 13:43 Uhr von Again
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Floppy77: Warum? Den Algorithmus gibt es ja wirklich ;-)
Kommentar ansehen
04.07.2011 23:40 Uhr von Deathmachine
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Die Frage ist, was man aus der Bibel macht - wenn man versucht sie wörtlich zu sehen hast du sicher Recht, wenn man aber versucht zu verstehen, warum damals was geschrieben wurde und was die Leute damals "zwischen den Zeilen" gelesen haben macht sehr viel aus dem neuen Testament Sinn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?