03.07.11 20:42 Uhr
 501
 

München: Schüler bei Unfall mit S-Bahn schwer verletzt

Bei einem Unfall mit einer S-Bahn ist in München ein 18-jähriger Schüler schwer verletzt worden. Der junge Mann war auf der Bahnstrecke unterwegs als der Zug ihn erfasste.

Das gab heute die Polizei in München bekannt. Der Unfall ereignete sich auf der Bahnstrecke Steinhausen-Leuchtenbergring.

Schwer verletzt wurde der junge Mann in ein Krankenhaus eingeliefert und liegt nun auf der Intensivstation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, München, Bahn, Schüler, schwer, S-Bahn
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2011 23:31 Uhr von Hanno63
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
über solche Idioten sollte man nicht , ja nichtmal: ,, aus Schadenfreude usw. überhaupt berichten., genau wie über S-Bahnsurfer usw.
Abfall der Gesellschaft , verantwortungslos und /oder besonders dumm.
Kommentar ansehen
04.07.2011 01:17 Uhr von Asgeyrsson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
über: solche Idioten wie S-Bahn-Surfer sollte man jedesmal berichten, damit die irgendwann mal begreifen das es leichtsinniger Schwachsinn ist sich so in Gefahr zu bringen!
Wenn die sich wenigstens nur selbst in Gefahr begeben würden, wäre es ja noch zu verzeihen!
Ein Zugführer der so einen überfährt, nichts dafür kann, hat anschließend ein Trauma der sein Job anschließend gewaltig erschwert und die Passagiere die bei einer Vollbremsung stürzen können auch froh sein wenn es bei einer Schürfwunde als Verletzung bleibt
Kommentar ansehen
04.07.2011 01:43 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch kein Verständnis: auf Gleisen haben nicht mal Erwachsene was zu suchen ausser sie sind Gleisarbeiter.

Für nicht Münchner:
Steinhausen ist übrigens kein richtiger S-Bahnhof sondern nur ein Umschlagplatz für S-Bahnen.

Dennoch gute Besserung.
Kommentar ansehen
04.07.2011 10:27 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Asgeyrsson ...ich würde dir gerne Recht geben , nur : es wird "reisserisch" über eine aktuelle Sache geschrieben , aber ohne die echte Mahnung dabei.
Nur . dass da etwas schlimmes passierte und das interessiert dann hauptsächlich Leute die z.B. auf Autobahn oder wo sonst Unfälle passieren , ganz geil zugucken und sich sogar über einen abgerissenen Schädel usw. tierisch freuen , weil das kein anderer in der Firma usw. gesehen hat .: "nur ER".
Genauso kaufen dann viele Leute nur wegen ihren Gefühlen solche Zeitungen , wo dann diese "Geschichten " drinstehen.= Umsatz durch : "tolle" Titel.

Wenn man wenigstens noch die ganzen, direkten und indirekten Nebenwirkungen und Schäden intensiv erklären würde, so hätte es evtl noch Sinn, ...aber es muss ja noch sovieles Anderes berichtet werden.
Hier ist es aber meistens nur "Sensations-Lust" und nichts weiter und "das" kann man sich sparen , denn viele Dummie´s und Jugendliche werden nur animiert etwas ähnliches , gefährliches auch zu versuchen.z.B. wie lange wartet man auf Schienen bis der Zug ran ist,.. . oder wie eng kann man an der Bahn im Tunnel vorbei,...usw. ...alles Lebensgefahr pur, siehe "S-Bahn-Surfen" bzw. die Idioten die nur wegen dem angeblichen Mut sich killen.:eine nasse Hand z.B. oder ein kleiner Ausrutscher , schon ist wieder ein Leben hinüber.
Denn z.B. Ausrutscher und ähnliches passieren überall und immerwieder , auch Erwachsenen , z.B. auch durch Beruf´s-Risiken , wie bei Schornsteinfegern .
Es gibt immerwieder altgediente , noch sportliche und fit gebliebene Schornsteinfeger , welche plötzlich ausrutschen und vom Dach fallen , trotz sonst aller Vorsicht.
Nur 1-2 Sekunden mit irgendetwas Anderem beschäftigt , nicht "voll" konzentriert , schon passiert.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?