03.07.11 16:56 Uhr
 631
 

Euskirchen: Fahrer zerlegt seinen Ferrari und verursacht circa 50.000 Euro Schaden

Der Fahrer eines Ferraris hat wohl seine Fahrkünste total überschätzt und verursachte an dem Sportwagen nach einem Unfall auf der K 24 in der Nähe von Billig einen Schaden von geschätzt 50.000 Euro. Der Fahrer musste wegen des Gegenverkehrs einen Überholvorgang abbrechen und bremste stark ab.

Er wollte sich zwischen zwei fahrenden Pkws einordnen, verlor dabei aber die Kontrolle über das Fahrzeug. Er raste über die Gegenfahrbahn und blieb auf einem Feld stehen. Diese Aktion verursachte noch keine größeren Schäden am Wagen.

Erst als er den Ferrari wieder auf die Straße lenken wollte, passierte das kostenreiche Unglück. Der Fahrer übersah einen 2,50 Meter tiefen Graben und stürze mit dem Ferrari hinein. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den Fahrer eingeleitet, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Unfall, Fahrer, Ferrari, Schaden
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2011 17:22 Uhr von kingoftf
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Und: die Moral von der Geschichte:

Auch Idioten fahren Ferrari...
Kommentar ansehen
03.07.2011 17:54 Uhr von shadow#
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Fahrer unter 30: Wetten?
Kommentar ansehen
03.07.2011 21:02 Uhr von LesPaul
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
*rofl*: "Erst als er den Ferrari wieder auf die Straße lenken wollte, passierte das kostenreiche Unglück. Der Fahrer übersah einen 2,50 Meter tiefen Graben und stürze mit dem Ferrari hinein. "

Mann, das war echt nicht sein Tag!
Kommentar ansehen
03.07.2011 23:41 Uhr von Hanno63
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wie schön der Schaden anderer Pfeifen sein kann. Geiles Ding, trifft den Richtigen, wer "nur" zum Angeben unterwegs ist und nichtmal für Sekunden "richtig" fahren kann, bewusst, dewr hat es nicht anders verdient .
Der Typ sollte noch 14 Tage Werkstattarbeit bei "Skoda" im Kurzzeit Lager ( "Just in Time") aufgebrummt bekommen und Lappen auf max. Moped 50ccm, für 5 Jahre, reduziert werden.

Sollte froh sein , dass da kein weiterer Personenschaden passierte und , "das" sollte auch für die nächsten 5 Jahre gesichert sein, also Lappen reduzieren.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 00:31 Uhr von Rupur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Auf ganz SN hast du den schlimmsten Schreibstiel. Zu viele ineinander verschachtelte Sätze, zu viele Anfürhungszeichen die einen durcheinanderbringen usw.

Deine Aufsatznoten waren wohl auch immer 5-?
Kommentar ansehen
04.07.2011 08:23 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rupur... das wird daran liegen , dass ich hier Texte oft .fast im ´paar´ Sekundentakt, über 3-4 Geschichten schreibe , während ich sonst oft viel "dickere Dinger" bearbeiten muss, bzw. darf.
Kommentar ansehen
04.07.2011 08:34 Uhr von jpanse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was?! das ich hier texte oft?!
fast im paar sekundentakt?

Du solltest dich mehr auf eine Sache beschränken.
Das hilft vielleicht bei der Lesbarkeit deiner Sätze.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Rad: Samuel Sanchez positiv auf verbotenes Wachstumshormon getestet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?