03.07.11 11:12 Uhr
 1.853
 

Innenminister fordern Verbot für Facebook-Partys

Mehrere Innenminister der Ländern fordern ein Verbot für Facebook-Partys, nachdem mehrere Partys aus dem Ruder gelaufen sind. Die öffentliche Sicherheit sei gefährdet, äußerte sich Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) gegenüber der "Welt am Sonntag".

Bei einer versehentlich öffentlich bekanntgemachten Geburtstagsparty waren 1.600 Gäste und die Polizei mit einem Aufgebot von 100 Polizisten anwesend. Am Pfingstwochenende mussten Partys aufgelöst werden und bei einer Party in Wuppertal, bei der 800 Gäste waren, gab es 16 Verletzte.

Ein konsequentes Vorgehen der Länder und eine besserer Aufklärung der Jugendlichen und Eltern sei nötig. So müssten die Jugendlichen auf die Gefahren von Social Networks in den Schulen durch einen "Internet-Führerschein" aufgeklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, Verbot, Party, Innenminister, Social Network, Uwe Schünemann
Quelle: www.bloggys.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2011 11:12 Uhr von sulospace
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Dann muss man eben so einen Massenauflauf vorher in der Gemeinde/Stadt anmelden. Ich hab mich nämlich schon auf meine Facebook Party gefreut;-).
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:19 Uhr von tsffm
 
+30 | -12
 
ANZEIGEN
Es müssen einfach nur konsequent die Kosten für den Einsatz eingetrieben werden. Dann erledigt sich das von alleine.
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:50 Uhr von Serverhorst32
 
+42 | -10
 
ANZEIGEN
hahaha unfähige Politik: Mit welcher Gesetzesgrundlage will man es denn Menschen verbieten Partys bei Facebook anzukündigen? Gar nicht, geht nämlich nicht hat was mit der Freiheit der Bürger zu tun.

Und wenn ich als Privatperson bei Facebook schreibe ich veranstalte eine Party für bsp. max. 100 Leute aber es kommen 1600 dann ist das auch nicht mein Problem sondern das der Gäste die zuviel gekommen sind oder eben der Polizei. Dafür zahlt man schließlich auch Steuern.
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:57 Uhr von maretz
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
lol: ich bin dafür einen führerschein für Poltiker einzuführen. Erst wenn der IQ ausreicht um von alleine 3 Sätze mit Sinn hinzubekommen dürfen die in dem Job tätig werden...

Fangen wir mal damit an: Wie soll das Verbot aussehen? Ich mache morgen ne Party und einer der Kumpels schreibt das bei FB rein - und nu? SEK stürmt die Feier und erschiesst jeden der sich dort aufhält? Ich selbst weiss ggf. ja nicht mal das es dort stand...

Oder soll FB etwa die Einträge ab jetzt selbst kontrollieren und freischalten lassen? Ok, bei einigen Millionen Einträgen Weltweit in verschiedenen Sprachen eine mehr als sportliche Aufgabe...

Aber ok, ich glaube auch dieser Poliker gehört zur Kategorie "Ertrinken unmöglich - kein Hirn was Sauerstoff benötigt vorhanden"...

Wenn dann müsste man den Veranstalter solcher Partys die Kosten aufdrücken - immerhin hat der Veranstalter die Möglichkeit Leute nach Hause zu schicken bzw. frühzeitig seine Party zu beenden wenn es aus dem Ruder läuft.. Aber HIER wäre einfaches Hirn gefragt - kein Wunder das Politiker nicht auf solche Ideen kommen...
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:58 Uhr von Floxxor
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Achja die verschleudern gerade Milliarden in ein Fass ohne Boden, aber das Problem sind facebook-Parties, is klar ;-)
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:16 Uhr von gamer9991
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
oh mann: Ach, die öffentliche Sicherheit sei gefährdet, so so, wieder etwas das man unter dem Deckmantel der "Sicherheit" bringt, um dann den Bürger seiner ohnehin schon angeschlagenen Grundrechte zu enteignen.

omfg
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:18 Uhr von kirkpatrik
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ Floxxor: Davon abgesehen wäre es ev. sinnvoller, wenn man Facebook verbieten würde...
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:47 Uhr von Gorli
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Serverhors32: "Mit welcher Gesetzesgrundlage will man es denn Menschen verbieten Partys bei Facebook anzukündigen? Gar nicht, geht nämlich nicht hat was mit der Freiheit der Bürger zu tun."

Mit der Gefährdung der Sicherheit der öffentlichen Ordnung. Du kannst nicht einfach mal 1600 Leute an einen Fleck sammeln und erwarten dass nichts passiert.

Nur mal ein Beispiel: Ich kündige mit einem Fakeaccount eine Party in deinem Vorgarten an, weil ich deinen Kommentar nicht mag. Dann kommen 1000 Leute und deine Petunien sind Matsch und deine Fensterscheiben in Scherben. Wer ist schuld? Niemand, sind ja alle freiwillig gekommen. Freiheit ftw.
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:55 Uhr von Serverhorst32
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Gorli: "Mit der Gefährdung der Sicherheit der öffentlichen Ordnung."

Unsinn sorry, aber damit könnte man jede Party und jede Hochzeit und jedes OpenAir Konzert verbieten, weil IMMER was passieren kann. Wäre es so leicht die Bürger zu unterdrücken und das Recht auf Versammlungsfreiheit auszuschalten, hätten es unsere Politiker schon längst getan.

"Du kannst nicht einfach mal 1600 Leute an einen Fleck sammeln und erwarten dass nichts passiert."

Keiner von den bisherigen Fällen hat soviele Leute eingeladen, die sind einfach so gekommen... freie Bürger in einem freien Land oder?

"Ich kündige mit einem Fakeaccount eine Party in deinem Vorgarten an, weil ich deinen Kommentar nicht mag. Dann kommen 1000 Leute und deine Petunien sind Matsch und deine Fensterscheiben in Scherben. Wer ist schuld? Niemand, sind ja alle freiwillig gekommen."

Also ich würde dich nicht dafür verantwortlich machen, wenn jemand illegal auf mein Grundstück kommt und die Pflanzen kaputt tritt. Klar war es nicht nett von dir, aber du haftest doch deshalb nicht dafür wenn jemand anders Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten begeht. Wenn die 1000 Leute vor meinem Haus stehen müsste ich eben sagen, sorry Leute bei mir gibts keine Party. Wer dann nicht geht sondern auf mein Grundstück eindringt macht sich eben strafbar ... damit hast du nix zu tun.
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:58 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
aha: dafür sind die da, dass sie für ruhe und ordnung sorgen. ja ja der steuerzahler muss das zahlen buhuu buhuu -.- der steuerzahler muss auch die ganzen streifenfahrten bezahlen die nur dazu dienen rechtschaffene bürger zu schikanieren, weil sie i.wo mal falsch an´bgebogen sind etc...da jammert keiner rum von wegen buhuuu wäuuuhhhhh der steuerzahler muss zahlen...
Kommentar ansehen
03.07.2011 13:07 Uhr von sl328kr
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Fordern kann man alles: Ich fordere auch, dass jeder Politiker der Plagiate anfertigt oder sich auf einer Lobbyisten-Party sehen läßt (wir wolle