03.07.11 09:48 Uhr
 163
 

Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff fordert PID-Verbot

Im Hinblick auf die kommende Entscheidung des Bundestages lehnt Bischof Heinrich Mussinghoff die Möglichkeiten, die sich mit der Präimplantationsdiagnostik (PID) bieten, entschieden ab.

Das betonte jetzt Mussinghoff, wie schon andere Kirchenvertreter zuvor, in einer Predigt.

"Die Zulassung der PID würde bedeuten, Menschen nur unter dem Vorbehalt der künftigen Gesundheit für schützenswert zu erachten. Dieser Logik bedingter Menschenwürde muss man entschieden widersprechen", sagte Mussinghoff.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Bundestag, Aachen, Bischof, Predigt, PID
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf
UN-Generaldebatte: Erdogan verlangt mehr Geld für syrische Flüchtlinge in Türkei
Iran kritisiert Uno-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2011 11:24 Uhr von Deathmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwieriges Thema: Einerseits könnte man damit Krankheiten und körperliche Probleme der Menschen weit herabsenken, andererseits würde es auf Dauer zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft (siehe auch den Film "Gattaca") führen - und einen Mittelweg festzulegen, der nicht willkürlich festgelegt wird, fänd ich auch sehr schwer.
Von da her mal eine vertretbare Haltung der katholischen Kirche, die durchaus mal nicht weltfremd ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures
Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?